Bürgerentscheid in Sachen KARO

Anzeige

Urnengang für den 5. Juni geplant

Butendorf. Der Stadtrat hat (erwartungsgemäß) die Verantwortung auf die Gladbecker Bürgerschaft abgewälzt: Am Sonntag, 5. Juni, werden alle Wahlberechtigte zum Urnengang aufgerufen, um über die Zukunft des "KARO" an der Schachtstraße zu entscheiden.
Bekanntlich hatte die Stadt Gladbeck im Zuge der allgemeinen Sparmaßnahmen eine "Neuausrichtung" der Kinder- und Jugendarbeit im KARO ausgearbeitet, um auf diesem Wege den Haushalt um cirka 170.000 Euro zu entlasten. Dieser "Neuausrichtung" hatte der Stadtrat im Spätherbst 2015 mehrheitlich zugestimmt.
Die Pläne sind aber bei vielen Butendorfern auf Ablehnung gestoßen, weshalb die Inititative "Rettet das KARO" entstand. Und den Initiatoren ist es tatsächlich gelungen, innerhalb der vorgegebenen Frist rund 7.000 Unterstützer-Unterschriften zu sammeln. Für ein "Bürgerbegehren" wären nur etwas mehr als 3.500 Unterschriften erforderlich gewesen.
Seitens der Initiative "Rettet das KARO" zeigt man sich weiterhin optimistisch: "Wir haben es bis hierher geschafft und wollen nun auch unser Ziel, den Erhalt des KAROs in seiner jetzigen Form, mit der Unterstützung aller Gladbecker realisieren."
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
111
Andreas Richter aus Gladbeck | 11.03.2016 | 12:01  
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 11.03.2016 | 13:12  
2.106
Robert Giebler aus Gladbeck | 11.03.2016 | 13:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.