Was folgt nach der Bundestagswahl

Anzeige
Pressebericht von Dieter Nötzel
Über das Wahlergebnis muss nicht groß gestritten werden.
Es war von vornherein erkennbar, dass die etablierten Alt-
Parteien das Rennen machen. Die Medien haben nur diese
Parteien täglich in den Vordergrund gestellt. Über die Kleinen
wurde nur am Rande berichtet, oder im TV, in Nachtsendungen.
Es ist offensichtlich, dass die Medien so von den Großen Parteien
beeinflusst werden, dass sie es nicht wagen, andere politische
Richtungen zuzulassen.
Jetzt haben wir weitere 4 Jahre den sozialen Abbau in unserer
Republik zu ertragen. Den 400 € Kräften, Hartz-4 Empfängern,
Alleinerziehenden, Rentner und zukünftigen Rentnern in unserem
Land wird es sicher Freude machen, am sozialen Abstieg teilhaben
zu dürfen. Eine gewisse Mitschuld und Verantwortung am Wahlergebnis
tragen die Wähler jedoch selbst!
Wie dem auch sei, die Schreckenswahl ist gelaufen. Es wird bei
den kommenden Renten- und Steuererhöhungen und weiteren Kürzungen
wieder der große Aufschrei kommen und es stellt sich die
Frage, was wollen unsere Bürger eigentlich?
In einer Diktatur darf nicht gewählt werden. In einer Demokratie
darf wenigsten gewählt werden, wer das Volk unterdrückt!
0
1 Kommentar
Dirk Bohlen aus Wesel | 24.09.2013 | 06:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.