Feuerwehr Iserlohn muss ausrücken: Gleich zwei Feuer in Waldgebieten

Anzeige
Bereits gestern gegen 18 Uhr bemerkten Anwohner am „Hombruch“ eine Rauchentwicklung aus einem Waldgebiet im Bereich “Am Erbenberg“. Etwa 40 Quadratmeter Unterholz und Waldboden waren aus unbekannter Ursache in Brand geraten. (Foto: Feuerwehr Iserlohn)

Zum zweiten Mal muss die Feuerwehr Iserlohn ausrücken, um brennendes Unterholz und Waldboden zu Löschen. Gestern wurde ein Feuer im Waldgebiet Hombruch gemeldet.

Heute gegen 13.50 Uhr mussten in der Läger, im Bereich Lünkerhohl, etwa 20 Quadratmeter Unterholz und Waldboden abgelöscht werden, heißt es in der Meldung der Feuerwehr Iserlohn. In diesem Fall sei es nicht auszuschließen, dass fahrlässiger Umgang mit einer Zigarettenkippe die Ursache war. Aufgrund der Trockenheit herrsche zurzeit im Märkischen Kreis die mittlere Waldbrandgefahr: Stufe 3 von 5, heißt es dort weiter

Feuerwehr Iserlohn:
1. In den Wäldern gilt Rauchverbot vom 1. März bis 31. Oktober.
2. Werfen Sie beim Auto- oder Bahnfahren keine Zigarettenkippen
aus dem Fenster. Werfen Sie auch beim Spaziergang die
Zigarettenkippe nicht unkontrolliert weg.
3. Machen Sie im Wald oder in Waldnähe (bis 100 Meter) kein offenes
Feuer.
4. Lassen Sie keine Glasflaschen oder Glasscherben im Wald
liegen (Brennglaseffekt).
5. Parken Sie Ihren Pkw nicht auf trockenem Gras, da es sich am
heißen Katalysator entzünden kann.
6. Parken Sie stets so, dass Betriebs-, Rettungs- und
Löschfahrzeuge nicht behindert werden.
Melden Sie Waldbrände sofort der Feuerwehr unter der Rufnummer 112.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.