Roller Derby am 23. Mai in Essen

Anzeige
Blockerin „Ninja’s Nemesis“ (in schwarz, r.) versucht, die rote Jammerin „Sweet Gwenrolline“ (l.) aufzuhalten. Foto: Armin Seng
Essen: RPRG |

Mehr und mehr beginnt sich Roller Derby, ein Frauen-Vollkontaktsport auf Rollschuhen, auch in Deutschland zu etablieren - und zu strukturieren. Logischer nächster Schritt: die Gründung einer Bundesliga. In der wollen sich fortan auch die Essener RuhrPott Roller Girls (RPRG) beweisen. Am 23. Mai gibt es aber erst einmal etwas zum „Aufwärmen“: Die Namur Roller Girls aus Belgien treten in Essen an.

In der Ausrichtung ihrer Essener Heimspiele hat die Roller Derby League aus dem Ruhrgebiet in den vergangenen Jahren schon reichlich Erfahrung sammeln können. Hunderte Zuschauer standen bereits live am „Track“, wenn sich die Damen auf acht Rollen in spannende „Jams“ stürzten.
Die frisch gegründete Bundesliga im Rücken gibt dem Start in die Saison jedoch noch mal einen speziellen Kick. Es „kribbelt“ ordentlich bei Cheftrainer Jens, Lineup-Manager „Gireffe“ Team-Captain „Supergrobi“, der Mannschaft sowie der gesamten Schiri- und Helfercrew des Vereins. Schließlich gilt es nun, sich im direkten Vergleich mit den stärksten Teams im Land zu messen.
Und so soll es laufen: Insgesamt treten 20 Teams in jeweils einer von vier Ligen gegeneinander an. Die RuhrPott Roller Girls aus Essen/Ruhrgebiet müssen sich in der 1. Liga gegen den Favoriten Bear City Roller Derby (Berlin), die Stuttgart Valley Roller Girlz, die Harbor Girls Hamburg und Cologne Roller Derby (Köln) behaupten. Weitere Infos und die Ergebnisse der ersten bereits stattgefundenen Spiele (ohne bisherige Beteiligung der RPRG) finden Interessenten auch auf der Facebook-Seite von Roller Derby Deutschland.
In Essen, genauer gesagt in der Rollsportarena Raumerstraße, Hausnummer 51, im Stadtteil Frohnhausen, beginnt die Bundesliga-Saison erst später (Termine finden Sie im Stadtspiegel).

Besuch aus Belgien im Ruhrgebiet


Dafür hat man sich eine andere schwierige Aufgabe in die Stadt geholt: die Namur Roller Girls aus Namur/Belgien sind am Samstag, 23. Mai, zu Gast. Angepfiffen wird das Spiel um 18.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 6 Euro. Für 20 Euro erhalten Fans und Freunde erstmals am 23. Mai an der Tageskasse ein Vierer-Ticket, welches saisonübergreifend und nicht personengebunden eingesetzt werden kann. „So flexibel wie unsere Blockerinnen auf dem Track“, wirbt der Verein. Ob das stimmt? Die Antwort soll sportlich gegeben werden.
Weitere Infos zum Sport generell und den RPRG unter www.rprg.de oder auf der entsprechenden Facebook-Seite.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.