Sechs Verletzte bei fünf Verkehrsunfällen

Anzeige
Hagen: Hagen |

Hagen (ots) - Am vergangenen Wochenende wurden bei fünf
Verkehrsunfällen im Stadtgebiet sechs Personen verletzt,
glücklicherweise niemand schwer, allerdings war in drei Fällen
Alkohol im Spiel.

Ein Trümmerfeld und erhebliche Schäden hinterließ
ein Corsa von Sonntag auf Montag, kurz vor Mitternacht, als er in der
Neue Straße in einer Rechtskurve ausbrach. Er kam, bei erlaubten 30
km/h, nach links von der Fahrbahn ab, fuhr über den Gehweg in den
Vorgarten eines Hauses, zerlegte einen Metallzaun sowie die
Bepflanzung, riss Mauerteile aus dem Eingangsbereich ab, bevor er so
herumschleuderte, das er rechtwinklig zur Fahrbahn zu sehen kam. In
Wagen befand sich ein 32 und 33 Jahre altes Ehepaar, beide wurden
durch den Vorfall leicht verletzt. Erste Ermittlungen sprechen dafür,
dass der Mann Fahrer zur Unfallzeit war. Er stand deutlich unter
Alkoholeinfluss, hat keinen Führerschein, der Wagen ist nicht
versichert oder zugelassen und es befanden sich keine Kennzeichen
daran. Durch die Gebäudeschäden geht der Gesamtschaden in den
fünfstelligen Bereich.

Am Sonntagnachmittag um 15.20 Uhr veranlasste ein plötzlicher
Fahrstreifenwechsel eine 38 Jahre alte Seat-Fahrerin auf dem
Märkischen Ring zu einer Vollbremsung. Ein nachfolgender
Motorradfahrer schaffte es nicht mehr rechtzeitig anzuhalten und der
50-Jährige prallte mit seiner Honda ins Heck des Seats. Dabei
verletzte er sich leicht und wollte selbständig einen Arzt aufsuchen.

Gegen 22.30 Uhr fuhr am Samstagabend ein 38-jähriger Ford-Fahrer
die Leimstraße bergaufwärts in Richtung Konrad-Adenauer-Ring. Aus
seiner Sicht kam ihm auf dem rechten Gehweg ein 25-jähriger
Fahrradfahrer entgegen, der unvermittelt zu Fall kam und mitsamt Rad
auf die Fahrbahn stürzte. Dabei hatte der junge Mann Glück im Unglück
und der Pkw stieß lediglich gegen das Fahrrad. Dennoch hatte sich der
25-Jährige eine tiefe Schnittverletzung an der Hand zugezogen und
musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Den genauen Alkoholwert eines Radfahrers muss die Blutprobe
ergeben, der 47-Jährige fuhr am Samstag gegen 19.30 Uhr in
Schlangenlinien auf dem Graf-von-Galen-Ring. Dabei hielt er eine
Bierflasche in der Hand, weitere befanden sich in einer Box auf dem
Gepäckträger. Die Flaschen gingen bei seinem Sturz zu Bruch, der Mann
blieb zunächst reglos liegen. Ein Rettungswagen brachte ihn
vorsorglich ins Krankenhaus.

Ein Fahrstreifenwechsel führte am Samstagmittag in Eckesey zu
einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und einer
leichtverletzten Person. Gegen 11.45 Uhr wechselte ein 46-jähriger
Toyota-Fahrer vom linken auf den rechten Fahrstreifen der Eckeseyer
Straße. Dabei übersah er einen VW, der von einem 24 Jahre alten Mann
in Richtung Innenstadt gesteuert wurde und der durch den Anstoß auf
den Randstreifen abgedrängt wurde, wo er nach leicht auf einen
parkenden Lieferwagen prallte. Die Schadenshöhe liegt bei 5000 Euro,
der VW-Fahrer wollte nach der Unfallaufnahme vorsorglich einen Arzt
aufsuchen.

Ohne Verletzte verlief ein sechster Unfall in Hohenlimburg,
allerdings stand der Fahrer unter Alkoholeinwirkung. Am Samstag um
03.00 Uhr kam ein 22-jähriger Opel-Fahrer in Alten Henkhauser Weg von
der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Brückengeländer. Anwohner
verständigten, vom Unfallknall aufgeschreckt, die Polizei und die
eingesetzten Beamten trafen den Fahrzeughalter an seinem erheblich
beschädigten Wagen beim Reifenwechsel an. Der Fahrer war
alkoholisiert, ein Vortest ergab einen Wert von einem Promille. In
der Summe liegt der Schaden an Auto und Brückengeländer bei 6000
Euro.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.