IMAM? - Schule meldet dringend Bedarf...

Anzeige
Die Welt ist bunt! Die außergewöhnliche Bodelschwinghgrundschule in Altendorf, 97 % Schüler mit Migrationshintergrund, über 40 Nationen, wartet schon Jahre auf Antwort von der Stadt: Religionsunterricht - wie...? Von li. Imam Eyüp Kalyon, Rektorin Hannelore Herz-Höhnke, Elternrat Mohamed Makhlouf. Fotos: Schattberg
 
Warum ist Religionsunterricht für muslimische Kinder in der Schule höchst wichtig? Foto: Schattberg
Rektorin, Elternrat der Bodelschwinghgrundschule - im Gespräch mit Altendorfer Imam!

Die Essener Bodelschwinghschule geht stets Schritte voraus. Burkaverbot an der Schule! Schuluniform! Jetzt bedarf es dringend eines Imam bzw. islamischen Religionslehrers. Seit 1999 ist Hannelore Herz-Höhnke an der Altendorfer Grundschule. „1999 hatten wir 37 % Schüler mit Migrationshintergrund. 2017: 96 %! 50 Nationen!“ Wie funktioniert Religionsunterricht bei 73% muslimischen Schülern; davon 54 Schüler türkischer Eltern?

Forderung der Rektorin: „Wir benötigen dringend einen islamischen Religionslehrer. Schon vor 5-6 Jahren führten wir darüber Gespräche. Religionsunterricht wie? Katholisch, evangelisch – ökumenisch? Es gibt große Probleme. Ein Antrag lag bei der Stadt Essen schon länger vor. Man hat diesen Bedarf zu spät bemerkt.“

Der West Anzeiger traf sich kurzfristig mit Imam Eyüp Kalyon…Eigentlich ungünstig. „Freitag ist bei uns der wichtigste Tag. Wie Sonntag für Christen. Die meisten Muslime treffen sich in der Moschee, Helenenstraße, zum Mittagsgebet.“Treffen klappte, 16 Uhr, Bodelschwinghschule.

Der Vorwurf, dass Ditib-Imame im Auftrag von Erdogan an deutschen Schulen, Kitas nach Anhängern des Oppositionspolitikers Gülen fahnden, wurde nur am Rande erwähnt, da Kalyon beim Treffen mit uns darauf bestand, „keine politischen Fragen.“ Der 27-Jährige sagte aber dazu: „Wenn es stimmt, muss es geahndet werden. Spionage ist im Islam verboten.“ Fakt: Schwarze und weisse Schafe gibt es überall…!

West Anzeiger: Imam heißt Vorsteher, Vorbild?
Kalyon: Er steht vor der Gemeinde als Vorbeter – auf der anderen Seite ist er Lehrer.
Warum ist der Religionsunterricht für muslimische Kinder in der Schule so wichtig?
Jede muslimische Familie hat einen Bezug zur Religion. Bis jetzt wird die Religion in der Heimatsprache der Eltern gelehrt. Schüler verstehen die Heimatsprache nicht mehr so gut. Das macht die Sache problematisch. Bestrebungen sind jetzt, die Religion hier in Deutsch zu vermitteln. Einen Lehrplan gibt es schon von der muslimischen Gemeinde. Daran muss man sich halten.

Welche Inhalte werden unterrichtet? In welcher Sprache?
Bei den Moslems sind die fünf Säulen des Islams sehr wichtig; Grundlage der Religion. Wie bei den Christen die zehn Gebote. Das gemeinsame Ziel führt immer zu Gott – und zu einem friedlichen Leben miteinander.

Warum haben Sie in Istanbul studiert? In Deutschland wird das Studienfach islamische Religionslehre auch angeboten?
Ich bin in Wuppertal geboren, meine Eltern sind türkisch-stämmig. Für die islamische Theologie entschied ich mich, um mehr über die Religion zu lernen. Und zwar studierte ich fünf Jahre in Istanbul an der Universität. Islamische Theologie wird da seit 50 Jahren gelehrt. Besser als in Deutschland - das Fach ist hier sehr jung; steckt noch in den Babyschuhen. Und, weil das Studium in Istanbul nichts kostet – finanziert über Diyanet, staatliche Religionsbehörde. Von der Ditib werde ich als Imam bezahlt.

Ich besuchte auch deutsche Gefängnisse; bin mit Lehrern im Gespräch; im Dialogtreffen mit Pfarrern, Theologen. Habe Zugang zu älteren und jungen Menschen; spreche türkisch, arabisch, englisch, deutsch, spanisch. Von den Gesprächen haben wir alle was. Allerdings sind nicht alle Schulleiter so offen wie diese Altendorfer Rektorin.

Rektorin: Weil es meine persönlichen Beobachtungen bei der muslimischen Jugend gibt; kein klares Wissen über diese Religion. Was bedeutet Ramadan? Warum Fasten? Diese Fragen bedarf es einer sachlichen Antwort.

West Anzeiger: Können Sie mir das Tragen eines Kopftuches erklären. Wie Sie wissen, ist das Tragen eines Kopftuches an der Bodelschwinghschule nicht erwünscht.

Nach Eintritt der Periode sollen die Mädchen das Kopftuch tragen, das kann zwischen 9-15 Jahren sein, Frauen entscheiden selbst. Meine Frau, in Deutschland geboren, türkisch-stämmig, trägt ein Kopftuch. Demokratie bedeutet doch freiheitliche Entscheidung. Sonst Spaltung.

Seit drei Jahren wohnen Eyüp Kalyon, mit Frau, Lehrerin und Kind, 1 ½ Jahre, in Essen. „Ich bin im Masterstudium, Bochum: Islamische Wissenschaften und Orientalistik.“

Fazit des Treffens?
Der Tunesier Mohamed Makhlouf, Bodelschwinghschule-Elternrat, bilanziert: „ Ich begrüße im Namen der Elternschaft die Zusammenarbeit mit Herrn Kalyon. Wir sind auf dem richtigen Weg. Eyüp Kalyon hat das Wissen und die Kompetenzen, unsere Kinder zu unterrichten. Wichtig ist, dass er in der Moschee außer arabisch, türkisch auch deutsch spricht.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentare
4.259
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 27.02.2017 | 11:11  
38.681
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 27.02.2017 | 12:12  
28
Doris Eisenmenger aus Essen-West | 28.02.2017 | 17:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.