Ein Tag für den Frieden: "Engel der Kulturen"

Anzeige
Der 21. April 2013 wird für einige Hattinger lange im Gedächtnis bleiben. Start war um 16.00 Uhr an DITIB-Moschee, über den Synagogenplatz mit Vollsperrung der Martin Luther Straße, vorbei am jüdischen Friedhof rollte das Rad zur Katholischen Kirche St. Peter und Paul, anschließend hinauf zum Evangelischen Gemeindezentrum Winz-Baak. Immer dem blauen Engel folgen...

Ein kleiner Auszug aus dem Programm:

Marie Curie-Realschule lasen aus dem Koran, Erklärungen der Künstler mit legen des Bodenbildes, Friedensgrüße der Religionen, Kunstaktion „Die Hattinger Synagoge“ - „Huljet, huljet, kinderlech“ (Klezmer-Musik). Der alte Standort der Synagoge wurde von Schülern dargestellt. Auch hier die Legung des Bodenbildes. In Winz-Baak wurde die Bodenintarsie gelegt.

Ein Tag des Friedens...

Das wunderschöne Konzert:

Religiöse und weltliche Gesänge aus Judentum, Christentum und dem Islam vom Mittelalter bis heute bildete die Grundlage des Abrahamkonzertes. Dargeboten wurden die Gesänge vom Ensemble AVRAM. Die Darbietungen wurden vom Publikum begeistert beklatscht, so das die Gruppe um Zugaben nicht herum kam.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.