Wochen der Entscheidung

Anzeige
Neuzugang Khalid Waziri brachte viel Spielintelligenz und Torgefahr in das Spiel der A-Junioren. Foto: Bangert
 
Die A-Junioren erzielten ihren hundertsten Saisontreffer. Foto: Bangert

Spiele der Jugendfußballer: C1-Junioren holen die erste Meisterschaft ins Löwental


Mit einem breiten Grinsen nahm es Jugendleiter Markus Graf zur Kenntnis: Die C1-Junioren des SC Werden-Heidhausen wurden vorzeitig Meister und vier weitere Jugendteams können in den nächsten „Wochen der Entscheidung“ nachziehen! Graf machte aus seinem Herzen keine Mördergrube: „Fantastisch, was bei uns in der Jugendabteilung gerade abgeht!“

Gegen SF Niederwenigern II gewannen die C-Junioren mit 19:0 Toren. Mit einem fast durchgehend konzentrierten Spiel, aber etlichen Ungenauigkeiten im Torabschluss, besiegten die Löwentaler ihre Gäste aus Hattingen. Schönster Treffer des Tages war sicherlich das 5:0, als Erdem Demov flankte und Gary Winkelmann das Leder volley über den Schlussmann in den oberen Torwinkel zelebrierte. Torjäger Demov beschränkte sich im ersten Durchgang auf vier Torvorlagen, um im zweiten Abschnitt selbst sechsmal einzunetzen.
Nachdem bekannt wurde, dass parallel der einzige noch verbliebene Verfolger ESG II in Burgaltendorf verloren hatte, stand es fest: Die C1 des SC Werden-Heidhausen wurde vorzeitig Meister! Zwei der drei Saisonziele der Trainer Dietmar Munsch, Leon Schulten und Daniel Henschke sind erreicht: Qualifikationsplatz und Titel wurden schon eingeheimst, nun möchte die Mannschaft im letzten Saisonspiel noch die 200-Tore-Marke knacken! Drei Treffer fehlen noch…

Mit einem extrem wichtigen Punkt kehrten die B-Junioren aus der KrayArena zurück. Und dies verdient, da waren sich die Trainer Markus Bäcker und Michael Stein einig. Weiterhin werden die Verfolger um die begehrten Qualifikationsplätze auf Distanz gehalten. In der Offensive waren die Löwentaler nicht konsequent genug. Die zwei Torchancen der Krayer konnte der starke Torwart Lennard Langenhof entschärfen, so blieb es folgerichtig torlos.

Spielintelligenz

Bei den A-Junioren geht der Zweikampf um den direkten Aufstieg in die neue Essener Leistungsklasse weiter. Nachdem die ESG den SV Burgaltendorf besiegte, schlugen die Löwentaler die SG Kupferdreh deutlich mit 8:1 Toren. Trotz des hohen Sieges waren die Trainer Enrico Bloß und Uli Fild mit dem Spiel ihrer Mannschaft nicht besonders zufrieden. Der Spielaufbau stotterte, die Fehlpassquote war einfach zu hoch gegen diesen schwachen Gegner. Positiv dagegen der erste Meisterschaftseinsatz für Neuling Khalid Waziri, der über weite Strecken viel Spielintelligenz und Torgefahr in das Werdener Spiel einbrachte. Zweimal Tim Kreutzadler und Fabian Schmitz sorgten für die 3:0 Führung, Waziri sowie zweimal Tim Wevers erhöhten noch vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel ließen es die Gastgeber wesentlich geruhsamer angehen. Die überaus hart einsteigenden Gäste mussten noch einen Treffer von Tim Kreutzadler hinnehmen, das 8:1 durch Khalid Waziri war der Endstand und gleichzeitig der hundertste Torerfolg der Werdener A-Jugend in dieser Meisterschaftssaison!

Die U13 Mädchen kamen mit Lächeln und einem 4:3 Erfolg aus dem fernen Langenfeld zurück. Nach dem guten Spiel der letzten Woche, in dem Werden 45 Minuten lang voll mithielt, Chancen erspielte und am Ende doch verlor, setzte sich diesmal die bessere Mannschaft auch durch. In der ersten Halbzeit hatte Langefeld noch die höheren Anteile und führte zur Pause mit 2:1, konnte der kontinuierlichen Steigerung der Löwentaler Mädchen in der zweiten Spielhälfte aber nichts mehr entgegen stellen. Für den SC trafen Mara Koch, Greta Grüning, Elena Schnorrenberg und Franzi Rech, die Trainer Roland Vorholt und Norbert Steinsmühlen schwärmten: „Eine klasse Mannschaftsleistung.“

Am Samstag gilt's

In einem ungewohnt spannenden Auswärtsspiel holten die U15 Mädchen in Sterkrade drei weitere Punkte und verteidigten ihre Spitzenposition in der Liga. Die Torschützinnen waren Emily Stockter und Gina Dittmann. Da die Verfolger aus Steele ihrerseits 5:0 gewannen, musste die vorgezogene Meisterschaftsfeier noch einmal verschoben werden. Am Samstag kann das Team um Trainer Wolfgang Lindken aber ab 12 Uhr im Heimspiel gegen Eintracht Borbeck die noch fehlenden Punkte holen und bereits vier Spieltage vor Saisonende den Titel bejubeln.

Ebenfalls in die Zielgerade biegen die U17 Mädchen ein. Als „Vorspeise“ für das kommende Duell mit dem Spitzenreiter Rot-Weiss Essen II konnten die Trainer Markus Graf und Kevin Saalbach ganz entspannt zusehen, wie ihre Schützlinge den SV Wanheim mit 21:2 demontierten und so ganz nebenbei ihr Torkonto auf unfassbare 205 Saisontreffer hochschraubten. Goalgetterin Jule Kuhnt war elfmal zur Stelle und hat bisher in dieser Spielzeit schon 99mal ins gegnerische Netz getroffen. Am Samstag brennt das Löwental, wenn es ab 13.15 Uhr zum Showdown um die Meisterschaft geht. Mit einem Sieg wäre der SC punktgleich mit Rot-Weiss. Trainer und Spielerinnen würden sich über reichlich Support freuen!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.