Kneipengast bis an die Zähne bewaffnet

Anzeige

Kneipengast bis an die Zähne bewaffnet Mit einem "recht ungewöhnlich" ausgerüsteten Mann mussten sich Beamte der Hagener Polizei am vergangenen Wochenende auseinandersetzen. Sie waren am Samstagmorgen zu einer Gaststätte im Ortsteil Wehringhausen ausgerückt, weil sie einen Hinweis bekommen hatten, dass sich dort angeblich ein bewaffneter Mann aufhalten sollte. Bereits bei der Anfahrt bemerkten die Beamten vor dem Haus
einen 37-jährigen Hagener, der versuchte, einen Baseballschläger hinter seinem Rücken zu verbergen. Als er erkannte, dass der Einsatz der Polizei möglicherweise ihm gelten könnte, begab er sich in den Eingangsbereich der Gaststätte und versuchte sich dort einiger Gegenstände zu entledigen. Die Polizisten fanden den bereits genannten Baseballschläger aus Metall, eine sog. PTB Schusswaffe ähnlich aussehend wie die Polizeipistole, ein großes und ein kleines Küchenmesser und eine Schere. Weil er zunächst keine Angaben zu den aufgefundenen Gegenständen machte, nahmen die Beamten den 37-Jährigen vorläufig fest. Dabei wurden sie immer wieder von einem Bruder des Betroffenen gestört, der auch einen mehrfach ausgesprochenen
Platzverweis nicht befolgen wollte, sodass er schließlich ebenso wie sein jüngerer Bruder mit in das Polizeigewahrsam fahren musste. Beide durften im laufe des Vormittags den Heimweg antreten. Die Ermittlungen wegen diverser Verstöße gegen das Waffengesetz dauern an.
0
1 Kommentar
1.629
Manfred Schuermann aus Essen-Ruhr | 15.04.2013 | 16:16  
Gibt es zu dem „37-jährigen Hagener" nichts Näheres zu berichten?

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.