Frieden

Beiträge zum Thema Frieden

LK-Gemeinschaft
Die Messdiener läuten den Sonntag ein
10 Bilder

St. Martin in Dortmund
Alt-Katholiken und Gäste feiern den Frieden

Anfang November 2021 feierte die alt-katholische Gemeinde Dortmund das St. Martins-Fest ein ganzes Wochenende lang. Der Heilige Martin ist der Pfarrpatron der Gemeinde und als besonderer Ehrengast war dieses Jahr, neben dem Heiligen Martin, auch die Kölner Friedensglocke zu Gast. So begann das Fest am Samstag Abend mit dem Gottesdienst auf dem Kirchplatz; besonders das Martinsspiel blieb den Teilnehmenden in Erinnerung und stimmte auf den anschließenden Umzug durch Dortmund-Kley mit den...

  • Dortmund
  • 13.11.21
Vereine + Ehrenamt

Friedenswanderung

„ICH WILL, DASS IHR IN FRIEDEN LEBT. FÜR DIE OPFER IN SCHWERER ZEIT.“ Die NaturFreunde Essen-West und die SPD Frohnhausen/Altendorf laden gemeinsam, am Sonntag, 21. November 2021, zur Friedenswanderung durch Altendorf und Frohnhausen ein. Treffpunkt ist um 11:00 Uhr am Friedenskreuz in Altendorf (Nöggerathstraße). Bei der etwa 2 Stündigen Friedenswanderung werden wir verschiedene Gedenk-, Orte-, Stätten-, und Tafeln, sowie Stolpersteine in Altendorf und Frohnhausen besichtigen. Route:...

  • Essen-West
  • 11.11.21
Kultur

"Frieden fängt beim Frühstück an" 19. Oktober, 19.00 Uhr Gemeindehaus Bonaventura
Eine musikalische Revue von und mit Heike Kehl & Okko Herlyn

Der Kulturkreis, die AWO und "Dem Leben auf der Spur" bieten einen interessanten Abend. Eine Hommage an die Tradition der Anti-Kriegs-Lieder und Friedenstexte von Matthias Claudius bis Hanns Dieter Hüsch, von Wolf Biermann bis Joan Baez! Heike Kehl, Rezitatorin und Jazzsängerin, und Okko Herlyn, Theologe, Liedermacher und Kirchenkabarettist, bringen auf ihre Weise den Kollwitzschen Ruf "Nie wieder Krieg!" zu Gehör. Dabei geht es auf den Schlachtfeldern des Lebens - von der Küche bis zum...

  • 17.10.21
Kultur
Die Kölner Friedensglocke
4 Bilder

Kölner Friedensglocke in Dortmund
Wir hängen den Frieden an die große Glocke

Im November wird Frieden in Dortmund an die große Glocke gehängt, denn die alt-katholische Gemeinde Dortmund hat die Kölner Friedensglocke zu Gast und lässt sie am 6. und 7. November 2021 erklingen. Alle, die ein Zeichen für den Frieden setzen wollen, sind herzlich an und in die alt-katholische Kirche St. Martin eingeladen. Ein Zeichen für den Frieden zu setzen, war der alt-katholischen Gemeinde schon im Lockdown wichtig. „Wir wollten gerade in dieser Zeit die Menschen nicht aus den Augen...

  • Dortmund
  • 08.10.21
Vereine + Ehrenamt

Online-Filmvorführung mit Ronja von Wurmb-Seibel
Wir sind jetzt hier - Geschichten über das Ankommen

Sieben junge Männer erzählen in die Kamera vom Ankommen in Deutschland – von lustigen und beglückenden Momenten und von Momenten tiefster Verzweiflung, von ihren Ängsten und wie sie mit ihnen umgegangen sind, von Rassismus und von der Liebe. In Kooperation mit dem Eine Welt Netz OB, der Friedensinitiative und dem Flüchtlingsrat aus Oberhausen laden wir sie zur Filmvorführung und anschließenden Gespräch mit Ronja von Wurmb-Seibel ein. Die Veranstaltung findet online über das Portal ZOOM...

  • Oberhausen
  • 03.09.21
Politik

Antikriegstag 2021: Gewerkschaften und Friedensbewegung aktiv

Mittwoch, am 1. September, findet der jährliche Antikriegstag statt. Bei zahlreichen Veranstaltungen erinnern Gewerkschaften und Friedensgruppen an den deutschen Überfall auf Polen vor 82 Jahren. Deutschlandweit finden dazu über 180 Veranstaltungen statt. Bei vielen Veranstaltungen steht in diesem Jahr, neben dem Gedenken, die aktuelle Lage in Afghanistan im Mittelpunkt.  Konsequenzen aus Afghanistan-Einsatz „Die Botschaft des Antikriegstages 2021 könnte kaum aktueller sein: Mit Krieg kann kein...

  • Marl
  • 01.09.21
  • 2
Kultur

Konflikte in Afghanistan, in der Ukraine, in Mali
Beten für den Frieden im Dom

Nachrichten von Auseinandersetzungen in Afghanistan, in der Ukraine, in Mali und an vielen anderen Orten weltweit erreichen uns täglich. Zum Teil sind es alte Konflikte, die wieder aufbrechen, zum Teil entstehen neue Gegensätze. Alle, denen es ein Anliegen ist, für den Frieden in der Welt gemeinsam zu beten, sind eingeladen zum Friedensgebet am Samstag, 28. August, um 11 Uhr im Willibrordi-Dom. Auf der Grundlage aktueller Meldungen werden Gebetsanliegen formuliert. Eigene Beiträge der...

  • Wesel
  • 26.08.21
Kultur
Das Plakat zum Gastspiel des weltberühmten Klarinettisten ist selbst ein Kunstwerk und wurde vom ebenfalls in der ganzen Welt geschätzten Duisburger Künstler Cyrus Overbeck entworfen.
Foto: Cyrus Overbeck

Beim Heimatverein Hamborn geht der Blick in die Zukunft
Weltberühmter Klarinettist sorgt für den ersten Paukenschlag

„Wir haben uns innerhalb weniger Tage gleich zwei Mal mit dem Vorstand getroffen und beraten, wie es in den kommenden Wochen und Monaten weitergehen kann. Wir haben da einiges im Blick“, berichtet Jörg Weißmann, Vorsitzender des Heimatvereins Hamborn. Vieles ist in der jüngsten Vergangenheit auf der Strecke geblieben. Veranstaltungen sind sang- und klanglos ausgefallen. Umso mehr freut es Weißmann, dass es jetzt einen im wahren Sinn des Wortes klangvollen Neustart gibt. „Mit dem wirklich...

  • Duisburg
  • 13.08.21
Politik

Hiroshima Gedenken 2021, Hiroshima und Nagasaki mahnen!

Am 6. August 1945 warf die US-Luftwaffe eine “Little Boy“ genannte Uran-Atombombe auf die japanische Stadt Hiroshima. Drei Tage später bombardierte sie Nagasaki mit „Fat Man“, einer Plutonium-Bombe. Zehntausende Menschen starben unmittelbar, Hunderttausende später infolge ihrer Verletzungen und der Folgen der radioaktiven Verstrahlung. Nach Kriegsende gelang es nicht, das atomare Wettrüsten zu stoppen. Der Uran-Bergbau, die Produktion von Kernwaffen und die tausendfachen Test-Explosionen...

  • Marl
  • 06.08.21
Politik
Hissten jetzt am Stadthaus 1 die Flagge der „Mayors for Peace" und setzten damit ein Zeichen für eine atomwaffenfreie Welt (von rechts): 1. stellvertretende Bürgermeisterin Angelika Dornebeck, 3. stellvertretender Bürgermeister Daniel Schulz und 2. stellvertretende Bürgermeisterin Petra Kläsener.

Marl zeigt Flagge für eine atomwaffenfreie Welt

Anlässlich des Flaggentages der „Mayors for Peace“  zeigte die Stadt Marl auch in diesem Jahr Flagge für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Vor dem Stadthaus 1 haben die  Bürgermeisterinnen Angelika Dornebeck und Petra Kläsener sowie der stellvertretende Bürgermeister Daniel Schulz die Mayors-for-Peace-Flagge gemeinsam gehisst. Deutschen Mayors for Peace feiern Doppeljubiläum Die „Bürgermeister für den Frieden“ setzen sich seit 1982 für die weltweite atomare Abrüstung ein. Die Stadt Marl...

  • Marl
  • 13.07.21
Politik
Vor dem Moerser Rathaus weht die Fahne gegen Atomwaffen und für Frieden.

Stadt Moers hisst Flagge gegen Atomwaffen und für Frieden
Für eine friedliche Welt

Für eine Welt ohne Atomwaffen: Die Stadt Moers hat vor dem Rathaus die Flagge des weltweiten Bündnisses ‚Mayors for Peace‘ gehisst. Sie symbolisiert das Engagement des Netzwerkes für eine friedlichere Welt ohne Atomwaffen. Die Atomwaffenstaaten besitzen noch immer rund 13.400 Kernwaffen, schätzt das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri ein. Der Flaggentag erinnert auch an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag vom 8. Juli 1996. Danach widerspricht die Gefahr...

  • Moers
  • 09.07.21
Politik
Hinrichtung gefangener sowjetischer Partisanen, Januar 1943
Bundesarchiv, Bild 101I-031-2436-05A / Koch / CC-BY-SA 3.0
3 Bilder

Attac-Erklärung zum 80. Jahrestag des Überfalls auf die Sowjetunion

Am 22. Juni jährt sich zum 80. Mal der Überfall Nazi-Deutschlands auf die Sowjetunion. Von Anfang an war dieser Krieg - anders als der im Westen – als rassistisch motivierter Vernichtungskrieg geplant. Im sog. Generalplan Ost war die Auslöschung von 50–60 % der „slawischen Untermenschen“ im europäischen Teil der Sowjetunion vorgesehen, weitere 15% – 25% sollten hinter den Ural vertrieben werden. Die übrigen sollten zu Arbeitssklaven der „arischen Herrenrasse“ gemacht werden. Zur psychologischen...

  • Marl
  • 21.06.21
  • 1
Politik
Regenbogenfahne auf einem Ostermarsch mit dem Begriff Frieden in hebräischer Schreibweise für Schalom und arabischer für Salām.

Israel & Palästina
Hamas siegt, aber Tausende verlieren: Der Nahe Osten nach dem Waffenstillstand

Die Hamas bezeichnet sich als Sieger nach 11 Tagen Bombardement. Verlierer sind die Menschen: 248 Palästinenser*innen wurden getötet und in Israel starben 13 Menschen. Tausende wurden verletzt und obdachlos. Die Ursachen der Eskalation werden von den meisten Medien in Deutschland einseitig dargestellt. Um sie zu verstehen muss man die Situation in den von Israel besetzten Gebieten Palästinas kennen, muss die Interessen analysieren, die das Pulverfass Jerusalem, vor allem den Stadtteil Scheich...

  • Dortmund
  • 26.05.21
Kultur
Die Mitglieder des Initiativkreises Religionen Essen und Oberbürgermeister Thomas Kufen haben am Donnerstag (20. Mai) im Großen Saal neben der Neuen Synagoge an der Sedanstraße eine Erklärung gegen Judenfeindschaft und Antisemitismus unterzeichnet.
10 Bilder

Initiativkreis Religionen in Essen
Erklärung gegen Antisemitismus unterzeichnet

Die Mitglieder des Initiativkreises Religionen in Essen (IRE) und Oberbürgermeister Thomas Kufen haben am Donnerstagvormittag (20.05.) im Gemeindesaal der Jüdischen Kultus-Gemeinde Essen eine Erklärung gegen die aktuell zunehmende Judenfeindlichkeit in Deutschland und den Antisemitismus in jeglicher Form unterzeichnet. Es war das erste Mal, dass Juden, Christen und Muslime, Vertreter der Bahai-Gemeinde und der Sikhs gemeinsam mit dem erster Bürger der Stadt Essen an diesem Ort, direkt neben der...

  • Essen
  • 20.05.21
  • 3
  • 1
LK-Gemeinschaft
Text aus "Imagine" von John Lennon

Palestina-Konflikt
Wie im Himmel, so auf Erden!

Kanzlerin Annalena Baerbock strahlt: „Heute ist ein ganz besonderer Tag der Weltgeschichte, keine Religionen und keine Staaten mehr!“ Der Abgeordnete Karl Lauterbach fragt nach: „Und ab wann gilt das?“ „Unverzüglich, so weit ich weiß, unverzüglich.“ Dann wache ich auf. Solang wie ich lebe, und das ist schon eine ganze Weile, gibt es den leidigen Palästina - Konflikt. Ein Grund ist die Religion mit ihrer Beanspruchung von Territorien. Man sollte meinen, es geht bei Religionen um einen Platz im...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 19.05.21
  • 2
  • 2
Politik
In jedem Jahr erinnern die Hünxer SPD-Frauen mit Flugblättern auf dem Markt an das Ende des Zweiten Weltkrieges am 8. Mai 1945.

Erinnerung an Kriegs-Schrecken wach halten und für den Frieden kämpfen / Aufruf der Hünxer SPD-Frauen
Hünxer SPD-Frauen erinnern an das Ende des Zweiten Weltkrieges

In jedem Jahr erinnern die Hünxer SPD-Frauen mit Flugblättern auf dem Markt an das Ende des Zweiten Weltkrieges am 8. Mai 1945. Der spätere Bundespräsident Gustav Heinemann, nach dem heute Straßen und Schulen benannt sind, sagte: “Der Frieden ist der Ernstfall.“ Nach den Menschheitsverbrechen der Nazis und dem Ende des Weltenbrandes einte über alle Nationen hinweg die Menschen ein Lebensgefühl und eine Erkenntnis: Frieden (und Gesundheit) sind die Grundlagen des Lebens. Ohne sie kann kein...

  • Dinslaken
  • 12.05.21
  • 1
LK-Gemeinschaft

"Wir müssen miteinander für Frieden und für "Nie wieder Krieg" eintreten“
Omas gegen Rechts erinnern

Am 8. Mai 1945 endete der zweite Weltkrieg und damit begann vor 76 Jahren die Friedensperiode, in der wir heute noch leben. Das ist nicht selbstverständlich und es ist ein Grund zum Feiern, meinen die Omas gegen Rechts. Wegen Corona machen sie in kleinen Gruppen in verschiedenen Städten, so auch in Hilden, auf diesen besonderen Jahrestag aufmerksam. „Es ist wichtig, gerade in diesen Zeiten, in denen rechtes Gedankengut wieder leichtfertig verbreitet wird, daran zu erinnern, dass Frieden nicht...

  • Hilden
  • 12.05.21
Politik
Denkmal von Sowjetische ZwangsarbeiterInnen, Westfriedhof Bottrop, Lokalhistoriker Sahin Aydin
2 Bilder

8. Mai 1945
Tag der Befreiung: Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

Pressemitteilung, 08.05.2021 Am Samstag dem 8. Mai 2021, erinnerte der Lokalhistoriker Sahin Aydin am Westfriedhof an die durch die Nazis ermordeten sowjetischen ZwangsarbeiterInnen. An den Gräbern der am 22. September 1944 zum Tode verurteilten und hingerichteten Antifaschisten Franz Kwasigroch (KPD) und Michael Mast (KPD) legte er rote Rosen nieder.

  • Bottrop
  • 08.05.21
  • 1
Politik
Vor dem Monheimer Rathaus werden am 1. Mai zum Tag der Arbeit die Flaggen auf Vollmast gesetzt.

Beflaggung zum Tag des Friedens und der Völkerversöhnung
International ist der 1. Mai als Tag der Arbeit bekannt

Zum Tag des Friedens und der Völkerversöhnung werden am Samstag die Flaggen vor dem Rathaus auf Vollmast gesetzt. Im Feiertagsgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen ist der 1. Mai ein Tag des Bekenntnisses zu Freiheit und Frieden, sozialer Gerechtigkeit, Völkerversöhnung und Menschenwürde, international ist der 1. Mai als Tag der Arbeit bekannt. In Australien hatten am 1. Mai 1856 erste Massendemonstration den Achtstundentag gefordert, 30 Jahre später rief zu diesem Anlass die nordamerikanische...

  • Monheim am Rhein
  • 29.04.21
Politik
3 Bilder

Stadtverwaltung Duisburg macht bei „Bürgermeister für den Frieden“ nur mit

In der Stadtratssitzung am 7. Dezember 2020 fragte die Ratsfraktion TIERSCHUTZ / DAL zur Internationalen Organisation "Bürgermeister für den Frieden“ die Verwaltung, Starten Oberbürgermeister Sören Link, der Verwaltungsvorstand und die Verwaltung der Stadt Duisburg bis zum 30. Juni 2021 konkrete Initiativen in der internationalen Organisation „Bürgermeister für den Frieden“?Wenn ja, welche, wann und wie?Wenn nein, aus welchen Gründen/Überlegungen heraus nicht? Jetzt hat die Verwaltung...

  • Duisburg
  • 25.04.21
Politik
Positive Bilanz der Ostermärsche 2021

Frieden
Ostermarsch 2021: Positive Bilanz trotz schwieriger Umstände

Das Netzwerk Friedenskooperative zieht eine positive Bilanz der diesjährigen Ostermärsche. In rund 100 Städten fanden über Ostern Aktionen für Frieden, Abrüstung und Gerechtigkeit statt. Die Forderung nach der Senkung der Rüstungsausgaben, dem Beitritt zum UN-Atomwaffenverbot und dem Stopp von Rüstungsexporten standen dabei im Fokus. Trotz der schwierigen Umstände, beteiligten sich zahlreiche Menschen an den Ostermarsch-Aktionen, die Corona-bedingt teils auf der Straße, teils virtuell...

  • Dortmund
  • 08.04.21
Politik
5 Bilder

Ostermarsch 2021: Positive Bilanz trotz schwieriger Umstände

Das Netzwerk Friedenskooperative zieht eine positive Bilanz der diesjährigen Ostermärsche. In rund 100 Städten fanden über Ostern Aktionen für Frieden, Abrüstung und Gerechtigkeit statt. Die Forderung nach der Senkung der Rüstungsausgaben, dem Beitritt zum UN-Atomwaffenverbot und dem Stopp von Rüstungsexporten standen dabei im Fokus. Trotz der schwierigen Umstände, beteiligten sich zahlreiche Menschen an den Ostermarsch-Aktionen, die Corona-bedingt teils auf der Straße, teils virtuell...

  • Marl
  • 06.04.21
Politik

Achtsam demonstrieren: Ostermärsche finden auch 2021 statt

Der neueste Beschluss der Bund-Länder-Konferenz  hat bei vielen Friedensbewegten für große Irritationen gesorgt. Das Netzwerk Friedenskooperative sieht die Ostermärsche nicht von den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz betroffen. Der Beschluss sieht vor, „Ansammlungen im öffentlichen Raum“ zu untersagen. Bei Ostermärschen handelt es sich hingegen um „Versammlungen“ im Sinne des grundgesetzlich verbürgten Versammlungsrechtes. Das Land NRW zum Beispiel hat dies bereits ausdrücklich in seiner...

  • Marl
  • 25.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.