Hobby-Volleyball in Gladbeck: Team von "TUWA Hamm"reiste als Turniersieger heim

Anzeige
Über zwei Tage ging das Volleyballturnier für Hobby-Mannschaften, zu dem der BV Rentfort zum vierten Male in die Sporthalle an der Enfieldstraße eingeladen hatte. Am Ende konnte das Team von "TUWA Hamm" als Turniersieger die Heimreise antreten. Foto: Kariger

Rentfort-Nord. Ein voller Erfolg war einmal mehr das Turnier für Hobby-Volleyballer, das die Volleyball-Gruppe der Breitensportabteilung des "BV Rentfort" somit zum bereits vierten Male ausrichtete.

In der Sporthalle der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule an der Enfieldstraße in Rentfort-Nord gingen insgesamt zwölf Mannschaften an den Start. Es gab zwar Anfragen vieler weiterer Interessenten, die aber leider nicht berücksichtigt werden konnten. Zu den Sponsoren des Turniers gehörten die Volksbank Rhein-Ruhr und die Emscher-Lippe-Energie GmbH. Die Volksbank stellte die Spielbälle zur Verfügung und die ELE die Pokale für die Siegerteams.

Die Vorrundenspiele wurden auf drei Spielfeldern ausgetragen, wobei sich die jeweiligen Gruppensieger (BV Rentfort Pottpritscher, Wallachwiese, TUWA Hamm und Schwarz-Blau Gladbeck) direkt für die Viertelfinalbegnungen qualifizierten. Über die Play-Off-Begegnungen zogen auch die Mannschaften TV Gladbeck Freitag, VfL Gladbeck Phönix, Smashing Frogs und SC Hassel in die nächste Spielrunde ein.

Im Spiel um den dritten Rang trafen schließlich die BV Rentfort Pottpritscher und Schwarz-Blau Gladbeck aufeinander. Mit 2:1-Sätzen (14:16, 15:11 und 15:9) setzte sich das Team aus Brauck durch. So mussten die Rentforter Gastgeber als Viertplazierter bei der Siegerehrung mit einer Urkunde vorlieb nehmen, wogegen die Mannschaft von Schwarz-Blau einen Pokal mit auf die Heimfahrt nehmen konnte.

Noch spannender verlief das Finale, das ebenfalls über drei Sätze ging. Gegen den VfL Gladbeck Phönix konnte sich TUWA Hamm mit 2:1 Sätzen (25:21, 24:26 und 15:9) behaupten und trat die Heimreise als Turniersieger an.

Bei der Siegerehrung übernahm Turnierleiter Dietmar Luckei die Übergabe der Pokale an die erstplazierten Mannschaften.

Alle Teams, die in Rentfort-Nord am Start waren, sprachen sich für eine Neuauflage des Turniers im Jahr 2018 aus. Diesbezüglich musste Turnierleiter Luckei aber auf das noch ausstehende Gespräche mit Verantwortlichen der Stadt Gladbeck verweisen. Luckei sicherte aber zu, das er gemeinsam mit der Stadt Gladbeck nach einer Lösung suchen werde, damit das Turnier auch im kommenden Jahr wieder stattfinden könne.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.