Dennis Aogo: Es ist nicht alles negativ

Anzeige
Dennis Aogo stand nach abgesessener Gelb-Sperre wieder in Schalkes Startelf. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: Schalke 04 |

Nicht viele Schalker Spieler wollten nach der peinlichen Heim-Schlappe gegen Chelsea vor die Presse treten. Klar, dass unter anderem Weltmeister Andre Schürrle vom Sieger-Team damit gar kein Problem hatte. Dabei rief aber vor allem Schalkes Dennis Aogo zur Besonnenheit auf.

Der Stadtspiegel Gelsenkirchen fing die Stimmen in der Mixed-Zone ein:

Andre Schürrle:
"Wir können ganz weit kommen, wie in der Liga. Für Schalke war es nach dem frühen Rückstand sehr schwer. Ich selber bin mit meiner Einsatzzeit zufrieden. Ich war länger verletzt und habe heute 15 Minuten gespielt. Jetzt werde ich Gas geben, damit ich wieder öfter zum Einsatz kommen kann."

Dennis Aogo:
"Gegen Wolfsburg war nicht alles gut, aber heute ist es natürlich ein ganz bitterer Abend. Ich bin aber keiner, der jetzt alles so negativ sieht, genauso wenig, wie gegen Wolfsburg alles positiv war. Wir werden das Fußballspielen jetzt aber nicht einstellen. Wir sind jetzt in der Pflicht, den Zuschauern zu zeigen, was wir leisten können. Gegen Mainz am Samstag haben wir die große Chance mit einem Sieg einen großen Sprung in Richtung Platz drei zu machen."

Max Meyer:
"Nein, wir bekommen keinen zu großen Knacks. Letzte Saison hatten wir das nach dem Real Madrid-Spiel auch nicht. Natürlich sind wir enttäuscht. Jetzt müssen wir in Maribor auf jeden Fall gewinnen."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.