DFB – Pokal Saison 2015/16: 1. Hauptrunde 07. bis 10. August 2015.

Anzeige
              Gelsenkirchen: DFB - Pokal 1. Runde |
07.08.2015 TuS Erndtebrück – SV Darmstadt 98 0:5 (0:2)
(Regionalliga West) – (1. Bundesiga)
Vor 7857 Zuschauer im Leimbachstadion, Siegen durch Tore von Marco Sailer 0:1 (9.), Dominik Stroh-Engel 0:2 (10.), Marcel Heller 0:3 (57.), 0:4 (66.), Dominik Stroh-Engel 0:5 (84.), Konstantin Rausch.
Schiedsrichter: Florian Heft aus (Neuenkirchen)

07.08.2015 BFC Dynamo – FSV Frankfurt 0:2 (0:2)
(Regionalliga Nordost) – (2. Bundesliga)
Im Friedrich – Ludwig – Jahn - Stadion, in Berlin Unterlag der Regionalligist gegen den zweit Ligisten aus Frankfurt vor 6891 Zuschauer mit 0:2, die Tore für die Hessen erzielten 0:1 Edmond Kapllani (3.), Foulelfmeter, 0:2 Zlatko Dedic (42,).
Schiedsrichter: Matthias Jöllenbeck aus Freiburg.

07.08.2015 SV Elversberg - FC Augsburg) 3:1 n. V. 1:1 (0:0)
(Regionalliga Südwest) – (1. Bundesliga)
Der FC Augsburg kam erst in der Verlängerung beim Südwest - Regionalligisten SV Elversberg vor 8.000 Zuschauer im Waldstadion an der Kaiserlinde durch ein 1:3 in die 2. Hauptrunde.
In der (52.), erzielte Kevin Maek die 1:0 – Führung doch Raul Bobadilla glich in der (83.) aus, so stand es auch nach 90. Minuten.
In der 90+3 zeigte Schiedsrichter Sören Storks aus Velen Markus Obernosterer Gelb-Rot, so musste Elversberg die Verlängerung in Unterzahl bestreiten. Sascha Mölders brachte Augsburg in der 101 Minute mit 1:2 in Führung und Tobias Werner erhöhte in der 109 auf 1:3.
Dem Regionalligisten blieb damit die zweite Pokal- Überraschung nach2010 verwehrt. Die in der 1. Runde am 14. August im eigenem Stadion vor 2.700 Zuschauer im Elfmeterschießen Hannover 96 mit 5:4 besiegten und in der 2. Runde gegen den 1. FC Nürnberg mit 0:3 Unterlagen.
Augsburg vermied in Elversberg erneut eine Pleite. In der Vorsaison 2013/14 scheiterte man in der ersten Runde mit 0:1 am 1. FC Magdeburg.

08.08.2015 FC Viktoria Köln – 1. FC Union Berlin 2:1 (0:1)
(Regionalliga West) – (2. Bundesliga)
Vor Zuschauer 4000 auf der Sportanlage Höhenberg in Köln empfing der 1. FC Viktoria Köln aus der Regionalliga West den 2. Ligisten 1. FC Union Berlin. Das Team von Norbert Düwel ging in der 41. Minute durch Collin Quaner mit 0:1in Führung. Sven Kreyer der von Rot - Weiss Essen nach Köln kam und in der 60. Minute für Lukas Nottbeck ins Spiel kam in der 68. Minute das 1:1 erzielte war der Jubel groß.
Sechs Minute später erzielte Jules Reimerink das 2:1 und schoss Viktoria in die 2. Runde.
Schiedsrichter: Timo Gerach aus Landau.

08.08.2015 SV Meppen – 1. FC Köln 0:4 (0:2)
(Regionalliga Nord) – (1.Bundesliga)
Am 04. August 1990 gewann der SV Meppen in der ersten Runde des DFB – Pokals beim Saarländischen Verbandsligisten SV Ludweiler mit 0:3 und zog in die 2. Runde ein, hier gewannen sie in der Heimischen Hänsch - Arena gegen den SV Waldhof Mannheim mit 2:0 und trafen im Achtelfinale auf den 1. FC Köln, und Verloren dort mit 1:0, nun Spielte man 15. Jahre später erneut im DFB – Pokal gegen den 1. FC Köln.
Vor 13815 Zuschauer in der Hänsch – Arena in Meppen ging der 1. Ligist bereits in der 1. Spielminute durch den französischen U21 Spieler Anthony Modeste mit 0:1 in Führung.
In der 24 Minute zeigte Schiedsrichter Christian Dietz aus Kronach dem Meppener Torhüter Benjamin Gommert die Rote Karte. Der Schiedsrichter wertet das Einsteigen des Schlussmanns als Vereitelung einer klaren Torchance. Außerdem zeigte er auf den Elfmeterpunkt.
Toni Schumacher ehemalige Torhüter des FC Schalke 04 stand damals als Schalker – Keeper mit den „Königsblauen“ vor den Gang in die zweite Liga. „Ich spiele doch nicht in Meppen, da gehe ich lieber in die Türkei.“ sagte damals Toni. Jetzt saß er als Vize - Präsident des 1. FC auf der Trainerbank und sah wie Anthony Modeste in der 82, Minute das 0:3 erzielte, Simon Zoller der vom 1. FC Kaiserslautern nach Köln kam erzielte in der 87. Minute das 0:4.

08.08.2015 Hallscher FC – Eintracht Braunschweig 0:1 (0:0)
(3. Fußball-Liga) – (2.Bundesliga)
Vor 9549 Zuschauer im Erdgas-Sportpark Stadion Halle Unterlag der 3. Ligist durch ein Tor von Hendrick Zuck in der 67. Minute mit 0:1.
Schiedsrichter: Benjamin Cortus, Röthenbach a. d. Pegnitz.

08.08.2015 Stuttgarter Kickers – VfL Wolfsburg 1:4 (0:2)
(3. Fußball-Liga) – (1.Bundesliga)
Der 3. Ligist Unterlag dem Titelverteidigung aus Wolfsburg vor 9760 Zuschauer im Gazi - Stadion auf der Waldau in Stuttgart mit 1:4. Nach 4. Minuten brachte Max Kruse den Titelverteidiger mit 0:1 in Führung, der Holländische Nationalspieler Bas Dost erzielt kurz vor der Pause das 0:2.
Der zwanzig fache Belgische Nationalspieler Kevin De Bruyne erhöhte zwei Minute nach Wiederanpfiff auf 0:3, Lhadji Badiane verkürzte in der 79 auf 1:3. doch der 37 fache dänische Nationalspieler Nicklas Bendtner erzielte in der 87. Minute das 1:4.
Schiedsrichter: Sascha Stegemann aus Bonn.

08.08.2015 Sportfreunde Lotte – Bayern 05 Leverkusen 0:3 (0:1)
(Regionalliga West) – (1. Bundesliga)
Sportpark am Lotter Kreuz (Lotte).
6.500 Zuschauer.
Schiedsrichter: Martin Thomsen aus Kleve.
Tore: 0:1 Stefan Kießling (15.), 0:2 Hakan Calhanoglu (55.) Foulelfmeter. 0:3 Lars Bender (77.) Foulelfmeter. Rote – Karte Tim Gorschlüter Sportfreunde Lotte (77.).

MSV Duisburg – FC Schalke 04 0:5 (0:3)

(2. Bundesliga) – (1. Bundesliga)
Beide Vereine standen sich im Finale am 21. Mai 2011 im Berliner Olympiastadion vor 75.708 Zuschauer gegenüber. Am 16. März 2011 trennte sich der FC Schalke 04 trotz des Erreichens des DFB-Pokalfinales und des Viertelfinales der Champions League mit sofortiger Wirkung von seinem Trainer, Manager und Vorstandsmitglied Felix Magath. Am Tag des Finales saß Ralf Rangnick auf der Trainerbank.
Schalke 04 gewann durch Tore von 0:1Julian Draxler (18.), 0:2 Klaas- Jan Huntelaar (22.), 0:3 Benedikt Höwedes (42.), 0:4 Jose Manuel Jurado (55.), 0:6 Klaas – Jan Huntelaar (70.).

Und nun standen sie sich bereits in der 1. Runde vor 30.600 Zuschauer in der Schauinsland – Reisen – Arena in Duisburg gegenüber.
Die Schalker gingen in der 3. Minute durch Klaas Jan Huntelaar mit 0:1 in Führung, Franco Di Santo verschoss in der 32 Minute einen Foulelfmeter den der Duisburger Branimir Bajic verursacht hatte, und dafür von Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding Rot sah. Matija Nastasic erhöhte in der 39, auf 0:2, das 0:3 in der (45.), erzielte Johannes Geis.
Nach der Pause erhöhte Franco Di Santo (63.), auf 0:4 und das 0:5 erzielte Leon Goretzka.

08.08.2015 Würzburger Kickers – Werder Bremen 0:2 n. V. 0:0
(3. Liga) – (1. Liga)
Werder Bremen musste wieder einmal in der 1. Hauptrunde zu einem Drittligisten.
2011 Verloren die Bremer beim 1. FC Heidenheim 1846 mit 2:1, 2012 bei Preußen Münster n. V. mit 4:2, 2013 beim 1. FC Saarbrücken n. V. mit 3:1.
Vor 9.700 Zuschauer in der Flyeralarm - Arena in Würzburg sah es für die Bremer so aus, als sollte auch diesmal in der Runde 1. Schluss sein. Doch in der Verlängerung erzielte in der (102) Anthony Ujah das 0:1 und in der (108.), Fin Bartels das 0:2.
Schiedsrichter: Rene Rohde aus Rostock.

08.08.2015 Bremer SV – Eintracht Frankfurt 3:0 (1:0)
(Bremen - Liga) – (1. Bundesliga)
Der Bremer SV stand bereits in der Saison 1976/1977 im DFB – Hauptpokal verloren aber bei SV Chio Waldhof am 06.08.1976 mit 6:0. 1986/87 standen sie erneut in der DFB – Hauptrunde, in der ersten Runde gab es gegen Hessen Kassel zu Hause ein 2:2 n. V. das Wiederholungsspiel in Kassel gewann der SV Bremen n. V. mit 5:4, in der 2. Runde scheiterten die Bremer zu Hause gegen St. Pauly mit 0:3.
Und in diesem Jahr kam die Frankfurter Eintracht in den
Sportpark Vinnenweg in Bremen – Oberneuland. 3.400 Zuschauer sahen in der (31.), das 0:1 für die Hessen durch Luc Castaignos, mit diesem stand wurden auch die Seiten gewechselt.
Stefan Aigner erzielte in der (52.), das 0:2 und Luca Waldschmidt stellte mit dem 0:3 in der (71.), den Endstand her.
Schiedsrichter: Thorsten Schriever aus Otterndorf.

08.08.2015 FC Erzgebirge Aue - SpVgg Greuther Fürth 1:0 (0:0)
(3. Liga) – (2. Bundesliga)
Im Sparkassen Erzgebirgsstadion in Aue, gewann der Absteiger aus der 2. Bundesliga der FC Erzgebirge Aue vor 6.000 Zuschauer durch ein Tor von Simon Skarlatidis in der (68.), mit 1:0.
Schiedsrichter: Robert Schröder aus Hannover.

08.08.2015 TSV 1860 München – TSG 1899 Hoffenheim 2:0 (0:0)
( 2. Bundesliga) – (1. Bundesliga):
Der Deutsche Fußballmeister von 1966 und DFB – Pokalsieger von 1942, 1964 der TSV 1860 München empfing vor 17.800 Zuschauer in der Allianz Arena in München den TSV 1899 Hoffenheim und gewann durch Tore von Daylon Claasen (52,), und Fejsal Mulic (90.), mit 2:0. Da konnte auch der neu Hoffenheimer und Frühere Schalker Kevin Kuranyi der in 24 DFB – Pokalspiele 14 Treffer erzielte nichts ändern.
Kevin Kuranyi der 2000 in der Regionalliga – Süd bei der II: Mannschaft des VfB Stuttgart begann, und von 2002 bis 2005 für Stuttgart in der Bundesliga spielte, und 2005 bis 2010 im Trikot des FC Schalke spielte wechselte am 01. Juli 2010 zu Dynamo Moskau und ab der Saison 2015/16 spielt er nun in Hoffenheim.
Schiedsrichter: Harm Osmers aus Hannover.

08.08.2015 SSV Reutlingen – Karlsruher SC 3:1 (2:0)
(Fußball-Oberliga Baden-Württemberg) – (2. Bundesliga)
Im Stadion an der Kreuzeiche in Reutlingen gewann der Oberligist vor 8.200 Zuschauer durch drei Verwandelte Foulelfmeter von Ricciardi in der (13, 33, und 90. Minute) gegen den zweit Ligisten aus Karlsruhe mit 3:1, Den Ehrentreffer für den KSC erzielte Dennis Kempe in der (63.).
Schiedsrichter: Robert Kempter aus Sauldorf.

08.08.2015 Holzstein Kiel – VfB Stuttgart 1:2 (1:1)
(3. Liga) - (1. Bundesliga)
Am 01. September 1935 nahm Holstein Kiel am Tschammerpokal dem Vorläufer des heutigen DFB – Pokal. Im Stadion am Holstein – Platz in Kiel war die Spielvereinigung Nordring Stettin zu Gast. Kiel gewann mit 7:1, in der zweiten Hauptrunde Verlor man aber in Hannover mit 4:3.
1936 schied Kiel bereits in der ersten Runde mit 1:2 n. V. gegen SV Polizei Lübeck aus.
1938 verloren sie in der ersten Runde mit 5:1 bei Arminia Bielefeld, 1941 schlugen sie in Runde 1 den Hamburger SV mit 2:1, in Runde zwei Werder Bremen mit 1:2, im Achtelfinale gab es ein 4:0 gegen Blau-Weiß 90 Berlin, im Viertelfinale ein2:1 gegen 1. SV Jena, und im Halbfinale unterlagen sie in der Gelsenkirchener Glückauf - Kampfbahn dem FC Schalke 04 mit 6:0.
1943 gewann Holzstein Kiel in der ersten Runde gegen Eintracht Braunschweig mit 5:4, im Achtelfinale gewann Kiel bei der Hertha BSC mit 0:3, im Viertelfinale Unterlagen sie dem LSV Hamburg 2:4.
1962 Unterlagen die Kieler im Achtelfinale zu Hause dem FC Schalke 04 mit 3:4, 19.02.1966 Unterlagen sie im Achtelfinale in Kaiserslautern gegen den FCK 3:0, 12.12.1970 erste Hauptrunde gegen den VfB Stuttgart 2:1, im Achtelfinale gegen Rot-Weiß Oberhausen 2:5 n. V. ausgeschieden.
04.12.1971 Holstein Kiel – Hannover 96 Hinspiel 5:4 Rückspiel 7:1 für Hannover. 07.09.1974, erste Runde Holstein Kiel – RW Frankfurt 6:1, 2. Runde Kiel gegen Bayer Uerdingen 0:1.
01.08.1975 Stuttgarter Kickers – Holstein Kiel 1:1 n. V. das Wiederholungsspiel in Kiel gewann Stuttgart mit 1:2.
26.08.1979 erste Runde Kiel gegen OSV Hannover 3:1, 29.09.1979 zweite Runde Eintracht Braunschweig gegen Kiel 3:1.
30.08.1980 erste Runde Hertha BSC – Kiel 3:1.
27.08.1983 erste Runde SG Ellingen/Bonefeld – Kiel 2:3, 08.10.1983 zweite Runde Kiel – Bayer Uerdingen 1:2.
13.08.1994, Holstein Kiel – 1. FC Saarbrücken 0:2, 11.08.1996, Holstein Kiel – Eintracht Frankfurt 2:4. 01.09.2002,erste Runde Kiel – Hertha BSC 4:1 n. E. 06.11.2002 Kiel – VfL Bochum 1:2. 30.08.2003, erste Runde Kiel – Bayer Leverkusen 1:3. 05.08.2007 erste Runde Kiel – Hamburger SV 0:5. 09.08.2008 erste Runde Kiel – Hansa Rostock 0:2, 30.07.2011, erste Runde Kiel gegen FC Energie Cottbus 3:0, 26.10.2011,zweite Runde Kiel – MSV Duisburg 2:0, 21.12.2011, Achtelfinale Kiel – Mainz 05 2:0, Viertelfinale 07.02.2012, Kiel – Borussia Dortmund 0:4.
17.08.2014 erste Runde Holstein Kiel - TSV 1860 München 1:2, und am 08.08.2015 Unterlag Holzstein Kiel vor 9.916 Zuschauern im ausverkauften Holstein-Stadion durch Tore 1:0 Rafael Czichos der von Rot- Weiß Erfurt nach Kiel kam in der (37.), 1:1 Daniel Didavi (41.), 1:2 Daniel Ginczek.

09.08.2015 Carl Zeiss Jena – Hamburger SV 3:2 n. V. 2:2 (1:0):
(Regionalligist Nord/Ost) – (1. Bundesliga)
Peinliche Pleite für Bruno Labbadia und den Hamburger Sportverein. Bruno Labbadia der gebürtige Darmstädter und 1990/91 mit dem 1. FC Kaiserslautern und 1993/94 mit dem FC Bayern München Deutscher Fußballmeister und 1990 mit Kaiserslautern DFB – Pokalsieger wurde hatte schon viel gesehen und Erlebt, aber was der erst Ligist aus Hamburg, den Labbadia in der letzten Saison vor dem Abstieg in die zweite Liga gerettet hat, vor 13.800 Zuschauer im Ernst – Abbe - Sportfeld in Jena zeigte, spottete jede Beschreibung.
Bereits nach 15. Spielminuten ging der Regionalligist durch Justin Gerlach mit 1:0 in Führung, Hamburg glich in der (48.), durch Ivica Olic. In der (58.), ging Jena durch Velimir Jovanovic erneut in Führung, in der (90.), gelang Michael Gregoritsch erneut der Ausgleich, doch in der (106.), der Verlängerung erzielte Johannes Pieles das 3:2 für Jena.
Schiedsrichter: Frank Willenborg aus Osnabrück

09.08.2015. Bahlinger SC – SV Sandhausen 3:5 n. E. 0:0.
(Regionalliga Südwest) – (2. Bundesliga)
Der Vizemeister der Oberliga Baden – Württemberg stieg in die Regionalliga Südwest auf. Das dieses Team Fußballspielen kann bekam auch der 2. Ligist aus Sandhausen zu spüren.
Vor 3.900 Zuschauer im Kaiserstuhlstadion in Bahlingen stand es nach 120 Spielminuten noch 0:0, erst im Elfmeterschießen gelang dem SV Sandjausen, den Einzug in die 2. Hauptrunde.
Florian Badstübner aus Windsbach.

09.08.2015. HSV Barmbeck – Uhlenhorst – SC Freiburg 0:5 ( 0:2).
(Oberliga Hamburg) – (2. Bundesliga)
Barmbeck – Uhlenhorst konnte bisher fünf Mal in der Vereinsgeschichte die am 15. Oktober 1923 begann die DFB – Hauptrunde erreichen.
1972/73 Verlor man vor der Rekordkulisse von 12.000 Zuschauern am Rothenbaum das Hinspiel gegen Bayern München mit 1:4, im Rückspiel im Münchner Olympiastadion Verloren die Hamburger 7:0.
1973/74 Unterlag man im Auestadion beim Regionalligist aus dem Süden dem KSV Hessen Kassel mit 2:1. Ein Jahr darauf 1974/75 erreichte man diesmal als Zweitligist, zum dritten Mal in Folge das Erstrundenaus. Gegen die Sportfreunde Siegen mit 1:2.
1975/76 erreichte man durch einen 3:1 Sieg bei den Amateuren des VfB Stuttgart die zweite Hauptrunde, allerdings schied man hier gegen die Amateure aus dem Südwesten den FV Hassia Bingen n. V. mit 2:3 aus.
Und auch gegen den 2. Ligisten aus Freiburg Verlor man 2015 vor 4.600 Zuschauer im Edmund-Plambeck - Stadion in Norderstedt mit 0:5.
Schiedsrichter: Steffen Mix aus Abtswind.

09.08.2015 FSV Salmrohr – VfL Bochum 5:0 (1:0)
(Oberligist) – (2. Bundesliga)
Die Mannschaft des VfL Bochum setzte sich vor 4.000 Zuschauer im Salmtalstadion in Salmrohr, beim Oberligisten FSV Salmrohr mit 5:0 (1:0) durch Simon Terodde (40./49./59.) erzielte dabei die ersten drei Treffer und Marco Terrazzino (64./90.+1) besorgte den Endstand.
Schiedsrichter: Patrick Schult aus SC Osterbek.

09.08.2015 Chemnitzer FC – Borussia Dortmund 0:2 (0:1)
(Drittligist) – (1. Bundesligist)
Vor 12.500 Zuschauer im Stadion an der Gellertstraße in Chemnitz gewann das Team von Trainer Thomas Tuchel der Nachfolger von Jürgen Klopp beim BvB durch Tore von Pierre-Emerick Aubameyang 0:1 (25.), und Henrikh Mkhitaryan (83.), mit 0:2 und zog in Runde 2 ein.
Schiedsrichter: Peter Sippel aus München.

09.08.2015 VfB Lübeck – SC Paderborn 07 1:2 (1:0)
(Regionalliga Nord) – (2. Bundesliga)
Vor 7.600 Zuschauer in der Lohmühle in Lübeck unterlag der Regionalligist aus dem Norden gegen den Absteiger aus der erste Liga den SC Paderborn durch Tore von 1:0 Stefan Richter, 1:1 Marvin Bakalorz und einem Elfmetertor von Mahir Saglik mit 1:2.
Schiedsrichter: Arne Aarnink aus Nordhorn.

09.08.2015 Rot – Weiss Essen – Fortuna Düsseldorf 1:3 n. E. (0:0)
(Regionalliga West) – (2. Bundesliga)
Nach 120 Minuten stand es zwischen dem Pokalsieger von 1953 RWE vor 17.500 Zuschauern im Stadion an der Hafenstraße in Essen und dem Pokalsieger 1979 und 1980 Fortuna Düsseldorf 0:0. Im Elfmeterschießen gewann dann der Gast aus Düsseldorf mit 1:3.
Schiedsrichter: Daniel Siebert aus Berlin.

09.08.2015 FK Pirmasens - 1. FC Heidenheim 1846 1:4 (0:2)
(Regionalliga Südwest) – (2. Bundesliga).
Vor 2.300 Zuschauer im Pirmasenser Sportpark Husterhöhe unterlag der Regionalligist aus Pirmasens durch Tore von Ben Halloran 0:1 (28.), Smail Morabit 32.), Robert Leipertz (51, 80.), und dem Gegentreffer von Alexander Schmieden (82.), mit 1:4.
Schiedsrichter: Thorben Siewer aus Dorlshagen.

09.08.2015 FC Nöttingen – FC Bayern München 1:3 (1:3)
(Oberliga Baden - Württemberg) – (1. Bundesliga)
Vor 29.500 Zuschauer im Karlsruher Wildparkstadion unterlag der Oberligist dem Bundesligisten durch Tore von Arturo Vidal der einen Handelfmeter in der (5.), Verwandelte in Führung, Hecht- Zirpel glich in der (16.), aus, eine Minute später brachte Mario Götze die Bayern erneut in Führung, und Robert Lewandowski stellte in der (26.), den 1:3 Endstand her.
Schiedsrichter: Robert Kampka aus Mainz.

09.08.2015 SpVgg Unterhaching - FC Ingolstadt 04 1:2 (0:1)
(3. Fußball-Liga) - (1. Bundesliga)
Vor 6.500 Zuschauer gewann der Aufsteiger in die erste Fußball Bundesliga der FC Ingolstadt im Alpenbauer Sportpark in Unterhaching durch zwei Treffer durch Markus Einsiedler (30 und 48.), sowie Moritz Hartmann mit 1:2.
Schiedsrichter: Patrick Ittrich aus Hamburg.

09.08.2015 Hansa Rostock - 1. FC Kaiserslautern 5:4. n. E. (0:0)
(Drittligist) – ( Zweitligist).
Vor 20.100 Zuschauern im Ostseestadion siegte der zweimalige Pokalsieger (1990 und 1996) aus der Pfalz nach 120 torlosen Minuten erst im Elfmeterschießen mit 4:5.
Schiedsrichter: Sven Jablonski aus Bremen.

09.08.2015 KSV Hessen Kassel - Hannover 96 2:0 (1:0)
(Regionalliga Südwest) – ( 1. Bundesliga).
Vor 18.500 Zuschauer im Kasseler Auestadion gingen die Gäste aus Hannover in der 16. Minute durch Salif Sané mit 0:1 in Führung. Die 96 waren 2010 in der ersten Runde des DFB – Pokal im Waldstadion an der Kaiserlinde in Elversberg gegen den Regionalligisten aus dem Südwest den SV 07 Elversberg im Elfmeterschießen ausgeschieden. Diese Blamage wollte sich der Team von Michael Frontzeck der 19 fache A Nationalspieler und Europameister von 1992 unter Trainer von Berti Vogts Verhindern,
In der 90. Minute erzielte Kenan Karaman das Erlösende 0:2 und die 96 schafften die zweite Runde.
Schiedsrichter: Patrick Alt aus Illingen.

09.08.2015 Energie Cottbus – 1. FSV Mainz 05 0:3 (0:2)
(Drittligist) – (Erstligist)
Nachdem aus in der erste Runde im DFB – Pokal am 15. August 1914 mit 10:9 n. E. gegen Drittligisten Chemnitzer FC war Mainz 05 gewarnt. Nach einer halben Stunde ging Mainz 05 durch Fabian Frei vor 11.100 Zuschauer im Stadium Stadion der Freundschaft in Cottbus mit 0:1 in Führung, und nur 3. Minuten später erhöhte Jairo auf 0:3, den Schlusspunt zum 0:3- Sieg setzte in der 62. Christian Clemens.
Schiedsrichter: Robert Hartmann aus Wangen.

10.08.2015 Arminia Bielefeld gegen Herta BSC Berlin 0:2 (0:0)
(Zeitligist) – (Erstligist)
Das Team von Trainer Norbert Meier erreicht in der Saison 1914/15 durch Siege über SV 1916 Sandhausen 4:1, Hertha BSC 4:2 n. E, SV Werder Bremen 3:1, Borussia Mönchengladbach 6:5 n. E, das Halbfinal und scheiterte gegen den Pokalsieger VfL Wolfsburg im eigenem Stadion mit 1:3.
Nun Empfingen sie in Runde 1, die Hertha aus Berlin, auf dessen Bus am Tage vor dem Spiel ein Attentat erfolgte.
Vor 21.500 Zuschauer in der Schüco - Arena in Bielefeld, zitterte des Bundesligist durch ein Tor von Salomon Kalou (73.), und Vladimír Darida (88.), zu einem 0:2- Sieg.
Schiedsrichter: Benjamin Brand aus Gerolzhofen.

10.08.2015 VfR Aalen – 1. FC Nürnberg (0:0) 1:2 n. E.
(3.Liga) – (2.Liga)
Nach 120 torlosen Minuten vor 9.200 Zuschauer in der Scholz - Arena in Aalen, hielt Aalen -Keeper Daniel Bernhardt drei Elfmeter, aber Nürnberg ging als Sieger vom Feld.
Zum erstmals seit vier Jahren erreichten die Nürnberger die zweite Runde.
19.08.2012 Verlor der 1. FCN beim Regionallisten Nord TSV Havelse mit 2:3 n. V, am 04.08.2013 schied man mit 5:4 n. E. beim SV Sandhausen 1916 e.V. Am 15.06. 2014 gab es eine 0:1 Niederlage beim MSV Duisburg. Schiedsrichter: Bibiana Steinhaus aus Hannover.

10.08.2015 FC St. Pauli – Borussia Mönchengladbach 1:4 (1:0)
(2. Ligist) – (1. Ligist)
In der letzten Saison Verlor der FC St. Pauli in der zweiten Runde mit 0:3 gegen Borussia Dortmund. Und nun hatte man Borussia Mönchengladbach zu Gast. Vor 28.200 Zuschauer am Millerntorstadion in Hamburg ging der Gastgeber in der 33. Minute durch Marc Rzatkowski in Führung, mit diesem Stand wurden die Seiten gewechselt.
Aber das Team von Trainer Lucien Favre ließ der Mannschaft von Ewald Lienen der von 1983 bis 1987 für Mönchengladbach spielte und 126 Tore erzielte keine Chance.
Am Ende gewann Gladbach mit 1:4.
Schiedsrichter: Florian Meyer aus Burgdorf.

10.08.2015 VfL Osnabrück - RB Leipzig Abg. Wertung 0:2
(Drittligist) – (2. Ligist)
Das Spiel wurde in der 71. Minute beim Stand von 1:0 für Osnabrück abgebrochen, nachdem Schiedsrichter Martin Petersen aus Stuttgart von einem Feuerzeug getroffen worden war. Das Spiel wurde vom DFB – Sportgericht mit 0:2 für Leipzig gewertet.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
742
Peter Riemer aus Mülheim an der Ruhr | 19.08.2015 | 19:31  
122.752
Thorsten Ottofrickenstein aus Menden (Sauerland) | 19.08.2015 | 20:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.