Flüchtlingshilfe der besonderen Art

Anzeige
Die Ausflugstruppe vor dem Bus der Firma Leineweber, der der Flüchtlingsgruppe kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Links mit grünem Pulli Yousef
Yousef Abu – Dagga aus Kleve ist ein sehr engagierter Mensch !

Geboren

wurde er

in Palästina

, lebt aber seit über 50 Jahren in Deutschland und hat die

deutsche Staatsbürgerschaft.

Einen Großteil seines Berufslebens verbrachte Herr Abu-Dagga in Goch, wo er lange Zeit als

Projektingenieur

in einem Betrieb der Heizungs- und Lüftungstechnik tätig war und auch als Ausbilder

mit dem Ausbilderlehrschein IHK

wirkte.

Zum Ende seiner Berufszeit zog er nach Kleve und ist dort schon lange

ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe

aktiv, hilft überall, wo Not am Mann ist.

Im Klever Allround – Sportstudio lernte er den Geschäftsführer des AWO Ortsvereins Goch, Lothar Dierkes, kennen und erklärte sich auf dessen Anfrage ohne zu zögern bereit, in Goch an einem

Sprachprojekt für Flüchtlinge

teilzunehmen.

Aus diesem Kontakt entwickelte sich eine sehr intensive und fruchtbare Zusammenarbeit in Goch, auch mit anderen an dem Sprachprojekt beteiligten Ehrenamtlern.

Als gebürtiger Palästinenser mit

Arabisch als Muttersprache

unterrichtet

e er im Rahmen dieses Projektes eine Gruppe syrischer und irakischer Flüchtlinge, die teilweise bis zu 26 Teilnehmer zählte, und in der er sehr effizient erste

Kenntnisse der deutschen Sprache

vermittelte.

Aber nicht nur Vermittlung von Sprachkenntnissen war und ist sein Ziel.
Integration in die deutsche Gesellschaft und Vermittlung von Kenntnissen des alltäglichen Lebens lagen und liegen Yousef Abu-Dagga ebenso am Herzen.

Und so entstand bei ihm die Idee, mit seiner Gruppe einen Tagesausflug in einen Vergnügungspark für die ganze Familie, in das Irrland zu gestalten.
Tatkräftig unterstützt wurde er dabei von dem Gocher Busunternehmen Leineweber,
das für den gesamten Transport der Gruppe kostenlos ein Fahrzeug zur Verfügung stellte.

Herr Abu – Dagga wird nun nach einer kurzen schöpferischen Pause seine ehrenamtliche Tätigkeit in der Flüchtlingshilfe mit einem weiteren Projekt in Kleve fortsetzen.
1 1
1
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
46.096
Imke Schüring aus Wesel | 19.04.2016 | 23:17  
57.175
Hanni Borzel aus Arnsberg | 19.04.2016 | 23:27  
5.320
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 20.04.2016 | 07:54  
5.896
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 21.04.2016 | 17:31  
11.082
Lothar Dierkes aus Goch | 08.07.2016 | 12:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.