Leroy Sané rettet Schalke einen Punkt

Anzeige
Leroy Sané rettete dem S04 im Spiel gegen Sparta Prag einen Punkt. Schalkes Jungspund erzielte nach 73 Minuten den 2:2-Ausgleich. (Foto: Gerd Kaemper)
 
Das Auffälligste derzeit an Eric Maxim Choupo-Moting (l.) ist seine Frisur. Der Schalke-Stürmer hat in bisher zwölf Pflichtspielen nur ein Tor erzielt und einen Treffer vorbereitet. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: Veltins-Arena |

Der FC Schalke 04 hat im dritten Europa League-Spiel die ersten Punktverluste hinnehmen müssen. Gegen Sparta Prag reichte es am Donnerstagabend trotz einer zwischenzeitlichen 1:0-Führung nur zu einem 2:2.

Immerhin: Leroy Sané rettete dem S04 noch einen Punkt. Denn Schalke lag nach 63 Minuten plötzlich mit 1:2 gegen Sparta Prag zurück. Zu diesem Zeitpunkt waren die Tschechen Tabellenführer der Gruppe K. Schalke, das die ersten beiden Gruppenspiele deutlich gewann (3:0 gegen Nikosia und 4:0 gegen Tripolis), konnte wenigstens eine Niederlage noch abwenden.

Neben Sané wurde Franco Di Santo zum königsblauen Retter. Erst erzielte der Stürmer per Kopf das frühe 1:0 (6.), ehe er den Ausgleich durch Sané (73.) vorbereitete. Damit bestätigte Di Santo seine gute Form, sobald er mit dem S04 in der Europa League spielt. Gegen Tripolis hatte der 26-Jährige bereits dreimal getroffen!

Dass Prag nicht Nikosia und schon gar nicht Tripolis ist, bekamen die Schalker am Donnerstagabend schnell zu spüren. Nicht umsonst hatten alle blau-weißen Verantwortlichen vor der Partie gewarnt und davon gesprochen, dass Sparta Prag der stärkste Gegner der Gruppe K sei. Die Gäste zeigten sich trotz des frühen Gegentores überhaupt nicht geschockt und verdienten sich unter dem Strich den Punkt „auf Schalke“. Zwar war Prag in Halbzeit eins nur zweimal durch Fernschüsse gefährlich, als Tiémoko Konaté zwei Meter vorbeischoss (15.) und Marek Matejovky mit einem Picken-Schuss Schalke-Torwart Ralf Fährmann prüfte (39.). Dennoch zeigte sich der S04 nicht unbedingt gefährlicher. In der 21. Minute köpfte Eric Maxim Choupo-Moting knapp über das Tor der Gäste und zehn Minuten später scheiterte Pierre-Emile Hojbjerg nach einem Konter an Prag-Torwart David Bicik. Darüber hinaus zeigte Sparta immer wieder gefälligen Kombinationsfußball.

Beim Ausgleich unmittelbar nach der Halbzeit, half aber der Zufall kräftig mit (50.). Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes wollte am Strafraumrand klären, schoss aber Konaté an, von wo aus der Ball vor den Füßen von Kehinde Fatai landete, der mit Hilfe des rechten Innenpfostens zum 1:1 einschob. Höwedes hätte kurz danach beinahe seinen Fehler wieder wettgemacht. Doch sein Kopfballtor wurde wegen Abseits nicht anerkannt (61.). Stattdessen legte Prag in der 63. Minute nach und erneut sah die Schalke-Abwehr nicht gut dabei aus. Dieses Mal verunglückte eine Abwehraktion von Leon Goretzka, wovon der erst wenige Sekunden zuvor eingewechselte David Lafata profitierte und das 1:2 erzielte.

Die Stimmung in der nicht ganz ausverkauften Veltins-Arena (51.244 Zuschauer) blieb dennoch gut. Die Schalker bedankten sich auf ihre Weise und erzielten nach starker Vorarbeit von Di Santo und einem sehr guten Laufweg von Sané den verdienten Ausgleich (73.). Die Königsblauen versuchten in den Schlussminuten zwar auch noch den Siegtreffer zu erzielen. Zwingende Torchancen blieben aber Mangelware, so dass es nach 90 Minuten beim 2:2 blieb.

In der Europa League geht es für beide Teams am 5. November weiter. Dann treffen Schalke und Prag erneut aufeinander. Nur dann in Tschechien!
Tore: 1:0 Franco Di Santo (6.), 1:1 Kehinde Fatai (50.), 1:2 Tiémoko Konaté (63.), 2:2 Leroy Sané (73.)
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.