Frühlingserwachen Dez. 2015 mit Zier-Erdbeere und Co

Anzeige
Alpenveilchen und Traubenhyazinthen: Der nächste Winter kommt bestimmt. Dann wird es für so manche Knospe oder Blüte ziemlich eng werden. Also jetzt schon etwas daran erfreuen, denn ändern kann man an der Natur so schnell eh nichts. Foto: Kariger

Gladbeck: Die Natur in Gladbeck weckt kurz vor dem Jahreswechsel Frühlingsgefühle, sendet milde Temperaturen, lässt uns morgens am Auto kein Eis kratzen, keinen Schnee räumen, Glatteis war bisher nicht im Gespräch und wir sparten uns bisher jede Menge Heizkosten.

Ein Blick in Flora und Fauna zeigt die Auswirkungen der viel zu warmen Temperaturen an Blume und Knospe und eins ist auch klar: Der nächste Winter kommt bestimmt und dann wird es für manche Blüte oder Knospe ziemlich eng werden, wenn sie plötzlich erfrieren.

Okay, da müssen wir durch, auch wenn die Gartenmagnolie voll ihre Knospen treibt. Die Zier-Erdbeere lugt mit der Blüte hervor, Alpenveilchen, Gänseblümchen, Traubenhyazinthen, Christrosen, Glockenblume oder Rosen und viele weitere Blumen zeigen uns bereits "vorwitzig" ihre Pracht und die Narzissen können anscheinend auch nicht länger warten.

Fotos: Kariger
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
10.199
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 05.01.2016 | 17:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.