Braucker SPD ist erschrocken

Anzeige
Die Braucker SPD ist erschrocken über die plötzlich entstandene Situation, dass es keine Postfiliale in Brauck, bzw. im Gladbecker Süden mehr gibt. Über Jahre habe die Braucker SPD gekämpft und sich gekümmert, dass die Nahversorgung hier im Stadtteil verbessert wird - mit Erfolg. Ob Aldi, Rewe oder Lidl, alle Discounter haben sich hier in Brauck niedergelassen. Dazu kamen zwei Postfilialen, langjährig Annuhs und seit kurzer Zeit auch im Getränkemarkt Schneider an der Horsterstrasse. Nun sind beide weg, wie die Braucker Bürger feststellen mussten, und, wie auch in der Presse berichtet wurde. „Inwieweit hier möglicherweise die Postverwaltung diese Situation herbeigeführt hat oder andere Gründe eine Rolle spielten, ist uns unklar. Aber dies ist kein tragbarer Zustand." so der Braucker SPD Vorsitzende György Angel. “Wir werden versuchen in Gesprächen zu erreichen, dass sich dieser Zustand schnellstens ändert, und nicht erst Mitte März, wie der Sprecher der Post ankündigte. Die Option zur Stadtmitte zu fahren oder alternativ nach GE-Horst ist für die Braucker eine Belastung, die nicht sein kann. Denn trotz E-Mail und Online Bestellmöglichkeiten ist für viele Braucker der klassische Weg Briefe zu schreiben, oder ein Paket zu versenden immer noch die erste Wahl.

Andreas Pappert
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
95
Ferdi Wilkskamp aus Gladbeck | 27.01.2016 | 22:34  
2.107
Robert Giebler aus Gladbeck | 28.01.2016 | 12:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.