Matip-Fehler leitet Schalkes Pokal-Aus ein

Anzeige
Joel Matip (r.) unterlief ein gravierender Fehler, der zum 0:1 führte. (Foto: Gerd Kaemper)
 
Klaas-Jan Huntelaar verzweifelte am Mittwochabend. Schalkes Stürmer hätte Borussia Mönchengladbach aufgrund der Fülle an eigenen Torchancen alleine abschießen können. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: Veltins-Arena |

Raus in Runde 2! Der S04 ist aus dem DFB-Pokal ausgeschieden. Gegen Borussia Mönchengladbach verlor Schalke am Mittwochabend in der eigenen Arena mit 0:2 (0:1).

Dabei leitete ausgerechnet Joel Matip die Niederlage ein. Schalkes Innenverteidiger spielte bislang eine sehr starke Saison. Gegen Gladbach aber unterlief ihm ein schwerer Fehler, der zum 0:1 unmittelbar vor der Pause führte (42.). Matip rutschte ohne Bedrängnis eines Gegenspielers in der eigenen Hälfte aus, als er sich samt des Balles drehen wollte. Nutznießer war Lars Stindl, der auch nicht mehr vom heran rauschenden Sead Kolasinac aufgehalten werden konnte und völlig alleinstehend vor Torwart Michael Gspurning zum 0:1 einschoss.

Gspurning muss kranken Fährmann ersetzen

Gspurning? Ja! Schalkes Ersatztorhüter kam kurzfristig und ungewollt zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz bei den Schalker Profis. Ralf Fährmann bekam am Dienstagmittag Magen-Darm-Probleme und stand für das Pokal-Spiel am Mittwoch noch nicht einmal im Kader. Kurios: Auf der Ersatzbank nahm Christian Wetklo Platz, der nur fünf Stunden zuvor mit Schalkes U23 das Derby gegen den BVB gespielt hatte (0:0).

Bis zum ersten Gegentreffer hatte Gspurning, der in der vergangenen Saison noch für Schalkes U23 zwischen den Pfosten stand und erst seit diesem Sommer einen Profivertrag besitzt, rein gar nichts zu tun. Schalkes Torhüter musste nicht einen einzigen Ball parieren, weil der S04 die „Fohlen“ 40 Minuten lang förmlich überrannte. Nur das Toreschießen vergaßen die „Knappen“ dabei.

Bereits nach nur 50 Sekunden musste Gladbachs Torhüter Yann Sommer einen Kopfball von Kolasinac zum Eckball klären. Von denen hatte Schalke nach 20 Minuten bereits vier. Die Gäste kamen hingegen erst in der 68. Spielminute zum ersten Eckball. In der 21. Minute köpfte Klaas-Jan Huntelaar knapp über das Tor, ehe er sieben Minuten später nach einem tollen Zuspiel von Junior Caicara alleinstehend vor Sommer am Torhüter scheiterte. Der „Hunter“ war es auch, der keine 60 Sekunden später den Ball an den Pfosten köpfte, ehe Max Meyer bei der anschließenden Flanke ebenfalls am Sommer scheiterte, der zum Eckball klären konnte. In der 34. Minute stand Franco Di Santo - nach erneut tollem Zuspiel von Caicara - alleine vor Sommer. Und der Gäste-Torwart blieb erneut Sieger. Dann fiel das 0:1 durch Stindl, ehe kurz vor dem Halbzeitpfiff Matip nach einer Freistoß-Flanke von Caicara nur knapp links am Tor vorbei köpfte (45.).

Fünfte Pokal-Heimniederlage in Folge

Das Bild änderte sich allerdings mit Beginn der zweiten Halbzeit. Was auch daran lag, dass Schalke sehr schnell das 0:2 hinnehmen musste. Gspurning foulte im Strafraum Stindl, der von Schalkes Schlussmann tatsächlich berührt wurde, das Foulspiel aber auch dankend annahm. Eine harte, aber vertretbare Entscheidung des Schiedsrichters Tobias Stieler, der insgesamt eine gute Leistung zeigte. Stindl, der am Sonntag in der Liga noch an Fährmann per Elfmeter gescheitert war, überließ den Ball dieses Mal seinem Mitspieler Thorgan Hazard, der sicher zum 0:2 verwandelte (53.).

Spannung hätte im Spiel noch einmal aufkommen können, wenn Huntelaar praktisch im direkten Gegenzug das 1:2 erzielt hätte. Doch Schalkes Stürmer scheiterte zum wiederholten Male an Sommer, dem besten Gladbacher am Mittwochabend. Die nutzten den sich bietenden Platz in der Offensive nicht optimal. Ibrahim Traoré - der angeblich auf Schalkes Wunschliste für die Winterpause als Draxler-Ersatz steht - hatte zwar in der 55. Minute eine gute Chance zum 0:3. Doch das war es dann auch schon mit Chancen der Gäste für die restliche Spielzeit. Da der S04 auch nur noch in Person vom eingewechselten Leroy Sané zu einer Chance kam (56.), plätscherte das Pokalspiel in den letzten 30 Minuten mehr oder weniger vor sich her und blieb nach 90 Minuten beim 0:2.

Durch die Niederlage verlor Schalke nun schon das fünfte Pokal-Heimspiel in Folge. In der Liga geht es am Samstag (15.30 Uhr) gegen Aufsteiger FC Ingolstadt weiter. Auf wen Mönchengladbach in der 3. Pokal-Runde trifft, entscheidet sich Sonntagabend. Dann findet die Auslosung statt.
Tore: 0:1 Lars Stindl (42.), 0:2 Thorgan Hazard (53./FE)
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.