Kader bekommt Konturen... Testspiele der Fußballer: Die SG Werden 80 gewann das kleine Lokalderby

Anzeige
Werdens Neuzugang Matthias Bednarski. Foto: Archiv
 

Der SC Werden-Heidhausen bezwang zwei starke Kreisligisten, der personell kräftig verstärkte Kader von Trainer Danny Konietzko bekommt immer schärfere Konturen.
Im kleinen Lokalderby setzte sich die SG Werden 80 durch.

Heisinger SV gegen SC Werden-Heidhausen I 0:2

Der Heisinger SV konnte zuletzt überraschen, bezwang den Oberligisten Schwarz Weiß ETB mit 2:1 und siegte mit 1:0 gegen den Bezirksligisten Schonnebeck. Doch diesmal hatte Heisingen das Nachsehen, durch späte Treffer von Kevin Hougardy und Anh-Tuan Phan siegte Werden aufgrund der starken Schlussviertelstunde verdient.

SC Werden-Heidhausen I gegen FSV Kettwig 4:2

Zunächst forderte Werden Elfmeter nach Foul am auf die Mittelstürmerposition gerückten Christian Weiler, dann traf Kevin Hougardy. Yannick Bönte scheiterte am Torwart, der aber überrascht wurde, als Matthias Bednarski aus 25 Metern draufhielt. Lars Höcker rettete auf der Linie, nach einem Eckstoß köpfte ein Kettwiger ungehindert ein. Dann sorgte der nächste Weitschuss für das 3:1, als Bönte einen Freistoß ins Netz hämmerte. Im zweiten Durchgang vergaben die Hausherren Torchancen zuhauf, nach einem Pfostenschuss von Bednarski gelang es Kettwig im direkten Gegenzug, auf 2:3 zu verkürzen. Zwei Minuten später traf Christian Weiler, glänzend freigespielt vom uneigennützigen Matthias Bednarski, zum Endergebnis.

Union Wuppertal gegen SC Werden-Heidhausen Damen 1:6

Beim Uellendahler Kreisligisten brachten Friedericke Ruhrus und Catharina Will die Löwentalerinnen mit 2:0 in Führung. Zur Halbzeit löste Annette Rest ihre Kollegin Martha Macek im Tor ab, für Nele Bielefeld kam die vom Fußbruch genesene Carolin Koch.
Luisa Gricksch hatte wohl Gefallen gefunden am Torjubel, traf zweimal und feierte entsprechend. Nach dem Ehrentreffer der Gastgeber konnte Nina Schmidt mit zwei späten Toren das halbe Dutzend voll machen.

Atletico Essen gegen SC Werden-Heidhausen III 1:3

Der Tabellenführer der Kreisliga C im Norden wurde souverän geschlagen. Überschattet wurde das Match von der schweren Verletzung, Marcel Schäfer brach sich den Fuß. Kurz nach der Pause zeichnete Pascal Bartels für die Führung verantwortlich, Atletico glich aus, doch Marvin Dörnemann und Sebastian Hüsken sorgten für den Werdener Sieg.

SC Werden-Heidhausen III gegen SG Werden 80 I 1:5

Im Löwental siegten die „Gäste“ klar gegen eine ersatzgeschwächte Mannschaft der „Gastgeber“. Patrick Dehn und Dennis Peter konnten bis zur Pause ein 2:0 herausschießen, Felix Beckmannshagen gelang es, auf 1:2 zu verkürzen.
Dennis Peter erhöhte auf 3:1, mit einem Doppelpack sorgte Kevin Maskow für das deutliche Endresultat.

SC Werden-Heidhausen IV gegen Holsterhauser SV 4:2

Für die Mannschaft von Spielertrainer Kevin Marx trafen bis zur Pause Florian Scheidtmann und Dominik Damasch, nach dem Seitenwechsel waren Axel Küpper und Moritz Trah erfolgreich.

So rollt das Leder:


Mittwoch, 10. Februar:
19.30 Uhr: ASV Tiefenbroich II gegen SC Werden-Heidhausen II, Sohlstättenstraße.

Sonntag, 14. Februar:
11 Uhr: SC Werden-Heidhausen III gegen DJK Huttrop, Löwental.
12.30 Uhr: SV Isinger II gegen SG Werden 80 II, Schönscheidtstraße.
12.45 Uhr: SC Werden-Heidhausen II gegen Blau Gelb Überruhr, Löwental.
12.45 Uhr: VfL Kupferdreh II gegen SC Werden-Heidhausen IV, Eisenhammer.
13 Uhr: SG Altenessen gegen SC Werden-Heidhausen Damen, Kuhlhoffstraße.
15 Uhr: SV Isinger gegen SG Werden 80 I, Schönscheidtstraße.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.