Volkstheater Mondpalast verschenkt Kindermärchen- Kulissen an Marien-Grundschule

Anzeige
Auf Wiedersehen Herne, hallo Haltern: Kai Echterhoff (li.) und Heinz Giese (re., beide Hausmeister) sorgten für eine sichere Reise der Kulissenteile aus „Peterchens Mondfahrt“ zur Marien-Grundschule. Mondpalast-Bühnenbildner Mathias Handrick überwachte den Abtransport „seiner“ Kulisse. Foto: JBH

Haltern. Am Tag seines 65. Geburtstages machte Mondpalast-Prinzipal Christian Stratmann anderen ein Geschenk: Er spendete die Kulissen des Kindermärchens „Peterchens Mondfahrt“ an die katholische Marien-Grundschule in Haltern am See.



Mit einem roten Kastenwagen der Feuerwehr holten die Schulhausmeister Heinz Giese und Kai Echterhoff die Bühnenutensilien ab. Ob Stufen, Laternen, Fernrohr oder himmelblaue Kästen – alles musste raus, weil Mondpalast-Bühnenbildner Mathias Handrick 2015 in den Ruhestand ging und Anfang 2016 seine Messebau-Werkstatt an der Wilhelmstraße auflöste. Handrick überwachte den Abtransport mit Argusaugen. Schließlich war er es, der vor zehn Jahren drei Monate lang hämmerte, feilte und malte, bis alles für Peterchens wilden Ritt zum Mond perfekt war. Bis 2009 lachten die Kinder jedes Jahr zu Weihnachten im Mondpalast über Maikäfer Sumsemann, die Blitzhexe, die Nachtfee, Peterchen und Anneliese. Dann verdrängte der überwältigende Erfolg der Multikulti-Mieterkomödie „Flurwoche“ das von Sigi Domke behutsam modernisierte Märchen vom Spielplan. Mathias Handrick: „Schade, dass uns der Platz fehlt, um all die schönen Kulissen aufzubewahren, die in den vergangenen zwölf Jahren hier entstanden sind. Ich freue mich aber, dass sie nun Kindern Freude bereiten.“
Das hat im Mondpalast Tradition. Vor Jahren schon freuten sich die Knirpse im St. Sixtus Kindergarten in Haltern über eine Holzeisenbahn aus der Volkstheater-Kulisse. Gerne hätte man dort auch die lustigen, bunten Autos aus der Musical-Komödie „Anne Tanke“ in Empfang genommen. Doch die liebevoll gestalteten Mini-Pkw – von der Ente über Manta bis Mercedes – behielt Mathias Handrick lieber „in der Garage“ – man kann ja nie wissen. Umso größer war nun die Freude, als sich der Mondpalast vom Mondfahrt-Bühnenbild trennen wollte. Das Angebot mochte sich die katholische Marien-Grundschule in Haltern nicht entgehen lassen, sagt Susanne Ploner, Leiterin der Grundschule. Die Kulissenteile werden in der Aula ihren Dienst tun und bei Bedarf für Schulaufführungen genutzt. Susanne Ploner: „Dem Prinzipal sagen wir ein ganz herzliches Dankeschön und laden ihn jetzt schon ein, wenn bei uns der Vorhang aufgeht.“ „Dem Prinzipal sagen wir ein ganz herzliches Dankeschön und laden ihn jetzt schon ein, wenn bei uns der Vorhang aufgeht.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.