Unvergessliche Tage

Anzeige
Die Werdener Volleyballerinnen auf dem wunderschön direkt am Wörthersee gelegenen Campingplatz. Foto: Henschke
 
Nur im ersten Spiel der „United World Games“ zeigte sich der WTB von der überragenden Atmosphäre beeindruckt. Foto: Henschke

Werdener Volleyballmannschaft war bei den „United World Games“ in Klagenfurt


Die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro beginnen am 5. August. Für den Werdener Turnerbund sind sie jedoch bereits gelaufen. Die Volleyballmannschaft weibliche U18 nahm an den United World Games 2016 im österreichischen Klagenfurt teil.

Vom Flughafen Köln / Bonn aus ging es für das Team direkt nach Klagenfurt. Die Werdener Delegation war bereits im Vorfeld von den Zahlen beeindruckt, über 8.000 Sportler in 10 Sportarten, da würde mächtig was los sein. Doch die Erwartungen wurden noch um Längen übertroffen! Per Shuttlebus ging es vom wunderschön direkt am Wörthersee gelegenen Campingplatz zur Vierfach-Sporthalle im Stadion. Morgens um 8.30 Uhr traf das Team der Trainer Lara Schützdeller und Sven Heimeshoff in einem 28 Mannschaften umfassenden Turnier der U17 Mädchen auf den ersten Gruppengegner. Gegen den späteren Turniervierten VC Mils aus Tirol war schnell abzusehen, dass kein Sieg zu holen war. Bereits zwei Stunden später traf Werden auf die Vienna International School. Diesmal zeigte sich der WTB von der überragenden Atmosphäre nicht mehr beeindruckt, sondern spielte sein Spiel konzentriert zu Ende. Dank eines 2:0 Sieges war sogar noch ein Weiterkommen möglich.

Imposante Eröffnungsfeier

Dann stand die große Eröffnung in der „Players Town“ auf dem Programm. In dem riesigen Sportareal im und rund um das Fußballstadion Klagenfurt kam es zu einer imposanten Eröffnungsfeier. Beim Einlauf aller teilnehmenden Nationen waren Länder wie Brasilien, USA, Mongolei, Simbabwe, Kenia, Indien neben etlichen europäischen Nationen vertreten. Abgeschlossen wurde das Ganze mit einem imposanten Feuerwerk.
Am zweiten Turniertag spielte der Werdener TB im Klagenfurter Vorort Viktring gegen Cosovoley Cuenca aus Spanien. Hier trafen die Löwentalerinnen auf einen Gegner, den sie eigentlich im Griff gehabt hätten. Aber da gesundheitlich etwas angeschlagen, zeigte die Werdener Mannschaft anfangs nicht ihr eigentliches spielerisches Vermögen und lief dem Satzrückstand hinterher. Erst im zweiten Durchgang brachte eine konzentrierte Leistung die Wende und den Ausgleich nach Sätzen. Als ein wenig glücklicher Gruppenzweiter zog der WTB in die nächste Runde ein. Hier stand ASKÖ Villach aus Österreich auf der andren Seite des Netzes. Gegen den dynamischen Kontrahenten konnte der WTB konditionell nicht dagegen halten und verlor das Spiel. Schlussendlich landeten die Werdener Volleyballerinnen auf dem geteilten 13. Platz, eine für das Trainerteam zufriedenstellende Leistung.

Players Party

Nun mussten keine Kräfte mehr für ein weiteres Spiel gespart werden und abends bei der Players Party im Stadion konnte man die Sportler aus den anderen Nationen besser kennenlernen. Zum Abschluss war das hochklassige Finale ein absolutes Highlight, das die SG Einheit Zepernick aus Deutschland gegen SK Hlincovka aus der Tschechischen Republik gewann. Bevor es per Flugzeug zurück ging, ließen die Sportlerinnen den Tag beim großen Abschluss-BBQ im Strandbad Wörthersee ausklingen. Anstrengende Tage auf einem äußerst international besetzten Campingplatz gingen zu Ende. Es waren für die Spielerinnen, aber auch für die Trainer, unvergessliche Tage, die erst durch einen Zuschuss des Hauptvereins und großzügige Schulbefreiung möglich gemacht wurden. So ist es eigentlich keine Frage, ob diese großartige Veranstaltung auch im kommenden Jahr Besuch des Werdener Turnerbund bekommen wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.