Mit Leidenschaft das Leben meistern

Anzeige
Die Arbeitsgruppe (v.l.): Doris Klappert, Prof. Dr. Reinhild Rumphorst, Heidrun Vaupel-Wiehe, Marc Geschonke, Julia Neumann, Eric Brandmayer, Tanja Karrasch, Jonas Völker, Dr. Frank Herrath, Leslie Müller und Dirk Pfeiffer.
Wetter. In einem jetzt veröffentlichten Buch haben Studenten der Westfälischen Hochschule für die Stiftung Volmarstein herausragende Persönlichkeiten portraitiert. Leidenschaftliche Menschen, die sich durch ihre Behinderung nicht behindern lassen, professionell in Szene gesetzt von Bildjournalismus-Preisträger Marc Geschonke.
Ein Leben mit Behinderung ist eine große Herausforderung. Der Schriftsteller und beliebte Talkshow-Gast Florian Sitzmann, der Komiker und MDR-Moderator Martin Fromme, Schalke- Fußballstar Gerald Asamoah, der Dortmunder Blindenfußballer Hasan Caglikalp, die Hagener Powerfrau Hülya Durmaz oder auch der Wetteraner Weltenbummler Mirko Dimastrogiovanni sind nur einige Beispiele für Menschen, die diese Herausforderung herausragend meistern.
Ihre Lebensfreude hilft ihnen dabei, ihr Schicksal bestmöglich anzunehmen. Die Menschen in diesem Buch sind Vorbilder – ihre Geschichten zeigen, dass Inklusion nicht nur ein Wort ist. Doris Klappert, Dirk Pfeiffer, Julia Neumann, Annika Nietzio, Dr. Frank Herrath und Heidrun Vaupel-Wiehe bilden die Arbeitsgruppe „Bewusstseinsbildung und Kommunikation“ der Arbeitsgemeinschaft Aktionsplan „Menschengerechte Stadt Wetter“.
Gemeinsam entwickelte die Gruppe das Ziel, beeindruckende Geschichten von Menschen mit Behinderung zu veröffentlichen und damit zu zeigen, dass Behinderung und ein leidenschaftlich erfülltes Leben keine Gegensätze sind.
Dabei war der Arbeitsgruppe wichtig, Lebensgeschichten von behinderten Menschen zu veröffentlichen, die nicht rosarot sind, aber auch nicht vor Mitleid triefen. Lebenswege, die erstaunen und Respekt hervorrufen.
Eric Brandmayer, Tanja Karrasch, Leslie Müller und Jonas Völker sind Studenten des Studiengangs „Journalismus und Public Relations“ der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen, Bocholt, Recklinghausen. Ein Semester lang waren sie im Auftrag der Arbeitsgruppe unterwegs und haben Persönlichkeiten aus ganz Deutschland besucht, die mit einer Behinderung leben und eine besondere Leidenschaft haben. Entstanden sind eindrucksvolle Portraits – Portraits, die zum Nachdenken anregen. Vor allem aber Porträts, die Mut machen.
Der mehrfach preisgekrönte Münsteraner Fotograf und Journalist Marc Geschonke hat die Porträtierten in Szene gesetzt. Seine Fotos spiegeln eindrucksvoll wieder, was diese Menschen auszeichnet.
In Anerkennung für dieses Engagement erhielt die Stiftung Volmarstein stellvertretend für die Akteure des Wetteraner Aktionsplans eine Urkunde aus den Händen von Gabriele Lösekrug-Möller, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Die Verleihung fand während der Inklusionstage in Berlin statt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6.198
Joanna Elwira Siwiec aus Hagen | 21.12.2014 | 22:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.