Drei tolle Tage: Alt Hamm-Bossendorfer Schützen suchen neues Königspaar

Anzeige
Der Schützenvogel wurde von Manfred I Appelhoff und Königin Britta I Gagzow auf den Namen „Greif Mabri von Bosy“ getauft.

Haltern. Die Tage als König sind für Manfred I Appelhoff gezählt. Noch regiert er die Alt Hamm-Bossendorfer Schützen mit seiner Königin Britta I Gagzow. Aber zum kommenden Wochenende geht es dem Vogel „Greif Mabri von Bosy“ mit scharfer Munition an den Kragen. Und dann neigt sich die Regentschaft des noch amtierenden Königspaares dem Ende zu. Wer wird Nachfolger von Königin Britta und König Manfred?

Diese Frage wird am kommenden Wochenende in Hamm-Bossendorf beantwortet. Von Freitag, 3. Juni bis Sonntag, 5. Juni wird in diesem Jahr wieder das große Festzelt auf der Festwiese gegenüber dem Sportplatz in Hamm-Bossendorf aufgeschlagen. Freitag steht der beliebte Bürgerball (20 Uhr) im Mittelpunkt des Interesses. Samstag werden sich dann die Schützen beim traditionellen Königsschießen messen. Vorher ermittelt der Schützennachwuchs beim Armbrustschießen (12.45 Uhr) sein neues Kinderkönigspaar. Weniger streng ist dann das traditionelle "Krikedie-Hacketau"-Schießen (16.30 Uhr) am Sonntag.
Bei diesem Jedermann-Schießen kann jeder und jede Interessierte über 18 Jahren teilnehmen. Insgesamt gab es in diesem Jahr einen Reigen ganz verschiedene Aktivitäten.

Traditionellen Vogeltaufe


Von den Ausmärschen, einer Entführung bis hin zur traditionellen Vogeltaufe hatte die Schützen ein buntes Programm zu bewältigen. Am vorletzten Samstag fand bereits der traditionelle Königsausmarsch des BSV Alt Hamm-Bossendorf statt. Bei bestem Wetter konnte das gesamte Battalion noch einmal für das bevorstehende Fest üben. Der Schützenvogel wurde von Manfred I Appelhoff und Königin Britta I Gagzow auf den Namen „Greif Mabri von Bosy“ getauft. Im Anschluß an die Taufe sollte das stolze Wappentier von den beiden Kanonieren Rainer und Georg Bendieck zu einem sicheren Platz begleitet werden. Doch dann schlugen die dreisten Vogeldiebe aus dem Hinterhalt zu und entrissen ihn aus der Obhut der beiden Kanoniere. Die Vogeldiebe flüchteten mit einem PKW, der nur schwer zu beschreiben war, obwohl er doch bekannt zu sein schien. Der Vorstand des Schützenvereins bittet nun die Bevölkerung um ihre Mithilfe bei der Ergreifung der Täter und hofft den Vogel unversehrt wiederzubekommen, damit das Schützenfest wie geplant in der Zeit vom 3. bis zum 5. Juni stattfinden kann. Hoher Spaßfaktor: Von Freitag, 3. Juni bis Sonntag, 5. Juni wird in diesem Jahr wieder das große Festzelt auf der Festwiese gegenüber dem Sportplatz in Hamm-Bossendorf aufgeschlagen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.