"Herzschlag-Finale": Der erste Schritt in Richtung WDR 2-Party ist getan

Anzeige
Das war echt knapp: Mit einem hauchdünnen Vorsprung setzte sich Gladbeck in der Vorrunde von "WDR 2 für eine Stadt" gegen Castrop-Rauxel durch. (Foto: WDR)

Gladbeck. Das war eine echte "Wimpernschlag-Entscheidung": Denkbar knapp konnte sich Gladbeck beim diesjährigen Wettbewerb "WDR 2 für eine Stadt" in der Vorrunde gegen Castrop-Rauxel behaupten und ist somit in die Zwischenrunde eingezogen.

Am vergangenen Donnerstag wurde "gevotet" was das Zeug hielt. Und das schon am frühen Vormittag, denn nur bis 9.30 Uhr war eine Stimmenabgabe möglich. Und es sah lange nach einem Sieg für Castrop-Rauxel aus, denn bis 9 Uhr lag Gladbeck mit 49,4 : 50,6 Prozent im Hintertreffen. Dann muss ein Ruck durch die Gladbecker gegangen sein, denn es folgte eine atemberaubende Aufholjagd.

Der verdiente Erfolg war um 9.30 Uhr perfekt: Mit 50,2 : 49,8 Prozent, der WDR sprach von 50 Einzelstimmen, setzte sich Gladbeck gegen Castrop-Rauxel durch.
In der Zwischenrunde ist man nun auf Glück angewiesen, denn aus allen Vorrunden-Siegern werden die Teilnehmer der Finalrunde per Los ermittelt. Also "Daumen drücken"!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.