Das kommt davon wenn man die Polizei belügt

Anzeige
Hagen: Hagen | Ein 43-jähriger Mann ist am Montagmorgen, gegen 11 Uhr, in zweifacher Hinsicht negativ aufgefallen.
Der Wittener war mit seinem Auto auf der Mühlenbergstraße unterwegs und wurde
durch eine Polizeistreife wegen abgelaufener Kurzzeitkennzeichen angehalten. Den Beamten konnte er keinen Führerschein aushändigen und sagte selbstsicher, dass dieser zu Hause liegen würden. Eine Überprüfung seiner Person im Polizeicomputer brachte allerdings schnell die ganze Wahrheit ans Tageslicht: die Fahrerlaubnis ist dem 43-Jährigen im letzten Jahr wegen Trunkenheit im Verkehr entzogen
worden. Nun kommt ein neuerliches Strafverfahren auf den Mann zu.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.