Ritter kommen wieder ans Schloss

Anzeige
Waffengeklirr und Hufeschlagen: Spannende Kämpfe bis die Lanzen brechen gibt es diesmal wieder beim Ritter-Spektakel vor der Kulisse des Schlosses Strünkede zu sehen. Fotos: Veranstalter
Herne: Schloss Strünkede |

Das Mittelalterfest auf Schloss Strünkede vom  9. bis 11. September wird in diesem Jahr mit einem Konzert der Kultband „Corvus Corax“ eröffnet.


Am Freitagabend beginnt das dreitägige Spektakel im Schlosspark mit der Nacht der Spielleute. Auf der Bühne präsentieren die selbst ernannten Könige der Spielleute - die Berliner Band „Corvus Corax“ - neue und alte Songs, aber auch unveröffentlichtes Material.  Die sieben Musiker haben in über zwanzig Bühnenjahren die ganze Welt bereist und im In- und Ausland für volle Stadions, Hallen und Märkte gesorgt. „Als wir das erste Mal nach Herne kamen, dachten wir, hier kann es doch kein Mittelalter geben“, erinnert sich Castus, der Frontman der Band. Im Schloss habe man dann aber große Augen bekommen. „Das Fest in Herne ist absolute Bundesliga. Da freuen wir uns auf das interessierte Publikum dort und auf einen wunderschönen Markt.“ Als Vorbands in der Nacht der Spielleute werden u.a. die „Skalden“ aus NRW erwartet.
Nach einjähriger Pause kehren am Samstag und Sonntag dann die Ritter mit ihren Schlachtrössern zurück in den Strünkeder Paark. Auf dem Turnierplatz an der Kapelle zeigen sie kurzweilige Geschicklichkeitsübungen, bevor dann im Turnier hoch zu Ross die Ritter gegeneinander antreten. „Kinder wollen Ritter sehen“, sagt  Heinrich von Torgowe, der Herold des Wettstreits. „Samstag und Sonntag - jeweils um 13.30 und 16.30 Uhr - können die Rotznasen dabei sein, wenn Schwerter klirren, Lanzen krachen und die Verlierer vom Pferd stürzen.“ Die Feuer- Reitshow am Samstagabend habe man extra auf 18.45 Uhr vorverlegt, damit die Kinder noch pünktlich ins Bett kommen. Darüber hinaus werden über einhundert Ritter mit ihren Zelten im weitläufigen Schlosspark lagern und sich den ganzen Tag über den Besuchern zeigen.
Etwa 80 Händler und Handwerker, Mundschenke, Bäcker, Garbräter, Mittelalter- Karussells, Bogenschiess-Bahnen und Mitmach-Stände runden den Trubel ab. Zwei Bühnen mit unterschiedlichen Programmen – einem Mix aus Musik, Gaukelei, Schauspiel und Puppentheater - sorgen ebenfalls für das Flair, welches das Mittelalterspektakel am Schloss derart beliebt macht. Ein weiterer Höhepunkt am Samstagabend ist zu dem die spektakuläre Feuer-Inszenierung „Arche Diaboli“ auf der Schloss-Gräfte um 21 Uhr.
Geöffnet hat das Fest am Freitag (9. 9.) von 17 bis 24 Uhr. Samstag von 11 bis 24 Uhr und Sonntag von 12 bis 19 Uhr. Der Eintritt kostet 9 Euro und für Kinder 5 Euro. Ein Bändchen für den Eintritt an allen Tagen ist für 17 Euro/13 Euro/ 9 Euro zu haben. Familien zahlen nur für das erste Kind, für alle weiteren und für Kinder im Vorschulalter ist der Eintritt frei. Historisch gekleidete Gäste erhalten einen Rabatt von 2 Euro.  Weitere Informationen und das ausführliche Programm finden sich unter www.suendenfrei.de oder auf der Homepage der Stadt Herne.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.