Das Glück der gewonnenen Zeit

Anzeige
Viele sind beteiligt und helfen mit, dass die Eventwoche unter dem Motto „Alles kann, nichts muss?!“ ein Erfolg wird: (v.l.) Schirmherr Horst Schiereck, Petra Thiele (SSB), Dr. Sybille Rößler-Lelickens und Elisabeth Schlüter (VHS), Dr. Klaus Balster (SSB) sowie Susanne Schübel (ID55). Foto: Angelika Thiele

Wer hat sie nicht im Bekanntenkreis oder im familiären Umfeld: Menschen, die nach Eintritt in den Ruhestand schlichtweg nichts mehr mit sich anzufangen wissen, also in das sprichwörtliche „tiefe Loch“ fallen? Das muss nicht sein, findet der Verein ID55. Wege dazu zeigt eine Veranstaltung vom 14. bis 22. Juni auf.

Endlich einmal ausschlafen, lesen, reisen, das sagen viele, wenn man sie fragt, wie sich sich ihre zweite Lebenshälfte vorstellen. Reicht das?
„Irgendwann sind alle Bücher ausgelesen, die Reisen getan und ausgeschlafen ist man sowieso“, beendet Susanne Schübel solche Träumerei. Die ID55-Initiatorin regt an, sich schon in der spätberuflichen Phase Gedanken für die Zukunft zu machen. In den sechs Jahren, seit es ID55 gibt, hat sie festgestellt, dass viele Menschen das Bedürfnis haben, Anregungen zu finden. „Es ist nicht immer einfach, freie Zeit sinnvoll zu gestalten“, so Schübel. Hier setzt die Event-Woche an, die nun auch schon zum fünften Mal stattfindet.
In der VHS-Wanne an der Wilhelmstraße findet am 14. Juni von 10 bis 14.30 Uhr die Auftakt-Veranstaltung statt. Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Horst Schiereck, den Schirmherrn, haben die Teilnehmer Gelegenheit, in sechs sogenannten „World Cafés“ Themen zu diskutieren, neuen Ideen zu begegnen und eigene Wünsche zu formulieren. Im Foyer werden später die Ergebnisse präsentiert, Dort gibt es Speisen, Info-Stände, ein Foto-Shooting und ein „Singalong“ mit dem Musiker Timo Maiwald (13.30 Uhr). In den folgenden Tagen werden verschiedene Schwerpunkte, teilweise auch an anderen Orten gesetzt: montags, von 16 bis 21 Uhr zum Beispiel beim Tag der offenen Tür der Musikschule (Eintritt frei). Am gleichen Tag findet eine Veranstaltung über Zeit-management statt. Dienstags werden gemeinsam Lieblingslieder angestimmt, mittwochs gibt es Tipps zum autobiographischen Schreiben. Mit Zumba kommt man samstags in Schwung und am Sonntag wird in der Filmwelt der Film „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ gezeigt.
Das gesamte Programm wird in einem handlichen Flyer vorgestellt, der in vielen öffentlichen Gebäuden ausliegt.
Weitere Information in den Volkshochschul-Geschäftsstellen (02323/ 16-2920) sowie bei ID55 (02323/ 994960). Dort kann man sich auch zum Eröffnungs-Kongress und zu den einzelnen Veranstaltungen anmelden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.