Feuerwehr löscht in pinken Schuhen

Anzeige
Carola Rückrin freute sich sichtlich über die mitgebrachten Stiefel. Ob diese nun auch in Herne für einen Zulauf an Frauen bei der Feuerwehr sorgen werden, bleibt abzuwarten. (Foto: Frank Dieper/Stadt Herne)

Bürgermeister Erich Leichner brachte von seiner Reise in die Herner Partnerstadt Eisleben ein außergewöhnliches Präsent mit: In seinem Reisegepäck hatte er ein paar Feuerwehrstiefel für Frauen. Das markante Modell „Pink Fire“ überreichte er jetzt der Feuerwehr Herne, wo sie Stadtjugendfeuerwehrwärtin Carola Rückrin entgegennahm.

In Eisleben hatte Leichner die Firma EWS kennengelernt, die (nicht nur) dieses modische Spezial-Schuhwerk für Feuerwehrfrauen herstellt. „Seitdem es diese Stiefel gibt, ist der Zulauf an Frauen bei der Feuerwehr gestiegen“, so der Bürgermeister. „Da dachte ich mir: Vielleicht tragen die Stiefeln auch in Herne dazu bei, die Attraktivität der Feuerwehr und den Anteil der Frauen noch weiter zu steigern.“ Rückrin gefielen die Stiefel jedenfalls sehr gut. Sie seien auf jeden Fall bequem und cool, befand sie. Auch Arne Begrich, der Vorsitzende des Stadtfeuerwehrverbandes, Andreas Spahlinger, Chef der Herner Berufsfeuerwehr und ihre Kollegen zeigten sich angetan von dem Stiefel.

Quelle: Stadt Herne
0
1 Kommentar
15.097
Volker Dau aus Bochum | 12.09.2017 | 18:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.