"Umsonst & Draußen": Gladbecker Kult-Festival lockte wieder hunderte Musikfans an

Anzeige
Ausgelassene Stimmung beim Festival "Umsonst & Draußen" am Freitagabend vor dem Alten Rathaus in Gladbeck. (Foto: Braczko)
Gladbeck: Umsonst & Draußen |

Gladbeck. Eine Spitzenveranstaltung, wo alles absolut stimmte - so der Eindruck von "Umsonst & draußen" auf dem Rathausvorplatz.

Die Besucher trafen sich größtenteils schon beim Feierabendmarkt, das vermischte sich dann schnell, als die erste Gruppe auftrat. "Willenlos" aus Ratingen interpretierte gekonnt Marius Müller-Westernhagen, was auch gleich zum Mitsingen animierte. Die Gladbecker, größtenteils umweltfreundlich mit dem Rad angereist, füllten dann auch "den letzten Platz auf dem Platz". Ihr Urteil: Eine Top-Gruppe, die dürfen wieder kommen.

Danach "The Florians" aus Dorsten mit ihren Schalke-Liedern, das kommt in Gladbeck und Umgebung immer gut an.

Der Höhepunkt der Veranstaltung - wie sollte es anders sein - war einmal mehr Rainer Migenda mit seiner Gruppe, da stieg die Stimmung und hielt an bis Mitternacht.

Das Rote Kreuz "sammelte" eine hilflose Person ein und hatte ansonsten "alles im Griff".

Sicherheitshalber standen städtische LKW als "Sperre" in den Zugangsbereichen des Willy-Brandt-Platzes, womit wohl der größtmöglichste Schutz gegen geistig-verwirrte Mitmenschen gegeben war. Aber es blieb "im grünen Bereich".

Ein begeisterter Rentforter, scheinbar immer noch genervt von seinem Mallorca-Urlaubsmassenquartier verriet: Endlich wieder zu Hause, tolle Atmosphäre hier - und das Bier schmeckt hier auch besser!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.