Apfelwiese: Behälter der Hundekotbeutel oft leer - Sponsoren appellieren an Vernunft

Anzeige
1
Saubere Apfelwiese: Die Vorratsbeutel sollten nur zum eigentlichen Zweck entnommen- und nicht wahllos herausgerissen und in Vorgärten entsorgt werden. Foto: Kariger

Gladbeck: Apfelwiese Ecke Friedrichstr./Goethestr. | Wir erinnern uns: Dieses Stück Wiese in Gladbeck, direkt zwischen Parkstreifen und Parkplatz an der Friederichstr. Goethestr. gelegen, (ehemalige Rollschuhbahn), wurde 1990 in Verbindung mit dem Gladbecker Appeltatenfest von der Stadt als Rasenstück nach der Idee der 2. Appeltatenmajestät und Initiatorin Doris Lowitzki zur Bepflanzung von Apfelbäumen einst freigegeben.

Thema Apfelwiese/Hundeklo:
Erst im vergangenen Jahr 2014 wurde im Zuge eines Baumschnitts durch ehrenamtliche Fachleute auch ein Behälter für Hundekotbeutel an der Apfelwiese, parallel zur Friederichstr. an einem Straßenschild-Pfahl/Bürgersteig angebracht. Finanziert wurde der Behälter durch Volker Musiol (SPD) und Martin Striebeck (Einhorn-Apotheke), der sich auch großzügiger Weise, weil selbst Hundehalter, zur freiwilligen Befüllung bzw. dem Nachschub der Beutel bereit erklärte.

Nun gucke ich heute wieder durch Zufall in einen leeren Hundekotbeutel-Behälter und stelle mir innerlich die Frage, ob der wohl regelmäßig befüllt würde. Hundehalterin Domenica Kammer kommt mit ihrem kleinen Hund gerade vorbei, will einen Beutel ziehen und spricht leise vor sich hin, dass der Behälter um die Mittagszeit jetzt schon wieder leer sei.
Ich höre das und frage genauer nach: "Ja, ich stelle öfter fest, dass der Behälter leer ist", so Domenica Kammer im O-Ton.

Ich höre natürlich bei den Sponsoren Apotheker M. Striebeck und bei Volker Musiol nach.
Der Beutel-Behälter werde ganzjährig bei jeder Gelegenheit nachgefüllt, so Martin Striebeck. Man wäre aber nicht gegen Missbrauch und der sinnlosen Entwendung von Beuteln gewappnet und könne nicht rund um die Uhr auf den Beutelspender aufpassen. Seit dem vergangenen Jahr hätte man unbenutzte Kotbeutel sogar in Vorgärten und anderen Stellen bereits mehrfach gefunden, nach dem Motto: Sinnlos entnommen und achtlos entsorgt.

Volker Musiol bestätigt auf Rückfrage ebenfalls diese Aussage. Etliche 1000e Beutel sind bereits nachweislich gekauft worden, antwortet er. Die Beutel würden in den Kasten oben eingehängt und müssten einzeln entnommen werden.

Die 2 Sponsoren appellieren an die Vernunft der Bevölkerung, bitte recht fleißig, aber nur zum eigentlichen Sinn die Hundekotbeutel aus dem Behälter zu entnehmen und auch den jüngeren Bürgern zu erklären, dass die Tüten nicht einfach sinnlos für andere Dinge zweckentfremdet werden sollten.

Anmerkung:
Wir alle sollten froh sein, wenn sich beherzte Bürger bereit erklären, etwas in eigener Regie zu übernehmen, wie z. B. die Aufhängung eines solchen Behälters und die ständige Versorgung mit Nachschubbeuteln an der Apfelwiese.
Einen großen Nutzen hatte diese Aktion bisher schließlich auch schon:
Eine Apfelwiese mitten in der Stadt, die letztendlich durch die Beutel-Bevorratung doch spürbar sauberer als im vergangenen Jahr geworden ist.

Foto: Kariger
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
253
Doris Lowitzki aus Gladbeck | 06.03.2015 | 17:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.