Heißluftballon muss mitten in Welper landen

Anzeige
Foto: Wupperballon
Hattingen: Am Haidchen | Ein spektakuläres Landemanöver eines Heißluftballons mitten in Welper gab es jetzt zu beobachten. „Wupperballon“ war mit einem Heißluftballon von der Henrichshütte gestartet. Laut Flugwetterbericht sollte es Wind Richtung Nordwest mit fünf Knoten geben. Nach dem Start wurde es immer langsamer mit der Geschwindigkeit und auch in einer Höhe bis 2.500 Fuß (rund 700 Meter) über dem Meeresspiegel war keine Windbewegung zu finden. Nach etwa 45 Minuten Ballonfahrt über Hattingen suchte der Ballonfahrer nach einer Landemöglichkeit. Die wurde im Wendekreis „Auf dem Haidchen“ gefunden. Das Verfolgerfahrzeug war sofort vor Ort. Um kein Risiko einzugehen, nutzte der Fahrer die Landehilfe, eine dreißig Meter lange Leine, an der der Korb nach unten gezogen wurde. Viele Anwohner und besonders die Kinder genossen dieses einmalige Schauspiel und es wurden natürlich sehr viele Fotos gemacht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.