Brandgefährliches am Gervinusplatz

Anzeige
Vier große Gervinusbäume sind mit jeweils vier Leuchtsternen geschmückt...Doch nach zwei Tagen plötzlich eine Veränderung... Foto: Schattberg

Kaum zu glauben, was auf dem Frohnhauser Gervinusplatz passiert - an der belebten Berliner-/Frohnhauser Straße. Kriminelles! Komisch, keiner sieht was!

So wäre das „Filetstück“ voriges Jahr zur Adventszeit fast im Dämmerschoppen versunken. An einem geschmückten Baum mit Leuchtsternen - von der "Interessengemeinschaft Mein Frohnhausen" wurde das Kabel durchgeschnitten! Also Neukauf. Dieses Jahr kommt’s noch irrer. Der 1. Advent war dort schwarz wie Kaffeeprütt… Was ist da los?

Wir sprachen mit der Vorsitzenden Martina Löbbert. Denn dieses Jahr wurde auch der vierte Baum, im Vorjahr war der noch mit einer Lichterkette bekleidet, auch mit Leuchtkugeln bestückt. Aber o weh…? Kein Leuchten!
„Die Verkabelung im Verteilerkasten war durch Ratten dermaßen beschädigt, dass ein Anschluss im wahrsten Sinne des Wortes brandgefährlich werden konnte…", bilanziert Löbbert. Wuff! Der Kasten hätte Hochknallen können.
Wow, was Ratten mit 2 Gramm Gehirn ausrichten, wenn der Appetit auf Elektrokabel hemmungslos macht.
Moment! Noch nicht zu Ende. Ein neuer Verteilerkasten wurde besorgt – es ward Licht.  An vier Bäumen? 2. Tag: Der 4. Baum schaut bedröppelt drein. Nur ein Stern leuchtet. Bei drei Leuchtkörpern ging das Licht aus!
Ob die Ratten fette Beute feierten beim Futtern am neuen Verteilerkasten. Oder..?
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
36.523
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 05.12.2017 | 22:48  
832
Anke Müller aus Mülheim an der Ruhr | 06.12.2017 | 09:03  
9.873
Ingrid Schattberg aus Essen-West | 06.12.2017 | 09:37  
3.743
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 06.12.2017 | 13:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.