Choupo-Moting erlöst Schalke kurz vor Schluss

Anzeige
Lange Zeit scheiterte der S04 im Heimspiel gegen Nikosia am gegnerischen Torhüter oder dem eigenen Unvermögen. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: Veltins-Arena |

Der FC Schalke 04 steht in der Zwischenrunde der Europa League. Gegen APOEL Nikosia siegten die Königsblauen am vorletzten Spieltag der Gruppe K mit 1:0. Eric Maxim Choupo-Moting schoss kurz vor Abpfiff das Tor des Tages.

Die Negativ-Serie der Schalker ist damit gebrochen. Sieben Pflichtspiele in Folge hatte der S04 nicht mehr gewonnen. Am Donnerstagabend erlöste Choupo-Moting seine Kollegen nach Vorlage vom kurz zuvor eingewechselten Sascha Riether in der 86. Spielminute. Durch den dritten Sieg im fünften Spiel festigten die „Knappen“ den ersten Platz in der Gruppe K und können vor dem abschließenden Spiel in Tripolis nicht mehr von den ersten beiden Plätzen, die zur Teilnahme an der Zwischenrunde berechtigen, verdrängt werden.

Zwölf Ecken und 17 Schüsse in den ersten 45 Minuten

Unter dem Strich war der Heimsieg der Schalker hochverdient. Die Chancenverwertung war dabei allerdings miserabel. Bereits zur Halbzeit hatten die Gastgeber 17 Schüsse abgegeben, sechs davon flogen direkt auf das gegnerische Tor. Insbesondere nach Standardsituationen war der S04 gefährlich. Zur Halbzeit hatte die Mannschaft von Trainer André Breitenreiter bereits zwölf Ecken. Keine davon führte zum Erfolg. Joel Matip (bereits nach 91 Sekunden/22.), Choupo-Moting (5./8./14./28.), Leon Goretzka (20.), Johannes Geis (25.) und Klaas-Jan Huntelaar (27.) scheiterten allesamt aus aussichtsreichen Positionen.

Der Gast aus Zypern hatte allerdings auch drei sehr gute Chancen zur Führung. Erst grätschte ein Nikosia-Stürmer in der 14. Minute nach einem Konter wenige Meter vor dem Schalke-Tor nur knapp am Ball vorbei und in der 24. Minute musste Roman Neustädter im letzten Moment das 0:1 verhindern, als Apoel kurz zuvor wieder einmal gekontert hatte. In der 42. wurde Ralf Fährmann überlupft, allerdings flog der Ball auch über das Tor.

Ralf Fährmann rettet S04 mit einer Glanztat

Nach der Halbzeit war der S04 kaum wieder zu erkennen. Anscheinend war das Pulver des Gastgebers verschossen, wenngleich Leroy Sané nur 60 Sekunden nach Wiederanpfiff noch eine gute Kopfballchance hatte. Danach waren Chancen bis zum 1:0 allerdings Fehlanzeige. Ganz anders die Gäste, bei denen Nuno Morais in der 67. Minute plötzlich alleine vor Fährmann stand, der mit einem unglaublichen Reflex seiner linken Hand das 0:1 verhinderte.

In der 81. Minute wäre aber auch Fährmann machtlos gewesen, als er schon von einem Gäste-Stürmer umkurvt worden war, dieser danach aber nur gegen das Außennetz schoss.

Dennis Aogo verschießt Handelfmeter

Als ein Großteil der etwas mehr als 43.000 Zuschauer schon das Stadion verlassen hatte und keiner mehr mit einem Tor rechnete, verwertete Choupo-Moting eine Flanke von Riether zum erlösenden 1:0 (86.). Danach hätte der S04 sogar noch locker auf 2:0 erhöhen können. Doch Dennis Aogo scheiterte mit einem schwach geschossenen Handelfmeter (89.) an Nikosia-Torhüter Boy Waterman. Der parierte auch zwei Minuten später, als Sané noch einmal alleine vor ihm auftauchte, so dass es zum Schluss beim 1:0 blieb.
Tor: 1:0 Eric Maxim Choupo-Moting (86.)
Bes. Vorkommnis: Boy Waterman (Nikosia) hält Handelfmeter von Dennis Aogo (89.)

Zur Bildergalerie Schalke gegen Nikosia

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.