Sanierung an der Voßstraße verzögert sich - Martinszug wird umgeleitet

Anzeige
Goch: Rathaus |

Seit gut einem Monat laufen die Sanierungsarbeiten an der Fußgängerzone Voßstraße in Goch. Geplant war, bis Ende November die Fahrbahn einschließlich der Rinnen zu erneuern. Dieser Zeitplan lässt sich nicht einhalten, denn der Unterbau des alten Kopfsteinpflasters bereitet Probleme, auf die die Voruntersuchungen sowie die alten Bauunterlagen nicht hingedeutet haben.



Es müssen deutlich zeitaufwändigere, vorbereitende Arbeiten ausgeführt werden müssen, bevor das neue Pflaster verlegt wird. Damit ist das Ziel, die Arbeiten zum Monatsende abzuschließen, nicht zu halten. Die Stadt Goch trägt jedoch, wie in der Anliegerversammlung angekündigt, dafür Sorge, dass das Weihnachtsgeschäft in der Innenstadt nicht gestört wird.

Straßenbau wird Ende November unterbrochen


Der Straßenbau wird Ende November unterbrochen und im kommenden Jahr fortgesetzt. Baugeräte und Absperrungen werden aus der Fußgängerzone entfernt, sodass sie ohne Beeinträchtigung für die Weihnachts-Einkäufer zur Verfügung steht.

Gocher Martinszug wird umgeleitet


Wie bereits vom Gocher St. Martins-Komitee angekündigt, wird der diesjährige Fackelzug aufgrund der Bauarbeiten eine Umleitung nehmen. Er verläuft von der Mühlenstraße aus nicht über die Voßstraße sondern über die Markt-Westseite und die Steinstraße. Ab der Kreuzung zum Steintor wird der gewohnte Zugweg fortgesetzt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
2.710
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 07.11.2014 | 11:57  
2.710
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 09.11.2014 | 16:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.