"Ach war das schön"

Anzeige
Einige der Altendörfer Buben mit Wolfgang Arens und Magdalena Friebe (vorn). Foto: Debus-Gohl
Karnevalistischer Nachmittag der Altendorfer Buben im Seniorenheim St. Anna

Kürzlich wurde kräftig gefeiert im Seniorenheim St. Anna an der Oberdorfstraße. Grund dafür war eine Veranstaltung der Karnevalsgesellschaft Altendorfer Buben. Los ging es um 16 Uhr. Eineinhalb Stunden hatten dann alle Teilnehmer viel Spaß bei der Karnevalsfeier.

Schon seit 47 Jahren, also schon seit ihrer Gründung, laden die Altendorfer Buben, eine Unterabteilung der Katholischen-Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) St. Anna, zu den karnevalistischen Nachmittagen in Seniorenheimen ein. Neben ihrer großen Sitzung finden innerhalb der drei Wochen vor dem Rosenmontagszug sieben Veranstaltungen dieser Art statt. Viel Engagement und Arbeit, die in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wird, da solche Feiern ja im „privaten Rahmen“ stattfinden.

Altendorfer Buben gibt es schon 47 Jahre

Wie viel Arbeit wirklich dahinter steckt, kann man sich vielleicht vorstellen, wenn man der Aufzählung von Barbara Hönisch von den Altendorfer Buben lauscht: „Wir organisieren das gesamte Programm.“ Von der Terminabsprache mit der Sozialbetreuung der Seniorenheime, über die Einladung der Prinzenpaare, des Alleinunterhalters und aller anderen Teilnehmer bis zum Aufbau am Tag der Karnevalsfeier. Und dann fängt ja die Feier erst an.
Aber die ganze Arbeit lohnt sich. „Ach war das schön“, freuen sich die Senioren nach der Feier, berichtet Barbara Hönisch.“Und das tut uns auch gut.“ Das Ziel der Altendorfer Buben „Freude und Lachen auch zu den Menschen zu bringen, die nicht im Mittelpunkt der Gesellschaft stehen“ ist damit auf jeden Fall erreicht.

Organisation des gesamten Programms

Auch bei der Feier im Seniorenheim St. Anna, bei der natürlich der Präsident der Altendorfer Buben Wolfgang Hönisch durch das Programm führte, brachten die Mitwirkenden ein tolles Programm mit und sorgten für viele schöne Momente. Der Prinzenrat, das Stadtprinzenpaar Prinz Oliver I. und Prinzessin Sandra II. und das Kinderprinzenpaar Leon II. und Alina I. dürfen da natürlich nicht fehlen. Das Stadtprinzenpaar trat mit Liedern von Klaus Pelizaeus auf und überreichte einen Orden an Wolfgang Arens. Barbara Hönisch berichtet: „Das ich das nochmal erleben darf, der Orden bekommt einen Ehrenplatz“, freute sich Wolfgang Arens.
Musikalisch sorgten auch das Burggrafenpaar der AKG Burgaltendorf mit einem selbst geschriebenen Lied der Burggräfin und Peter-Maria Anselstetter, Leiter Theater Courage, an diesem Nachmittag für Stimmung.
Gleich drei Tanzgruppen waren an diesem Nachmittag mit von der Partie und zeigten ihr Können: Die Tanzmäuse, die Borbecker Sterne und die Tanzgarde der Ruhrnixen von der KG Hahnekopp.
Ein rundum gelungener und schöner Nachmittag im Seniorenheim St. Anna ging nach eineinhalb Stunden Programm zu Ende. Dann hieß es noch abbauen und auf Wiedersehen, hoffentlich im kommenden Jahr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.