Stundenlanger Stau auf der A1 bei Gevelsberg - Hilfe für die Betroffenen

Anzeige

Update: Nach dem Unfall auf der A1 heute Mittag (9. Juli) ist die Autobahn A1 zwischen Gevelsberg und Autobahnkreuz Wuppertal-Nord noch immer in beide Richtungen gesperrt. Die Sperrung wurde sogar noch erweitert: Nach einem weiteren Lkw-Unfall musste die A1 Richtung Dortmund ab Wuppertal-Ronsdorf bis -Langerfeld bis ca. 17.30 Uhr gesperrt werden.

Die Polizei leitet die Autofahrer schrittweise zur nächsten Abfahrt und bittet, nur im wirklichen Notfall die Notrufnummer zu wählen.
Unterdessen werden die seit Stunden ausharrenden fahrzeugführer und Insassen von Hilfskräften mit Kaltgetränken versorgt und betreut, hierzu wurde ein eigener Einsatzabschnitt eingerichtet.
Währenddessen gehen die Aufräum- und Bergungsarbeiten weiter. Brennbarer Kohlenstaub muss aus dem verunfallten Silozug abgepumpt werden, dies ist nur durch den Einsatz eines Spezialwagens möglich.
Also heißt es noch eine Weile: Durchhalten im Stau.
Geduld müssen aber auch alle Autofahrer aufbringen, die versuchen, eine der nächsten Anschlussstellen zu erreichen, denn die umliegenden Straßen sind nicht zuletzt aufgrund des einsetzenden Feierabendverkehrs stark überlastet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.