Hagen: Hausbrand in Garenfeld

Anzeige
Polizei und Feuerwehr mussten am Donnerstagmorgen, gegen 7.20 Uhr, zu einem Hausbrand in Garenfeld ausrücken. Bei deren Eintreffen schlugen Flammen aus dem Dachgeschoss und dem ersten Obergeschoss des Hauses. Die vier Hausbewohner hatten das Gebäude bereits rechtzeitig verlassen. Nach ersten Ermittlungen hat der 63-jährige Hauseigentümer die Gasflasche eines Notheizgerätes gewechselt, welches aus derzeit noch ungeklärter Ursache plötzlich in Brand geraten ist. Das Feuer ist daraufhin auf das Dachgeschoss
übergegangen. Bei den ersten Löschversuchen verletzte sich der
Hauseigentümer leicht an der Hand und musste ambulant im Krankenhaus
behandelt werden. Außerdem wurde der Hund der Familie bei dem Brand
tödlich verletzt. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht
beziffert werden. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Die betroffene
Familie ist bei Nachbarn untergekommen. Eine 88-jährige Bewohnerin
musste in einem Kurzzeitpflegeheim untergebracht werden. Die Hagener
Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.