Handwerker zeigen hautnah klasse Kunst

Anzeige
Bei der 4. Leistungsschau im Schloss Borbeck kam Freude auf. Volles Haus. Enorme Resonanz. Meisterliches Handwerk von 13 Ausstellern. Organisator Detlef Schöne, Frohnhauser Goldschmied (li.) mit Waltraud Schöne (re.) daneben Karin Jost-Hützen (Netzwerk-Mitglied) und Freundin Margret Küppers sind von den Objekten begeistert - wie das Publikum. Fotos: Schattberg
4. imposante Schau im Schloss Borbeck. Einmaliges, bei sehr guter Resonanz!

Quasi ein Hans im Glück ist Detlef Schöne, Initiator der Ausstellung „Meisterliches Handwerk“ im edlen Rahmen von Schloss Borbeck. „All die Jahre bei Sonnenschein und mit sehr guter Resonanz verflogen bisher und just 2016 die Stunden wie im Flug.“

Detlef Schöne, Obermeister der Gold- und Silberschmiede-Innung, läutete quasi die Geburt vor vier Jahren ein mit einer ausgefallenen, liebevollen Leistungsschau, um meisterliches Handwerk dem breiten Publikum darzustellen. Bei freiem Eintritt. „Denn es gibt nicht nur Schmuck von der Stange, mit 1000 oder gar 10000 Stück! Sondern ganz individuellen zeigen wir; wie schön, stilvoll, elegant der Träger damit aussehen kann; muss auch nicht teuer sein.“

Das gilt natürlich nicht nur auf die Berufssparte Gold- und Silberschmiede. Der Meister fächert auf: „Insgesamt 13 Betriebe beweisen hier ihre Einzigartigkeit wie Damen- und Herrenscheider oder Raumgestalter. Engagierte Friseurmeister beeistern, die am Modell traumhafte Frisuren zaubern, was alles auf dem Kopf mit Haar, Schmuck gemacht werden kann. Von der ersen Stunde an haben wir einen Steinmetz, der Objekte, Skulpturen darbietet für Haus und Garten. Gar eine Ofenbaumeisterin, Gudrun Quincke, jung und hübsch, ist zu bewundern und in ihrer Tätigkeit. Ein Optiker, der auch Messungen vor Ort durchführt."

Tja, Werbung ist das A und O. Die Trommel wurde vorher richtig gerührt. So gibt es von 11 bis 18 Uhr keine Minute Langeweile, sondern die Lust auf Mehr stieg stetig.
Schöne bilanziert: „Gute Verkaufsgespräche nicht nur bei mir sondern bei all meinen Kollegen, egal welcher Branche. Alle sind durchweg zufrieden.“

Ulrich Meier, Ex-Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Essen, zeigt sich „ganz begeistert, dass die Aussteller durchgehalten haben über mehrere Jahre -das Leistungsspektrum der Modeschaffenden und das künstlerische Handwerk so erfolgreich zu präsentieren.“

Mit Sicherheit ist die nächste Ausstellung fällig! 2017 wahrscheinlich in einem anderen Stadtteil, weil Ortswechsel immer mal gut tut. Essen-Werden steht wieder im Fokus…
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.