GUT SCHUSS! Plötzlich gings ratz fatz - fast

Anzeige
Na denn: Prost auf den Ratsbeschluss. Foto: Gohl
Schul-Aula-Probleme in Ratssitzung gelöst – doch Fragen bleiben noch offen!

Nur nach seinem Hilferuf an die Presse ist es Detlef Diel, Vorsitzender Altendorfer Schützen, gelungen, dass die Vereins- und Brauchtums-Kultur in Altendorf nicht plattgemacht wird. Sein Griff in die Wunde und die Forderung, der Rat sollte sich endlich mal mit einem Satzungs- Dilemma bezüglich Schul-Aulen-Nutzung von 2002 befassen - ein Brauchtums-Killer - wirkte. Die Politik zog gemeinsam an einem Strang. Problem gelöst? Ja – und Jein.

Detlef Diel forderte Rettung. Die lautete: Passus-Änderung. Denn Bockmühle-Aula-Feste wurden dort ab 2014 abgewürgt. Fakt: Schluss mit lustig, da Festende ab 21.45 Uhr, Alkoholverbot. Der Stadtspiegel berichtete. Zunächst keine Redaktion.
Erst als wir darauf hinwiesen, dass wohl mit 2-erlei-Maß gemessen wird – indem der Karnevalsverein R.K.G. Essen-Rellinghausen regelmäßig in der Aula der Gesamtschule Süd Festsitzungen mit honorigen Persönlichkeiten wohl weit über das 22 Uhr-Ziel mit vielleicht nem Tropfen Sekt feiert – kam Schwung in die Sache. Es wurde geschrieben, gehandelt.

Friedel Sniatecki, Ehrenvorsitzender der Altendorfer SPD, zeigte sich richtig geschockt nach unserer Berichterstattung. Er schrieb an Oberbürgermeister Reinhard Paß, bat eine bürgerfreundliche Entscheidung zu ermöglichen. Dafür Sorge zu tragen, dass für Veranstaltungen von Vereinen, die die Mensa der Gesamtschule Bockmühle nutzen, eine Sonderregelung hinsichtlich Nutzungszeiten und Alkoholgenuss getroffen wird. Das Schreiben wurde an den Beigeordneten Rentzel weitergeleitet.

Freude kam bei Sniatecki auf, als Peter Rentzel ihm mitteilte, dass dem Rat der Stadt Essen in seiner Sitzung am 26. November eine Vorlage zur Entscheidung vorliegt, die genau diese Ausnahmeregelung vorsieht. „Im Hinblick auf das einstimmige empfehlende Votum des Schulausschusses in seiner Sitzung vom 11.11. gehe ich davon aus, dass auch der Rat der Stadt Essen dem Entschlussvorschlag dieser Vorlage folgen wird. In Zukunft wäre es dann bei Traditions- und Brauchtums-Veranstaltungen möglich, Ausnahmen von den vom Rat der Stadt in 2002 geschlossenen „Grundsätzen für die Überlassung von Räumen in den Schulen der Stadt Essen an Dritte für nichtgewerbliche Zwecke“ vorzunehmen.

Stimmte der Rat nun zu? Über Stunden verfolge Detlef Diel live im Internet das Geschehen.

„Ja! Die Abstimmung (ohne Gegenstimmen) erfolgte erst weit nach 22:00 Uhr. Wir müssen nun sondieren, was diese Änderungen genau für uns bedeuten und wann diese nun tatsächlich in Kraft treten. Wir hoffen natürlich, dass wir bereits am 11. Januar unseren Neujahrsempfang/Bürgertreff wieder in gewohnter Form in der Mensa begehen können.

Rein formal werden wir zukünftig wohl wieder über 21:45 hinaus die Mensa mieten können; wie dies aber organisatorisch geregelt werden wird ist noch unklar. Die Fragestellung wer übernimmt ab 21:45 Uhr die Aufsicht bzw. Schlüsselgewalt etc. muss nun die Verwaltung klären. Auch blieb die Passage, dass nur außerhalb der Ferien vermietet werden darf, unberührt. Hier ließen die Grundsätze aber schon in der Vergangenheit Ausnahmen zu.

Alles in allem ist dies für uns eine positive Entwicklung. Alles ist ja nun relativ schnell gegangen.
Warum allerdings in den vergangenen 3 Jahren nichts in diese Richtung unternommen wurde, hinterlässt einen bitteren Beigeschmack. So waren es wohl nur die Presseberichte, die diese Entwicklung vorangetrieben haben und die die Parteien (EBB, CDU und SPD) veranlassten, diesen Antrag zu stellen.

Hoffen wir, dass nach der Politik nun auch die Verwaltung mitzieht und wir in 2015 wieder ein Schützenfest in der Aula der Gesamtschule Bockmühle feiern können.“
Prost! Und – gut Schuss!!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
Frank Blum aus Essen-West | 27.11.2014 | 11:28  
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 27.11.2014 | 16:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.