Kindergesundheit hat oberste Priorität - sie wird jetzt gestärkt und verstetigt -

Anzeige

Kinder- und Jugendgesundheitsdienst in Essen muß mögliche Projekte zur Kindergesundheit in den Gesundheitskonferenzen der Bezirke beraten. Jugendamt und Gesundheitsamt müssen mit den Verbänden eine Katalog möglicher Essener Maßnahmen, Träger und Prioritäten antragsreif zur Förderung durch den Bund zusammenstellen. MdB Petra Hinz wird den Verbänden + Vereineinen beratend zur Seite stehen.


Die Bundestagsabgeordnete Petra Hinz (SPD)Aktuell aus der Sizung zur Verabschiedung des Bundeshaushaltes 2015 in Berlin

: „In der abschließenden Sitzung des Haushaltsausschusses zum Haushalt 2015 wurden zusätzlich eine Millionen Euro zur Förderung der Kindergesundheit in den Haushalt eingestellt und auf insgesamt zwei Millionen Euro verstetigt.“
Petra Hinz weiter: „Den Aufschlag hatten wir mit dem Haushalt 2014 gemacht, indem wir den von der Vorgängerregierung gestrichenen Projektmittel zur Kindergesundheit wieder eingesetzt haben. Mit dem Haushalt 2015 gehen wir einen Schritt weiter und werden mit den zusätzlichen Mitteln Maßnahmen zur Prävention und Aufklärung über Fettleibigkeit (Adipositas) auf den Weg bringen.
Der Schwerpunkt soll dabei auf Aspekte, wie den Aufbau von kindergerechten Bewegungsangeboten, Aktionen für Kitas z.B. zum Trink- und Essverhalten, die Erstel-lung von vielseitigen Informationsmaterialien und Qualifizierungsangebote für Eltern, Schulen und Multiplikatoren liegen.“

Auch in Essen gibt es Anlaufstellen die den Betroffenen qualifiziert weiterhelfen und unterstützen können.


So sind Selbsthilfegruppen in verschiedenen Stadtteilen organisiert oder an Institutionen, wie beispielsweise der Uni Essen angegliedert. In diesen Gruppen können Interessierte Informationen, Hilfe und Ansprechpartner finden und natürlich andere Betroffene zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch kennenlernen.
„Als SPD setzen wir auf mehr Augenmerk in die Kindergesundheit. Mehr Aufklärung bei den Eltern und in den Schulen sowie mehr Prävention ist dringend geboten. Die SPD-Bundestagsfraktion hat die Herausforderungen erkannt und gibt darauf mit der Aufstockung zum Haushalt 2015 eine klare Antwort“, macht MdB Petra Hinz deutlich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
92
Walter Schroeder aus Essen-West | 17.03.2015 | 22:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.