Menschen mit Behinderung

Beiträge zum Thema Menschen mit Behinderung

Ratgeber
Eine helfende Hand gibt es bei der nächsten Beratung für Menschen mit Behinderung in Langenfeld am Dienstag, 28. Juni, in der Freiwilligenagentur am Rathaus Langenfeld (Konrad-Adenauer-Platz).

Dienstag, 28. Juni, Freiwilligenagentur am Rathaus
Beratung für Menschen mit Behinderung in Langenfeld

Die nächste Beratung für Menschen mit Behinderung in Langenfeld findet statt am Dienstag, 28. Juni, von 10 bis 12 Uhr in der Freiwilligenagentur am Rathaus Langenfeld (Konrad-Adenauer-Platz). Frau Keune von der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung im Kreis Mettmann EUTB VIBRA e.V ist regelmäßig an jedem vierten Mittwoch im Monat vor Ort. "Wir bieten eine kostenfreie und unabhängige Beratung für Menschen an, die aufgrund ihrer Beeinträchtigungen Unterstützung benötigen. Wir beraten...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 21.06.22
LK-Gemeinschaft
Rund 60 Unternehmen hatten sich zum Tag der beruflichen Teilhabe angemeldet. Foto: Stadt Iserlohn
2 Bilder

Gründung des Netzwerks für Inklusion
„Tag der beruflichen Teilhabe“

Iserlohn. Der Tag der beruflichen Teilhabe, fand statt unter dem Motto "Mitarbeitende gewinnen und halten. Inklusion stärkt neue Potentiale für Unternehmen.". Die Stadt Iserlohn hatte zu diesem Tag in die SASE eingeladen. Zahlreiche Unternehmen und Beratungsstellen kamen, um sich dem Thema Inklusion zu nähern oder um neue Impulse im Inklusions-Arbeitsalltag setzen zu können. Hervorgehoben wurde, dass es vielfältige Hilfs- und Unterstützungsangebote in der Stadt und der Region gibt und der...

  • Iserlohn
  • 10.06.22
Ratgeber

Wieder da:
Offene Sprechstunden der EUTB Beratungsstelle im Gesundheitshaus Unna

Nach den vielen Einschränkungen durch Corona ist es endlich so weit: Sigrid Backmann und Lydia Heit von der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) freuen sich sehr, dass die offene Sprechstunde im Gesundheitshaus in Unna wieder stattfinden kann. Am Samstag, den 11. Juni laden die Beraterinnen erstmals wieder alle von Behinderung betroffenen Menschen (oder deren Angehörige) in die Räume des Gesundheitshauses an der Massener Str. 35 ein. Zwischen 10 und 12 Uhr können dort mit einer...

  • Unna
  • 03.06.22
Vereine + Ehrenamt
Freuten sich über zahlreiche Besucher ihres Infostandes (r.): Renate Kopetz (Beirat), Jessica Späing und Torbjörn Köpp (EUTB), Peter Martin (Beirat), Petra Starke, Mechthild Starke-Kersting (Beirat), Gilbert Krüger (Gemeinschaftsdienst), Nina Schulte (FuD), Denise Sahm (Gemeinschaftsdienst). Foto: Stadt Iserlohn

Gut besuchter Infostand
„Tempo machen für Inklusion – Barrierefrei zum Ziel!“

Iserlohn. An ihrem gemeinsamen Infostand auf der Wermingser Straße konnten am vergangenen Samstag, 21. Mai, der Beirat für Menschen mit Behinderung der Stadt Iserlohn, die EUTB-MK (Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung), der Gemeinschaftsdienst Kinder, Jugend und Familie und der FuD (Familienunterstützende Dienst) der Diakonie Mark-Ruhr Teilhabe und Wohnen zahlreiche Besucher begrüßen. Den Stand hatten sie aus Anlass des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit...

  • Iserlohn
  • 28.05.22
LK-Gemeinschaft
Stäubli kooperiert mit der Lebenshilfe Oberhausen und schafft für Menschen mit Behinderung Arbeitsplätze.
Foto: Lebenshilfe Oberhausen

Lebenshilfe Oberhausen schafft Arbeit
Menschen mit Behinderungen arbeiten bei Stäubli

In der Werkstatt der Lebenshilfe Oberhausen, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung, werden bereits seit längerem Aufträge des Unternehmens Stäubli Electrical Connectors Essen bearbeitet. In Essen entwickelt und produziert Stäubli Produkte der Prüf- und Messtechnik. Mit der Idee, dass die Lebenshilfe auch Aufträge bei Stäubli Vorort erledigen können, ging das Inklusionsmanagement der Lebenshilfe Oberhausen mit den Mitarbeitern der Werkstatt ins Gespräch und weckte dabei großes Interesse...

  • Oberhausen
  • 11.05.22
Politik
Bildunterschrift (v.l.n.r.): SPD-Landtagsabgeordneter René Schneider und Bernhard Krebs (Behindertenbeauftragte der Stadt Kamp-Lintfort)

Barrierefreiheit zur Landtagswahl
Schablonen für sehbehinderte Menschen in Kamp-Lintforter Wahllokalen

Zur Landtagswahl am 15. Mai sind alle Kamp-Lintforter Wahllokale barrierefrei ausgestattet. Darüber hat der Behindertenbeauftragte der Stadt Kamp-Lintfort, Bernhard Krebs, jetzt den SPD-Landtagsabgeordneten René Schneider informiert. Dazu trägt unter anderem bei, dass Krebs eine ausreichende Zahl von Schablonen für sehbehinderte Menschen geordert hat. „Diese Papp-Einschübe machen die Stimmzettel für blinde Menschen erst lesbar, indem sie die Namen der Parteien in Braille-Schrift übersetzen“,...

  • Kamp-Lintfort
  • 10.05.22
Vereine + Ehrenamt
Für Daimon zaubert er Amy aus dem Hut. Damit aus der Wasserhündin eine Assistenzhündin werden konnte, bestritt Hotte Schröder mehrere Benefiz-Auftritte.
5 Bilder

Amy beendet Ausbildung zur Assistenzhündin
Daimons beste Freundin

Zuerst konnte sie auf ein Signal ihren Schützling anstupsen. Heute öffnet Amy mit ihrer Nase Türen, drückt Knöpfe, schließt Schubladen: ihre Ausbildung zum Assistenzhund für den zehnjährigen Daimon ist abgeschlossen. Der Herner sitzt seit seiner Geburt im Rollstuhl, ist auf Hilfe angewiesen. 2017 nimmt seine Mutter eine lang gehegte Idee in Angriff, will ihm einen Assistenzhund zur Seite zu stellen. "Er liebt Tiere, das war schon immer so. Stundenlang habe ich für einen Spaziergang rund um den...

  • Herne
  • 04.05.22
Ratgeber
Matthias Mahlke (links) wird von Marcus Guttmacher-Jendges mit Blumen zum Einstand begrüßt.

Unter neuer Leitung
Wohnen für Menschen mit Behinderung auch in der Pandemie gestalten

Die Wohnstätte für Menschen mit geistiger Behinderung in Walsum ist nun unter der Leitung von Matthias Mahlke. Der staatlich anerkannte Heilerziehungspfleger stellt sich der Herausforderung, Wohnen für Menschen mit Behinderung so schön und normal wie möglich zu gestalten – auch während der Corona-Pandemie. Zum Antritt begrüßt ihn Marcus Guttmacher-Jendges, Geschäftsführer der LebensRäume. „Wir wollen unseren Bewohnerinnen und Bewohner auch in ihrem Zuhause viele Möglichkeiten zur Erholung und...

  • Duisburg
  • 29.04.22
  • 1
Vereine + EhrenamtAnzeige

Wünsche, Ziele, Selbstbestimmung, Barrierefreiheit
Inklusive Veranstaltung in Issum

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) Kreis Kleve und die Bildungs- und Wissensakademie (BiWak) Geldern laden zu einer gemeinsamen Veranstaltung am Freitag, den 06. Mai 2022 von 15 - 19 Uhr in Issum ein. Die inklusive Veranstaltung beschäftigt sich mit dem Thema "Wünsche". Welche Wünsche und Forderungen haben Menschen mit Behinderung, die vielleicht für Menschen ohne Behinderung überhaupt keine Rolle spielen oder Ziele sind, die leicht erreicht werden. Pferdemediator Timo Ameruoso...

  • Kleve
  • 27.04.22
Ratgeber
Die 37-jährige Miriam Gundlach leitet seit kurzem die Angebote für Menschen mit Behinderung der AWO Hilden.

Generationenwechsel bei der AWO
Miriam Gundlach leitet AWO Wohnverbund in Hilden

Der AWO Wohnverbund in Hilden hat eine neue Leitung. Seit dem 1. April leitet Miriam Gundlach die Angebote des AWO Bezirksverbands Niederrhein für psychisch erkrankte Menschen in der Itterstadt. Hierzu gehören das "Fritz von Gehlen-Haus" und "Die Fabrik – Tagesstruktur und Betreutes Wohnen". Bereits Anfang Februar läutete die AWO mit der 37-Jährigen den Generationenwechsel in der Leitung ein. Gemeinsam mit ihrem Vorgänger Werner Eike, der sich Ende März in den wohlverdienten Ruhestand...

  • Hilden
  • 25.04.22
LK-Gemeinschaft
Gemeinsame Arbeit an der Stadt für alle, die neue städtische Inklusionsbeauftrage Sarah Lierz und Bürgermeister Daniel Zimmermann. Foto: Thomas Spekowius

Neue Inklusionsbeauftragte
Sarah Lierz lädt zum Barrieren-Abbau ein

Monheim. Sarah Lierz ist die neue städtische Inklusionsbeauftrage und folgt in dieser Funktion auf den bisherigen Ersten Beigeordneten und Kämmerer Roland Liebermann, der seine Amtsgeschäfte bei der Stadt auf eigenen Wunsch beendet. Sie wird wird neben ihrer neuen Position auch weiterhin ihre zusätzliche Funktion im Team der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerschaftsbeteiligung wahrnehmen, die sie bereits seit Sommer 2020 inne hat. Die studierte Medientext- und Medienübersetzerin mit dem...

  • 13.04.22
Politik
Luftbild der Menschenkette für den Frieden am Berufsbildungswerk Volmarstein. Foto: Evangelische Stiftung Volmarstein
2 Bilder

Berufsbildungswerk Volmarstein
Menschen mit Behinderung setzen Zeichen für den Frieden


Ein beeindruckendes Zeichen für den Frieden setzten die Menschen des Berufsbildungswerks Volmarstein (BBW) und des Werner-Richard-Berufskollegs.  Die jungen Erwachsenen, die Lehrkräfte, Erzieher und Ausbilder bildeten auf dem Sportplatz eine Menschenkette in Form des bekannten „Anti-AKW-Friedenszeichens“. „Trotz unseres Handicaps geht es uns verdammt gut“, sagt Dylan Böse von der Teilnehmendenvertretung. „Es ist nicht selbstverständlich, dass wir selbstbestimmt und in Frieden leben, etwas zu...

  • Hagen
  • 12.04.22
Ratgeber
Bis spätestens Donnerstag, 31. März müssen Arbeitgeber der Agentur für Arbeit ihre Beschäftigungsdaten anzuzeigen.

Beschäftigungspflicht von Menschen mit Behinderung
Unternehmen müssen bis zum 31. März 2022 ihre Daten an die Arbeitsagentur melden

Arbeitgeber mit durchschnittlich mindestens 20 Arbeitsplätzen sind gesetzlich verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Diese Arbeitgeber haben der Agentur für Arbeit bis spätestens Donnerstag, 31. März, ihre Beschäftigungsdaten anzuzeigen. Diese Frist kann nicht verlängert werden. Diese Pflicht gilt auch für Unternehmen, die im laufenden Jahr von Kurzarbeit betroffen waren. Am schnellsten geht es elektronisch. Kostenfreie Software Um...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 28.02.22
Wirtschaft

Ausgleichsabgabe
Jährliche Überprüfung zur Beschäftigungspflicht von Menschen mit Behinderung ist angelaufen!

Unternehmen müssen bis zum 31. März 2022 ihre Daten an die Arbeitsagentur melden Arbeitgeber mit durchschnittlich mindestens 20 Arbeitsplätzen sind gesetzlich verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Diese Arbeitgeber haben der Agentur für Arbeit bis spätestens 31. März 2022 ihre Beschäftigungsdaten anzuzeigen. Diese Frist kann nicht verlängert werden. Am schnellsten geht es elektronisch. Die Beschäftigungs- und Anzeigepflicht gilt...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 23.02.22
Wirtschaft

Ausgleichsabgabe
Jährliche Überprüfung zur Beschäftigungspflicht von Menschen mit Behinderung ist angelaufen!

Unternehmen müssen bis zum 31. März 2022 ihre Daten an die Arbeitsagentur melden Arbeitgeber mit durchschnittlich mindestens 20 Arbeitsplätzen sind gesetzlich verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Diese Arbeitgeber haben der Agentur für Arbeit bis spätestens 31. März 2022 ihre Beschäftigungsdaten anzuzeigen. Diese Frist kann nicht verlängert werden. Am schnellsten geht es elektronisch. Die Beschäftigungs- und Anzeigepflicht gilt...

  • Oberhausen
  • 23.02.22
Wirtschaft

Beschäftigung von Menschen mit Behinderung
Unternehmen ab 20 Beschäftigte müssen bis zum 31.03.2022 ihre Daten zur Beschäftigung von Menschen mit einem Grad der Behinderung an die Arbeitsagentur melden

Arbeitgeber mit durchschnittlich mindestens 20 Arbeitsplätzen sind gesetzlich verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze Menschen mit Schwerbehinderung zu beschäftigen. Die Arbeitsagentur prüft auf gesetzlicher Grundlage, ob die Beschäftigungspflicht erfüllt ist. Arbeitgeber, mit mindestens 20 Arbeitsplätzen müssen der Agentur für Arbeit bis spätestens 31. März 2022 ihre Beschäftigungsdaten anzeigen. Diese Frist kann nicht verlängert werden. Am schnellsten geht es elektronisch....

  • Essen
  • 22.02.22
Ratgeber
Einen Schwerbehindertenausweis erhält jeder, bei dem der Grad der Behinderung mindestens 50 beträgt.

Bilanz 2021
Schwerbehinderung in 9.842 Fällen im EN-Kreis geprüft

Im Jahr 2021 hat der Ennepe-Ruhr-Kreis in 9.842 Verfahren den Grad der Behinderung von Bürgern ermittelt. Im Vergleich zu 2020 bedeutet dies ein Minus von mehr als 1.290 Fällen. Laut Nadine Volmer, Leiterin des Sachgebietes Hilfen für Menschen mit Behinderungen, hängt dieser Rückgang mit der Corona-Pandemie zusammen. "Viele Menschen vermeiden nach wie vor den Gang zum Arzt. Dies hat sich 2021 besonders bei Änderungsanträgen bemerkbar gemacht, für die die Antragssteller stichhaltige Befunde...

  • Witten
  • 31.01.22
Sport
Das Olympiastadion in Berlin gehört bestimmt zu den Austragungsstätten der Special Olympic World Games

Special Olympic World Games
Oberhausen wird Gastgeber-Stadt

Zu den Special Olympic World Games in Berlin 2023 wird Oberhausen Gastgeber-Stadt für internationale Sportlerinnen und Sportler mit Einschränkungen. Das Organisationskomitee des Sportereignisses, bei dem alle zwei Jahre geistig und mehrfach behinderte mit nicht behinderten Menschen aus aller Welt zusammen Sport treiben, hat der Stadtverwaltung mittgeteilt, dass Oberhausen den Zuschlag als „Host Town“ erhält, also Gastgeber-Kommune wird. „Ich freue mich sehr, dass unsere Bewerbung erfolgreich...

  • Oberhausen
  • 27.01.22
  • 1
Politik

"Bin auch 'n Mensch" ist ein Buch mit Erfahrungen
Projekt der Aktion Menschenstadt

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland berichten Essenerinnen und Essener in einem neuen Buch von ihren persönlichen Erfahrungen mit dem Thema Inklusion. Vorgestellt wurde „Bin auch ’n Mensch“ am Donnerstag (13.01.) bei einem Besuch im Essener Rathaus: Mitglieder der Aktion Menschenstadt, des Behindertenreferats der Evangelischen Kirche in Essen, überreichten Oberbürgermeister Thomas Kufen das erste Exemplar. Seit 2009 gilt das „Übereinkommen...

  • Essen
  • 17.01.22
Ratgeber
Im Haus der Evangelischen Kirche nahmen Nora Friesenkothen und Renate Matron das neue Jahresprogramm der Aktion Menschenstadt in Empfang.

INKLUSION
Aktion Menschenstadt stellt neues Jahresprogramm vor

„Ein inklusives Miteinander ist möglich, wenn Menschen mit Behinderung selbstbestimmt und in allen Lebensbereichen an unserer Gesellschaft teilhaben können. Dazu wollen wir beitragen!“ Diesem Leitziel ist die Arbeit der Aktion Menschenstadt, dem Behindertenreferat des Kirchenkreises Essen, seit über vierzig Jahren verpflichtet. Wie eine Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung „auf Augenhöhe“, jenseits persönlicher Stärken und Schwächen gelingen kann, zeigt das neue Jahresprogramm, das...

  • Essen
  • 15.01.22
Vereine + Ehrenamt
Auf TikTok erreichen manche von Till Martenkas Videos Tausende bis hin zu über eine Millionen Zuschauer.
Video 9 Bilder

TikToker, Sportler und Vorbild: Till Martenka
"Grenzen gibt es für mich nicht!"

Till Martenka ist ein echter Alleskönner. Der 30-jährige Programmierer engagiert sich im Lebenshilferat, er hat einen TikTok-Kanal mit über 54 000 Followern und sein erfolgreichstes Video hatte 1,3 Millionen Klicks, zudem spielt er in bei den Ruhr-Rollers von Tusem Essen in der 2. Bundesliga im Tor. Egal ob im Sport, in den Sozialen Medien oder bei seinem sozialen Engagement: Till kennt keine Grenzen - auch wenn er im Rollstuhl sitzt. Till Martenka hatte keinen leichten Start ins Leben. Bei...

  • Essen
  • 07.01.22
  • 2
  • 1
Ratgeber
Inhaber eines Schwerbehindertenausweises mit Wohnsitz im Kreis Mettmann können ab sofort beim Amt für Menschen mit Behinderung des Kreises sowie in allen kreisangehörigen Städten eine Schwer-In-Ordnung-Ausweishülle erhalten.

„Schwer-in-Ordnung-Ausweis“
Kreis Mettmann stellt Hüllen für Schwerbehindertenausweise zur Verfügung

Inhaber eines Schwerbehindertenausweises mit Wohnsitz im Kreis Mettmann können ab sofort beim Amt für Menschen mit Behinderung des Kreises sowie in allen kreisangehörigen Städten eine Schwer-In-Ordnung-Ausweishülle erhalten. Für das kostenlose Angebot von Schutzhüllen mit dem Aufdruck „Schwer-in-Ordnung-Ausweis“ hatte sich der Kreisausschuss ausgesprochen und damit eingereiht in ein bereits in einigen anderen Kreisen und kreisfreien Städten bestehendes Angebot. „Schwer-in-Ordnung-Ausweis“ Die...

  • Velbert
  • 22.12.21
Wirtschaft
Sascha Preusse (Mitte) beschäftigt Menschen mit und ohne Handicap. Der Unternehmer ist sicher: „Die Mischung macht’s!“

Nicht nur über Inklusion reden, sondern handeln
Wie ein Mülheimer Unternehmen das Thema Inklusion lebt!

2019 erhielt der Mülheimer Betrieb Preusse GmbH von der Arbeitsagentur Mülheim im Rahmen der Aktionswoche für Menschen mit Behinderung das Inklusionszertifikat. Dann kam Corona – doch der Arbeitgeber ließ nicht nach und stellte trotz Pandemie und Kurzarbeit weitere Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen ein. Sascha Preusse, Geschäftsführer der Event- und Promotionagentur Preusse GmbH mit Sitz im Mülheimer Ruhr Reeder Haus, freute sich Ende 2019 sehr über das ihm überreichte...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 01.12.21
LK-Gemeinschaft
Martina Tück und Jeanette Nowak sind Ansprechpartnerinnen, wenn es um Einstellungen von Menschen mit Behinderung und beruflicher Rehabilitation geht. In der Aktionswoche bieten sie eine Hotline an.

Hotline bis zum 3. Dezember
Aktionswoche der Menschen mit Behinderung

Im Rahmen der elften bundesweiten Aktionswoche der Menschen mit Behinderung bis zum 3. Dezember bietet der gemeinsame Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Wesel und des Jobcenters Kreis Wesel eine Telefon-Hotline an. Wenn es um die Einstellung von Menschen mit Behinderung in Arbeit oder Ausbildung geht, tauchen bei Arbeitgebern oder Personalverantwortlichen meist zahlreiche Fragen auf. Das ist insbesondere der Fall, wenn noch keine Erfahrungen mit der Beschäftigung von Mitarbeitern mit...

  • Wesel
  • 29.11.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.