Zehn Jahre treue Botin

Anzeige
Birgit Kaiser macht ihre Arbeit gerne- und das sieht man!
 
Schlechtes Wetter gibt es für Kaiser nicht. Sie liebt die Arbeit an der frischen Luft!
Ob Regen, Schnee oder 30 Grad: Für Birgit Kaiser gibt es kein schlechtes Wetter.Bereits seit zehn Jahren ist Kaiser Zeitungsbotin des West Anzeigers.

Jede Woche mittwochs und samstags geht es für sie los: Bewaffnet ist sie nur mit einem Kärrchen und einer Wasserflasche im Dienste für Sie, unsere Leser. Denn 360 West Anzeiger sollen pünktlich bei Ihnen im Briefkasten liegen. Insgesamt verteilen unsere Boten 30.300 Exemplare im West Anzeiger Verbreitungsgebiet.

360 West Anzeiger sollen pünktlich im Briefkasten liegen

Stammgebiet von Birgit Kaiser sind die Kopernikusstraße, die Ohmstraße und der untere Teil der Röntgenstraße.
Liebevoll spricht Kaiser hier von „meinem Revier“, sie macht ihren Nebenjob ja auch schon eine ganze Weile. „Zehn Jahre sind es inzwischen, aber es kommt mir vor als wären es nur sechs“, lacht die Zustellerin. Man merkt sofort: Sie ist mit viel Liebe bei der Sache.

Mit viel Liebe ist Kaiser bei der Sache

Rund zwei Stunden benötigt Kaiser dafür bis die letzte Zeitung übergeben wurde oder im Briefkasten steckt. Danach geht die Botin glücklich und zufrieden nach Hause.
„Ich brauche das einfach, die frische Luft, der Kontakt zu den Leuten. Die ganze Zeit zu Hause zu sitzen, das ist so gar nichts für mich!“
So kommt es, dass Kaiser nach ihrer eigentlichen Arbeit in einer Behörde mittwochs nach Feierabend noch den West Anzeiger austrägt. Doch diese zwei Stunden Bewegung seien genau der richtige Ausgleich für ihren Bürojob. Auch Samstags ist Kaiser unterwegs, wenn andere Leute noch friedlich schlummern.
Mit dem Auto holt Kaiser ihre 360 Exemplare von der Verteilerhalle am Wolfsbankring ab. Dort trifft sie auch auf andere Zusteller, mit denen es dann schonmal zum Gespräch kommt. „Manche kennt man vom Sehen her. Aber es gibt eigentlich immer etwas, über das man sich unterhalten kann“, so Kaiser. Besonders lustig: „Früher habe ich an Verkaufsständen auf Messen gearbeitet. Das war aber auf Dauer nichts für mich und so wurde ich Zeitungsausträgerin. Kürzlich wurde ich von einer anderen Zustellerin angesprochen: Es war meine Arbeitskollegin aus Messetagen, die nun auch den Stadtspiegel austrägt.“ Hier verbindet das Zeitungsaustragen die Menschen!

Zeitungaustragen verbindet die Menschen

Ein Job wie jeder andere ist Kaisers Nebentätigkeit aber auf keinen Fall. „Es ist schon körperlich anstrengend“, gibt die Botin zu. Denn oftmals sind Briefkästen überfüllt, Zeitungsschlitze an den Türen ganz unten angebracht. „Am schlimmsten ist es, wenn man nur eine Zeitung pro Haus ausliefert und die Häuser weit auseinanderliegen oder Treppen zur Haustür führen“, so Kaiser. Einige Kilometer kommen so zweimal die Woche zusammen.

Kaiser freut sich über den netten Kontakt mit den Anwohnern

Doch klagen, das kennt die Botin nicht. Sie freut sich über die frische Luft und den oftmals netten Kontakt zu den Anwohnern in ihrem Revier. „Manche warten schon oder kommen aus der Haustür, um ihre Zeitung in Empfang zu nehmen“, berichtet Kaiser. Für eine kurze Pause und ein Gespräch hat die Botin aber immer Zeit. Denn auch das reizt sie an ihrem Job: „Der Kontakt zu den Menschen hier, die sich freuen, wenn ich komme um ihnen ihren West Anzeiger zu bringen, ist einfach großartig“, so Kaiser. Manchmal wird Kaiser sogar ein Kaffee angeboten.
Nur im Winter muss man trickreich sein, weiß Kaiser. „Mit Handschuhen ist man beim Verteilen zu ungelenk. Damit meine Finger aber nicht kalt werden, habe ich mehrere Taschenwärmer dabei.“

"Ich denke nicht ans Aufhören! Dazu macht mir mein Job zu viel Spaß!"

Mit dem Laufen an der frischen Luft hält sich Kaiser fit und ist bereit als Botin auch noch die nächsten zehn Jahre voll zu machen. „Ich denke nicht ans Aufhören. Dafür bin ich zu hibbelig und dafür macht mir der Nebenjob auch zuviel Spaß. Ich muss etwas tun, muss raus auf die Straße... dann fühle ich mich wohl....“

Infos:
Sie möchten auch Zeitungsbote werden und den West Anzeiger direkt in Ihrer Nachbarschaft verteilen? Dann wenden Sie sich an unsere Mitarbeiter Bernd Steven oder Frank Korthauer unter der Rufnummer: 804 1814.
Rund 70 Zusteller verteilen derzeit den West Anzeiger.
Fotos: Debus-Gohl
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.