Menschen mit Behinderung

Beiträge zum Thema Menschen mit Behinderung

Politik
Die Zahl der arbeitslosen Menschen mit Behinderung ist coronabedingt stark angestiegen.
Foto: Birgoleit
2 Bilder

Im Kreis Recklinghausen Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung angespannt

Die Corona-Krise ist für viele Menschen mit Behinderungen in Arbeit eine besondere Herausforderung, so der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) als einer der größten Hilfeträger Deutschlands. Steigende Arbeitslosenzahlen unter Menschen mit Behinderungen, massiver Umsatzausfall bei Inklusionsbetrieben und geschlossene Werkstätten prägten seit März das Bild, auch wenn seit dem 21. September die Werkstätten für Menschen mit Behinderung wieder weitgehend zum Normalbetrieb zurückkehren....

  • Marl
  • 22.10.20
LK-Gemeinschaft
Über die gelungenen Workshops in Sachen inklusiver Kultur  im Ringlokschoppen freuen sich die Veranstalter, Unterstützer und Teilnehmer gleichermaßen. Stolz zeigen ihre T-Shirts mit dem Aufdruck "#incluencer".
Fotos: PR-Fotografie Köhring/AK
2 Bilder

CBE und Ringlokschuppen sorgen mit Workshops zur Inklusiven Kultur für kreative Sommerferien
„Die eigenen Ideen und sich selbst wertschätzen“

Mal wird es laut auf der Bühne im Ringlokschuppen, man rennt man wild durcheinander. Dann ist es wieder ganz still. Zuhören ist angesagt. Man verinnerlicht mit Augen und Ohren, was der Künstler Ivo Schneider, anerkannter Protagonist des Bewegungstheaters, zu sagen hat. Plötzlich kreischen zwei Jugendliche, stehen sich in Kampfeshaltung gegenüber und wollen etwas miteinander ausfechten, und das im wahren Sinn des Wortes. Ist die Mülheimer Woche gerade zu Gast bei der Probe einer neuen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 19.07.20
LK-Gemeinschaft

Inklusion Menschen mit und ohne Behinderung
Behindertenbeauftragter besorgt über Gesundheitsversorgung von Menschen mit Schwerst- und Mehrfachbehinderungen

Jürgen Dusel sieht mit großer Sorge die Situation von Medizinischen Zentren für Erwachsene Menschen mit Behinderungen (MZEB) und Sozialpädiatrischen Zentren (SPZ), deren finanzielle Situation gefährdet ist. Hintergrund ist die bislang unzulängliche Umsetzung des zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite. Dieses verpflichtet die Krankenkassen, ihre Vergütungsverträge mit MZEB und SPZ „aufgrund der besonderen Situation dieser Einrichtungen...

  • Gelsenkirchen
  • 22.06.20
Kultur
5 Bilder

Der erste Inklusionsbetrieb in Oberhausen in Zusammenarbeit mit dem LVR

Füreinander da sein - Miteinander gestalten - Mittendrin Mittendrin ist das Café & Bistro Jahreszeiten in Sterkrade, mittendrin nun auch Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen. Was heißt das denn nun genau? Menschen, die vielleicht nicht sonderlich gut schreiben können, rechnen fällt auch schwer - macht nichts, das kann dann ein anderer Kollege. Menschen mit großer Freundlichkeit ausgestattet. Mit einem inneren Licht, Dieses Licht erhellt auch uns, lässt uns teilhaben an sprühender...

  • Oberhausen
  • 17.02.20
Ratgeber
Von links nach rechts: Meike Gormanns (Lebenshilfe Essen e.V.), Christina Müller (Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen in Essen e.V.), Astrid Jakobs (Aktion Menschenstadt/Behindertenreferat des Evangelischen Kirchenkreises Essen) und Ursula Bongers (Soziales Netzwerk Integration und Inklusion für Menschen mit Behinderung SoNII e.V.) haben ihre Räume im Haus der Begegnung an der 1. Weberstraße 28. Nicht im Bild, aber ebenfalls Mitglied des Teams: Simone Himmelberg-Krüger (Palette an der Ruhr e.V.).

INKLUSION
Ergänzende unabhängige Teilhabe-Beratung zieht positive Bilanz

Seit einem Jahr gibt es in Essen ein neues Beratungsangebot: Die „Ergänzende unabhängige Teilhabe-Beratung (EuTB)“ wurde in ganz Deutschland eingeführt, damit Menschen mit Handicaps ihr Recht auf unterstützende Leistungen für ein selbstbestimmtes Leben und gesellschaftliche Teilhabe in allen Lebensbereichen besser wahrnehmen können. Die Einrichtung dieser Beratungsstellen ist nicht zuletzt eine Folge der UN-Behindertenrechtskonvention, die seit 2009 auch in Deutschland gilt und eine Umsetzung...

  • Essen
  • 13.02.20
Ratgeber
Björn Schledorn hat nach einem Praktikum bei „Det`s Burger“ in der Dinslakener Innenstadt einen Arbeitsvertrag unterschrieben. Es freuen sich (v.l.) Detlef Pauls, Björn Schledorn und Marc Zeisel.

Gelebte Inkusion - Chancen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung
"Es hat von Anfang an gepasst!"

„Herr Schledorn ist sehr wissbegierig, freundlich und zuverlässig“, schwärmt Detlef Pauls, Inhaber von Det´s Burger. Er hat als Arbeitgeber den Schritt getan und Björn Schledorn, als ehemaligen Beschäftigten der Albert-Schweitzer-Einrichtungen, einen unbefristeten Arbeitsvertrag angeboten. Doch wie ist es zu dem Kontakt gekommen? Die Suche nach einem Ladenlokal für eine Gastro-Neueröffnung führte Detlef Pauls vor das Glockenspielhaus an der Neustraße. Damals war die Lebenshilfe Eigentümer des...

  • Dinslaken
  • 18.11.19
  • 1
  • 1
Politik
Direktor Hubert Vornholt (l.) zeigte Jürgen Dusel das MZEB und den Standort, an dem das neue Gesundheitszentrum des Franz Sales Hauses gebaut werden soll.

Medizinische Versorgung für alle

ÜberweisungJürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, war heute im Franz Sales Haus in Essen-Huttrop. Im Rahmen seiner Tour „Alle dabei – gemeinsam unterwegs“ hat Jürgen Dusel heute das Medizinische Zentrum für Erwachsene mit Medizinische Zentrum für Erwachsene mit geistiger Behinderung oder schweren Mehrfachbehinderungen (MZEB) des Franz Sales Hauses besucht. Vor Ort informierte er sich über die bisherigen Erfahrungen von Medizinern und...

  • Essen-Steele
  • 06.08.19
Politik

EU-Wahl
Politische Teilhabe von Menschen mit Behinderungen: Wie sieht es im Essener Süden aus?

Am 26. Mai ist die Wahl des Europaparlaments. Das Recht seine Stimme abzugeben und die Möglichkeit dies auch ohne große Hindernisse zu tun sollte in Übereinstimmung mit Artikel 29 der UN – Behindertenrechtskonvention gewährleistet sein. Doch die Realität der politischen Teilhabe sieht für Menschen mit Behinderung in Essen schwieriger aus. Das gleichberechtigte Wahlrecht für alle Bürger ist ein Stützpfeiler der modernen Demokratie. Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgericht, gilt dieses...

  • Essen-Süd
  • 15.05.19
  • 1
Reisen + Entdecken
Bei den Urlaubsreisen der Aktion Menschenstadt begegnen sich Menschen mit und ohne Handicaps auf Augenhöhe.

Evangelische Kirche in Essen
Reisebegleiter für Menschen mit Handicaps gesucht

Für ihre diesjährigen dreißig Urlaubsreisen sucht die Aktion Menschenstadt, das Behindertenreferat der Evangelischen Kirche in Essen, noch mehrere Reisebegleiter, die bereit sind, Teilnehmer mit Handicaps gegen eine Aufwandsentschädigung während der Reise zu unterstützen. Gesucht werden aktive und offene Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren und Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung sammeln möchten. Die Reisebegleiter arbeiten in einem Team und sind in der Regel für ein...

  • Essen
  • 26.04.19
Vereine + Ehrenamt
4 Bilder

Von "Fußis" und "Rollis": Tanzen kann wirklich jeder!
STADTSPIEGEL-Serie "Die geschenkte halbe Seite": Die Rollstuhltanzgruppe Iserlohn

Im Rahmen der beliebten STADTSPIEGEL-Aktion "Die geschenkte halbe Seite" stellt sich im Folgenden die Rollstuhltanzgruppe Iserlohn vor. Iserlohn. Als vor 15 Jahren die heutige Gruppensprecherin Antje Will an den Vorstand von Tanzen Inklusiv herantrat mit der Bitte, in Iserlohn eine Rollstuhltanzgruppe zu gründen, war die Sache schnell klar. Es wurde nach einem Raum und zukünftigen Mitgliedern gesucht. Das Angebot wurde von vielen Personen mit Begeisterung angenommen und schon bald trafen sich...

  • Iserlohn
  • 09.02.19
Überregionales

Schauriges Gruseln in der Stauffenbergstraße

Schaurig-schön ging es auch in diesem Jahr wieder zu. Der LVR-Wohnverbund Stauffenbergstraße des LVR-HPH-Netz Niederrhein feierte seine traditionelle Halloweenparty. Dunkle und gruselige Gestalten, blutbefleckt und mit Messern in den Händen machten dem Fest in der „Stauffenberggruft“ alle Ehre. Dabei hatten sich die Frauen und Männer des LVR-Wohnverbundes viel Mühe gegeben. Vom Vampir bis hin zum Geist war alles vertreten. Schaurig-leckere Spezialitäten, wie die Blutbowle und blutige...

  • Bedburg-Hau
  • 30.10.18
Sport
8 Bilder

1. Handicap Schwarzgurt Prüfung Taekwondo in NRW

Am 16.09.2018 haben 2 Sportler mit Handicap in Dortmund die Prüfung zum 2. Dan abgelegt. In kleinem Kreis haben sie die Möglichkeit genutzt, an der ersten Prüfung für die Gruppe der Taekwondoin mit Handicap teilzunehmen. Bisher mussten Sportler an Prüfungen teilnehmen, an denen auch nicht gehandicapte teilgenommen haben. Durch das neue Format hat die NWTU mit Landesprüfungsreferenten (LPR) Richard Solarski Geschichte geschrieben. Der LPR hat schon mit dem Prüfungsformat Ü 40 Geschichte...

  • Dortmund-West
  • 24.09.18
Überregionales
Die Beuchergruppe der Grünen mit Walter Körsgen (mit Hut) vorm Hauptgebäude des Christopherushofes
6 Bilder

Der Christopherushof – ein Lichtblick für die Inklusion

Grüne besuchten mit ihrem Landesvorstandssprecher Felix Banaszak am 19. 7. den Christopherushof, um mehr über die Arbeit der Wohn- und Lebensgemeinschaft mit Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen zu erfahren. Auf dem bäuerlichen Gelände mit Herrschaftshaus entstand das Projekt 1983. Damals gab es neben dem Hauptgebäude eine Unterkunft in einem umgebauten Stall, das Birkenhaus – heute sind es sieben Gemeinschaftshäuser. Dort wohnen 70 Menschen in Hausgruppen, die betreut werden...

  • Witten
  • 24.07.18
Kultur
Königin Brunhilde und König Wilhelm im rasanten und inklusiven Bühnenstück "Arthur und die Liebe". Foto: Kleinkunstakademie
2 Bilder

Inklusiv und einzigartig - Ein Schmusikal in drei Akten

Ein ganzes Jahr künstlerischer Zusammenarbeit liegt hinter der Traumwerkstatt und der Initiatorin der Halben Treppe. Sie proben mit großem Eifer, Spielfreude und ausgefallenen Ideen. Am 17. Juni präsentieren sie ihr erstes großes Programm auf der Bühne es OHG. Im Ensemble spielen sieben Beschäftigte der ASE und vier Ehrenamtliche der Kleinkunstakademie. Das reine Laienensemble wird von Kordula Völker als Theaterpädagogin und Regisseurin geleitet. Kaufrausch, Kartenspiel und Eigenarten „Arthur...

  • Dinslaken
  • 09.05.18
Ratgeber
Im vergangenen Jahr wurde die Aktion Menschenstadt vierzig Jahre alt - darüber freut sich sogar das Logo, wie man hier sieht. Das Foto mit den beiden Knethäusern ziert die Titelseite des neuen Jahresprogramms. Foto: Aktion Menschenstadt/Kirchenkreis Essen

Neues Jahresprogramm der Aktion Menschenstadt: Zahlreiche Angebote für Menschen mit Handicaps in Essen

Einen umfangreichen Überblick über vielfältige Kultur- und Freizeitangebote, Bildungsveranstaltungen und Ferienreisen, Gemeindetreffpunkte und weitere Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit Handicaps bietet das neue Jahresprogramm, das die Aktion Menschenstadt, das Behindertenreferat der Evangelischen Kirche in Essen, veröffentlicht hat. Auch in den kommenden zwölf Monaten werden in Essen vielfältige offene Freizeit-, Bildungs- und Kulturveranstaltungen für Menschen mit und ohne...

  • Essen-Nord
  • 18.01.18
  • 1
Ratgeber
Intensive Gespräche: (v.l.) Reinhard Jäger (Leiter Wohnverbund Weitmar), Lee Su Jin, Chung Eun Hae und Kim Mi Yong aus Seoul, Dolmetscher Hang-Seok Choi und Prokurist Frank Schöpper

Wo Bochum schon viel weiter als Seoul ist

Delegation aus Südkorea informiert sich bei der Diakonie Ruhr über moderne Konzepte in der Behindertenhilfe In Bochum sind Menschen mit Behinderung im Alltag präsent. Sie leben als Nachbarn, kaufen ein, fahren Bus und Bahn. Ein Anblick, der in Südkoreas Hauptstadt Seoul nicht normal ist. Deshalb war jetzt eine asiatische Delegation bei der Diakonie Ruhr zu Gast, um zu erfahren, wie Inklusion und moderne Behindertenhilfe gelingen können. Die Damen Lee Su Jin, Chung Eun Hae und Kim Mi Yong von...

  • Bochum
  • 27.11.17
Überregionales
Bettina Szelag und die Mitglieder des Arbeitskreises Barrierefreies Bauen waren zufrieden mit dem, was sie bei der Besichtigung des Technischen Rathauses sahen.

Ein gutes Gesamtkonzept

Der Arbeitskreis Barrierefreies Bauen hat bei einem Vor-Ort-Termin das zukünftige Technische Rathaus an der Ecke Landgrafen-/Langekampstraße unter die Lupe genommen und dem Gesamtkonzept eine gute Note ausgestellt. Der Geschäftsführer der Herner Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft, Thomas Bruns, erläuterte ausführlich die Planungen im Hinblick auf die Barrierefreiheit. Die Mitglieder des Arbeitskreises erhielten einen guten Überblick darüber, wie auf die Bedürfnisse von Menschen mit...

  • Herne
  • 24.07.17
Überregionales
Auf dem Sommerfest feuern Beschäftigte und Angestellte Tim an, sich beim Rodeo möglichst lange im Sattel zu halten.
2 Bilder

Das Recht auf Arbeit: Altenbochumer Werkstätten wurden vor 50 Jahren eröffnet

Schon Anfang der 1960er Jahre wurde überlegt, wie das im Grundgesetz verankerte Recht auf Bildung und Arbeit für Menschen mit Behinderung in Bochum umgesetzt werden könnte. Aus diesen Überlegungen heraus entstanden im Oktober 1967 die Altenbochumer Werkstätten, die jetzt mit einem Sommerfest ihr 50-jähriges Jubiläum feierten. Zunächst wurde an der Goerdtstraße in Trägerschaft des Evangelischen Johanneswerks eine sogenannte Anlernwerkstatt eröffnet, in der nur wenige Wochen später bereits 42...

  • Bochum
  • 15.07.17
Ratgeber
Druckfrisch eingetroffen: Das Team der Menschenstadt begutachtet das neue Jahresprogramm. Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Stefan Koppelmann

Aktion Menschenstadt der Evangelischen Kirche in Essen wird 40 Jahre alt - Neues Programm druckfrisch eingetroffen

Zahlreiche inklusive Kurse und Gruppentreffen, Kulturprojekte und Gottesdienst, Freizeitmaßnahmen, Ferienreisen und Beratungsangebote für Menschen mit und ohne Handicaps enthält das neue Jahresprogramm, das die Aktion Menschenstadt der Evangelischen Kirche in Essen jetzt veröffentlicht hat. Einen sehr guten Grund zum Feiern gibt es auch: In diesem Jahr blickt das Behindertenreferat, das am 1. April 1977 als neue Abteilung des damaligen Stadtkirchenverbandes seine Arbeit aufnahm, auf sein...

  • Essen-Nord
  • 13.01.17
  • 1
Politik
Cemile Giousouf. Foto: Archiv

Bund fördert Inklusion

Fast 1 Million Euro aus Aktionsplan en-kreis/berlin. „Der Bund engagiert sich in Hagen und im Ennepe-Ruhr-Kreis bei der Inklusion von Menschen mit Behinderungen in den Arbeitsmarkt“, erklärt die CDU-Bundestagsabgeordnete Cemile Giousouf. „Der Nationale Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Konvention für Menschen mit Behinderungen wird damit auch in meinem Wahlkreis umgesetzt.“ Jobs und Ausbildung für 99 Menschen Mit Bundesmitteln von 974.168 Euro wird das Projekt „InKHagen Inklusion in Hagen und im...

  • Hagen
  • 02.08.16
LK-Gemeinschaft
Die „Dragons“ der Werkstatt Constantin-Bewatt starteten auf dem Essener Baldeneysee als Team von Menschen mit und ohne Behinderung.

Mit Kraft und Koordination über den Baldeneysee

Drachenboot-Team der Werkstatt Constantin-Bewatt auf dem Siegerpodest Die „Dragons" der Werkstatt Constantin-Bewatt haben sich auf dem Baldeneysee gut behauptet. Beim vom Franz-Sales-Haus ausgerichteten Wettbewerb in Essen paddelte das Drachenboot-Team der Bochumer Werkstätten für Menschen mit Behinderung auf das Siegerpodest und gewann das Winners-Cup-A-Finale. Das Boot setzte sich aus Menschen mit geistiger und psychischer Behinderung, Gruppenleitern verschiedener Abteilungen und Mitarbeitern...

  • Essen-Werden
  • 22.07.16
Politik
Gregor Burda (links), Gruppenleiter im Berufsbildungsbereich der Werkstatt Constantin-Bewatt, erklärt Vicki Marschall, Sprecherin der Bochumer Grünen, und dem Bundestagsabgeordneten Dr. Frithjof Schmidt die Produktion.

Wie Berliner Inklusions-Gesetze in Bochum wirken

Bundestagsabgeordneter Dr. Frithjof Schmidt besucht die Werkstatt Constantin-Bewatt Der Bochumer Parlamentarier und stellvertretende Fraktionsvorsitze der Grünen im Bundestag Dr. Frithjof Schmidt hat die Werkstatt Constantin-Bewatt besucht. Bereits im März war eine Gruppe von jungen Teilnehmern aus dem Berufsbildungsbereich auf seine Einladung nach Berlin gereist, um sich über die politische Arbeit und das Leben in der Hauptstadt zu informieren und sich nach Maßnahmen zur Inklusion zu...

  • Bochum
  • 16.06.16
Sport
Die geehrten Lebenshilfe-Sportler/innen mit Carsten Lüdorf (3. Reihe links), Jakob Dreesmann (3. Reihe rechts), den Rollerskating-Trainerinnen Michaela Thermann (2. Reihe rechts) und Gudrun Kronenberg (1. Reihe 2. Von rechts) sowie der 1. Vorsitzenden der Lebenshilfe Kreisvereinigung Mettmann, Nicole Dünchheim (vorn rechts außen).

Langenfelder Lebenshilfe-Sportler geehrt.

Special-Olympics-Wettbewerbe sind ein großer Ansporn für großartige Leistung. Langenfeld. Carsten Lüdorf, stellv. Referatsleiter Kindertageseinrichtungen, Schule und Sport, machte es bei der Sportlerehrung 2014 spannend: Die Sportler/innen und Mannschaften des Jahres wurden zuletzt geehrt. Mehr als 150 Sportlerinnenn und Sportler wurden mit Urkunden und Medaillen geehrt, die ihnen von Bürgermeister Frank Schneider, der stellv. Sportausschussvorsitzenden Dr. Beate Barabasch, Fachbereichsleiter...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 24.02.15
  • 6
  • 2
Vereine + Ehrenamt
Nordkirchens Bürgermeister Dietmar Bergmann (Mitte). unser Foto zeigt ihn gemeinsam mit Bürgermeister Ulrich Roland (rechts) und SPD-Ratsherr Volker Musiol (links), war bei dem Vortragsabend „Auf dem Weg zur Inklusiven Gemeinde“ ein gefragter Gesprächspartner.

Wird auch Gladbeck eine "Inklusive Gemeinde"?

Im Rahmen der Ausstellung „menschlich Bethel“ war jetzt Dietmar Bergmann, Bürgermeister von Nordkirchen im Münsterland, zu Gast in Gladbeck. Auf Einladung des „Fachausschusses für Bildung der Evangelischen Kirchengemeinde Gladbeck“ referierte Bergmann im Dietrich-Bonhoffer-Haus über das Thema „Auf dem Weg zur Inklusiven Gemeinde“. In seinem Vortrag skizzierte der Gast die Herausforderungen einer Gemeinde, Menschen mit Behinderung möglichst alle Lebensbereiche zugänglich zu machen. Denn im...

  • Gladbeck
  • 21.11.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.