FREIHEIT FÜR DENIZ YÜCEL PRESSEFREIHEIT IST AUCH MENSCHENRECHT

Anzeige
In der Türkei wurde der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel inhaftiert. Yücel berichtete für die Zeitung "Die Welt" aus der Türkei.
Man muss allerdings wissen, dass Yücel nicht der Einzige Korrespondent ist, der in der Türkei inhaftiert wurde. Seit dem Putsch im letzten Jahr wurden hunderte Berichterstatter durch das Erdogan-Regime in Haft genommen. Viele Presseorgane wurden verboten. Ihr Erscheinen ist eingestellt. Häufiger Haftgrund ist Terrorismus-Verdacht. Ein Grund die Freie Meinungsäußerung weitgehend einzuschränken.
In Deutschland solidarisieren sich viele Presseorgane durch Aufrufe auf ganzen Seiten in den Zeitungen mit die Inhaftierung von Yücel. In vielen Städten versammeln sich die Menschen zu Protestkundgebungen. Ziel ist nicht nur die Freilassung von Yücel, sondern auch die Wiedereinsetzung der Presse- und Meinungsfreiheit. Der Informationsfluss von und in die Türkei ist unterbrochen. Er muss unbedingt wieder hergestellt werden.
Die Bundesregierung ist nun aufgerufen, alles für die Freilassung von Yücel zu unternehmen. Der Kuschelkurs mit der türkischen Regierung muss beendet werden und durch eine härtere Gangart ersetzt werden. Die gängige diplomatische Sprache scheint bei Erdogan nicht mehr anzukommen. Zumindest wird sie in der Türkei nicht mehr ernst genommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.