Die 2. „Heßler Runde“ des Netzwerks GE-Heßler erwartet wieder engagierte Mitstreiter

Anzeige

Das Koordinationsteam lädt zur Folgeveranstaltung ein:


Am Donnerstag, dem 29. Oktober 2015, findet im Gemeindehaus der evangelischen Kirche in Heßler (Grimmstraße 1) die 2. „Heßler Runde“ statt.

Das Koordinationsteam: Ulrike Lenze, Dr. Stefan Lob, Andreas Weiler und Manuela Gartmann-Specka hofft wieder auf viele engagierte Teilnehmer.

Eingeladen sind nicht nur die Teilnehmer der 1. Runde sondern alle, die zum ersten Treffen gerne gekommen wären aber verhindert waren sowie alle, die jetzt erst auf diese Bürgerinitiative in und für das „Dorf Heßler“ aufmerksam geworden sind!

An diesem Abend soll gemeinsam über das weitere Vorgehen gesprochen werden. Vor allem aber wird es darum gehen, in Arbeitsgruppen an ersten konkreten Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten zur Erhaltung und Verbesserung der Lebens-, Wohn- und Arbeitsqualität im „Dorf Heßler“ zu arbeiten aber auch Forderungen und Vorschläge zu formulieren, für die die Unterstützung der Kommunalverwaltung sowie der politischen kommunalpolitischen Gremien und Entscheidungsträgern erforderlich ist.

Moderiert wird die Runde auch diesmal von Dr. Wilfried Reckert, dem ehemaligen Senioren- und Behindertenbeauftragten der Stadt Gelsenkirchen und in dieser Funktion Initiator der Quartiersnetzentwicklung in Gelsenkirchen.

Für die künftige Begleitung der „Heßler–Runde“ konnte das „aGEnda 21-Büro“ gewonnen werden; es verfügt über einschlägige Erfahrungen auf diesem Gebiet, berät z.B. seit längerer Zeit den „Runden Tisch Feldmark“ im angrenzenden Stadtteil und zeichnet verantwortlich für das Projekt „Lernende Stadt“.

Manuela Gartmann-Specka
für das Koordinationsteams
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.