„Jetzt müsste es nur noch kälter werden ...“

Anzeige
Bei der Wettabgabe: Wilfried Hogenberg, Heinz Nardmann und Heribert Bittner vom Bürgerverein Hetterscheidt treten bei der Schneewette gegen Bürgermeister Dr. Jan Heinisch an.
Heiligenhaus: Rathaus | „...Genug Regen haben wir ja“, so der Heiligenhauser Bürgermeister Dr. Jan Heinisch anlässlich der diesjährigen Hetterscheidter Schneewette im Rathaus.
Unter den kritischen Augen von Schiedskommissar Heinz Nardmann und weiteren Mitgliedern des BV Hetterscheidt gaben am Montag Heribert Bittner, erster Vorsitzender des Bürgervereins, und Dr. Jan Heinisch ihre Wetten bezüglich der traditionellen Hetterscheidter Schneewette ab.
Die entscheidende Frage heißt, wie schon in den vorangegangenen 38 Jahren: „Wird am Neujahrstag um 11 Uhr innerhalb eines abgesteckten Wettfelds vor der Sparkassenfiliale in Hetterscheidt Schnee liegen oder nicht?“ „Wenn der Termin der Wettabgabe bevorsteht, dann weiß ich immer - Weihnachten ist nicht mehr weit. Jetzt müsste es nur noch kälter werden“, so Heinisch, der seit 2010 alleiniger Wettpartner des Bürgervereins ist.
„Wir freuen uns, wenn auch in diesem Jahr wieder viele Bürger am Neujahrsmorgen mit von der Partie sind, wenn das Ergebnis der Wette dokumentiert wird“, so Bittner. „Natürlich gibt es auch zum 39. Mal die kleinen Fläschchen Hetterscheidter Schneekorn mit Jahreszahl und Vereinsemblem, Sekt und kleine Präsente.“
Beim Neujahrsempfang des Bürgervereins am 18. Januar wird dann das Geheimnis gelüftet und die Wettumschläge geöffnet. Bei Reibekuchen, Suppe und Schneekorn schaut die Bürgerfamilie zurück auf das Jahr und schmiedet Pläne für das neue.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.