Choupo: „Das ist ein schmaler Grat bei den Fans“

Anzeige
In der ersten Halbzeit war die Leverkusener Hintermannschaft mit Eric Maxim Choupo-Moting völlig überfordert. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: Veltins-Arena |

Eric Maxim Choupo-Moting war gegen Leverkusen der mit Abstand beste Spieler auf dem Platz – in den ersten 45 Minuten. Dann tauchte der offensive Mittelfeldspieler völlig ab.

„Es ist unerklärlich, wie wir das Spiel noch verlieren konnten“, sagte Choupo-Moting nach dem Spiel. „Wir müssen lernen, dass ein Spiel 90 Minuten lang dauert. Unser Ziel ist es, nächste Saison international zu spielen und dafür müssen wir in den letzten drei Spielen in dieser Saison punkten.“

„Es tut mir für die Fans und die Mannschaft leid“

Die zuletzt anhaltende Unruhe auf Schalke wollte Choupo nicht als Ausrede gelten lassen, dass das Team gegen Leverkusen noch eine 2:0-Führung aus der Hand gab. „Unruhe und Schalke gehört in letzter Zeit leider zusammen. Wir müssen versuchen uns auf unsere Aufgaben zu konzentrieren. Die zweite Halbzeit hatte aber nichts mit der Unruhe hier zu tun. Es tut mir für die Fans und die Mannschaft leid, aber wir bestrafen uns selbst, weil wir 15 Minuten verschlafen. Jetzt haben wir Druck und müssen punkten, das ist klar. Das können wir aber auch. Wir haben die Qualität und den Anspruch und die Fans wollen uns auch in Europa sehen.“

Die Fans waren von den ersten 45 Minuten begeistert. Nach dem Spiel pfiff sogar die Nordkurve kurzzeitig, aber mehr als deutlich hörbar, als die Mannschaft zu ihr ging, um sich für die Unterstützung zu bedanken. „Das ist ein schmaler Grat bei den Fans. Wichtig ist, dass wir auf jeden Fall unterstützt werden, das ist die Hauptsache. Dass es nach einer Leistung mal Pfiffe geben kann, ist insbesondere nach dem Spiel gegen Leverkusen verständlich und akzeptabel. Wichtig ist aber die totale Unterstützung während des Spiels.“

Choupo will mit weiteren Gesprächen auf Heidel warten

Wie lange der Nationalspieler Kameruns noch von den Schalke-Fans unterstützt wird, ist noch nicht geklärt. Sein Vertrag auf Schalke läuft bis zum 30. Juni 2017. Der S04 hat ihm vor einigen Wochen ein Angebot zur vorzeitigen Vertragsverlängerung unterbreitet. Das hat Choupo-Moting abgelehnt. Ob, und wenn ja wann, es ist ein zweites Angebot und/oder Gespräch gibt, steht noch nicht fest. „Alle wissen, dass sich auf Schalke im Sommer einiges tut. Es kommen neue Menschen, die wichtig sind und die Entscheidungen treffen. So lange will ich abwarten und schauen, wie sich was entwickelt.“
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.