Das Reh oder der Baum: Kann man sich gegen gefährliche Ausweichmanöver "wappnen"?

Anzeige
Archivfoto: Magalski
Nach einem Ausweichmanöver für ein Reh landete eine Weezerin in der vergangenen schwer verletzt in einem Graben. Frage: Können sich Autofahrer für Crashs mit Wildtieren „wappnen“?


Ein Tier rennt vor‘s Auto: In einer Schrecksekunde können Autofahrer unangemessen reagieren, was zu Unfällen mit schlimmen Folgen für die Fahrer führen kann. Im jüngsten Fall kollidierte eine 48-Jährige Weezerin am frühen Morgen auf der B67 kurz vor der Reeser Rheinbrücke mit einem Reh.
Vermutlich hatte sie davor vor Schreck das Lenkrad ihres Wagens verrissen. Sie kam von der Straße ab, und landete in einem zwei Meter tiefen Graben. „Das Thema Wildwechsel ist eine schwierige Sache“, sagt eine Sprecherin der Deutschen Verkehrswacht. „An den meisten Stellen, die besonders gefährdet sind, werden Autofahrer gewarnt, dass sie die Fahrweise anpassen und bremsbereit fahren sollten.“ Es rechnete jedoch niemand damit, dass es einem selber passieren würde und daher käme es bei einem Wildwechsel beim Autofahrer zu einer Schocksekunde. „Diese führt immer wieder bei Autofahrern zu Fehlreaktionen“, so die Sprecherin. Man versucht, auszweichen, indem man das Lenkrad rumreißt. Damit gefährdeten Autofahrer in vielen Fällen sich selber noch mehr. Da sich Wildwechsel vornehmlich in waldreichem Gebiet ereignen, sollten Autofahrer, falls sich eine Kollision nicht vermeiden lässt, das Lenkrad gut festhalten und eine Vollbremsung, einen sogenannten Büffeltritt, absolvieren. Denn bei einer Kollision mit einem Reh seien die Schäden für den Fahrer in der Regel nicht so dramatsich wie etwa mit einem Baum, weil die Aufprallenerigie geringer sei. Und beim Ausweichen können die Folgen für den Fahrer wesentlich schwerwiegender sein. Ein Ausweichmanöver sollte nur erfolgen, wenn wenn man riskiert, anschließend auf einem Acker oder einem Grünstreifen, und nicht etwa im Gegenverkehr, zu landen.

Uns interessiert: Ist euch schon einmal ein Tier vor's Auto gelaufen?
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.710
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 11.03.2015 | 20:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.