Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei – 23-jähriger Hagener leistet sich vier Verfolgungsfahrten

Anzeige
Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei – 23-jähriger Hagener leistet sich vier Verfolgungsfahrten

Von Alex Talash (Text) und Kai-Uwe Hagemann (Fotos)

Die ganze Geschichte gleicht einer filmreifen Verfolgungsjagd im Hollywood-Stil. In der Nacht zu Sonntag wollte die Polizei einen roten Golf 7 GTI kontrollieren. Als der Fahrer das Anhaltesignal der Polizei bemerkte, flüchtete dieser mit seinem Fahrzeug und konnte zunächst erfolgreich entkommen.

Die Beamten konnten sich jedoch Teile des Kennzeichens notieren um weitere Ermittlungen anzuschließen.

Im Rahmen der Streife wurde am Sonntagmittag das Fahrzeug in der Zehlendorfer Straße von Polizeibeamte gesichtet, jedoch missachtete der Fahrzeugführer erneut sämtliche Anhaltezeichen und leistete sich eine rasante Verfolgungsjagd mit den eingesetzten Einsatzkräften. Auf der Autobahn 45 verloren die Beamten den Wagen schließlich aus den Augen.

Keine 45 Minuten später wurde das Fahrzeug im Bereich von Eilpe gesichtet, woraufhin die Beamten erneut die Verfolgung aufnahmen. Diesmal flüchtete der Fahrzeugführer mit seinem Golf 7 GTI in Fahrtrichtung Breckerfeld und konnte erneut erfolgreich entkommen.

Wenn für Polizisten und den Verfolgten als auch für Unbeteiligte eine Gefährdung drohe wird eine Verfolgungsfahrt abgebrochen. Die Beamten müssen immer abwägen, wie hoch das Risiko einer Maßnahme ist.

Die Polizei leitete eine Großraumfahndung ein, im Rahmen dieser wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Bei der Fahndung wurde das Fahrzeug etwa 30 Minuten später in Eilpe gesichtet. Von dort aus startete die vierte Verfolgungsjagd in Richtung Innenstadt. Unterstützung bekamen die Kräfte am Boden aus der Luft durch den eingesetzten Polizeihubschrauber.

An der Kreuzung Bergischer Ring/Mittelstraße/Frankfurter Straße verunfallte das flüchtige Fahrzeug und stieß mit einem anderen Fahrzeug zusammen.

Der Fahrer verließ unverletzt sein Fahrzeug und flüchtete zu Fuß weiter durch die Innenstadt wo er schließlich überwältigt und letztlich festgenommen werden konnte. Im Krankenhaus musste sich der Beschuldigte einer Blutentnahme unterziehen.

Der junge Fahrer stand nach ersten Angaben unter Alkoholeinfluss und vermutlich unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Das könnte der Grund für die wilden Verfolgungsfahrten sein, so vermutet die Polizei am Abend.

Den Festgenommenen erwarten nun gleich mehrere Anzeigen. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Das Fahrzeug mit Euskirchener Kennzeichen, mit dem der 23-jährige geflüchtet war, wurde von einer Autovermietung geliehen.

Der PKW wurde von der Polizei sichergestellt. Bei der Flucht wurden auch zwei Polizeifahrzeuge beschädigt. Ein Polizeifahrzeug berührte das Fluchtfahrzeug bei der Verfolgung, dass zweite wurde bei einem Wendemanöver beschädigt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.