Südafrikaner gründet Firma in Herne

Anzeige
Überzeugende Ideen: Maren Szech und Kim-Shaun O’Grady. Foto: B. W. Pleuser
„Die Startercenter für Existenzgründer sind gelebte interkommunale Zusammenarbeit“, lobt Cay Süberkrüb, Landrat des Kreises Recklinghausen. Und Hernes OB Horst Schiereck stimmt ihm freudig zu. Nicht ohne Grund heißt schließlich die neue Seminar-Broschüre „Starten in Herne und im Vest“.

Erstmals wird das komplette Seminaranagebot der Startercenter des Kreises Recklinghausen und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne nicht nur aufeinander abgestimmt, sondern in der gemeinsamen Seminarreihe auch gebündelt. Denn wenig sinnvoll wäre es, wenn thematisch gleiche Seminare doppelt angeboten würden.
Wer ein Unternehmen gründen möchte, ist in den Startercentern offenbar bes-tens aufgehoben: „Ich habe in Recklinghausen und Herne die gleiche Hilfsbereitschaft und Herzlichkeit vorgefunden“, betont die gelernte Recklinghäuser Fotografin Maren Szech, die nach fast 20-jähriger Tätigkeit als Angestellte in das „Niemandsland Arbeitslosigkeit“ stürzte und jetzt eine neue Berufsidee „ausbrütet“, die sie in die Selbstständigkeit führen könnte: „Ich möchte ausgetretene Pfade verlassen und mich der Werbe-, Produkt-, Hochzeits- und Event-Fotografie widmen“, gibt sie zu verstehen.
Nägel mit Köpfen hat bereits der gebürtige Südafrikaner Kim-Shaun O’Grady gemacht. Der Straßen-Tiefbau-Meister hat die „schlaflosen Nächte“ während der Entwicklung des Business-Plans hinter sich gebracht und macht sich definitiv zum 1. Mai selbstständig. Er hat sich spezialisiert auf hochwertige Terrassen, Pflaster-Arbeiten und Mauern. Einen Werbespruch hat er schon: „Ich hauche alten Terrassen neues Leben ein – geben Sie mir die passenden Steine und ich verwirkliche Ihren Traum!“, sagt er voller Überzeugung. Natürlich „liefert“ der sympathische Mann vom Kap, der seit 1996 in Deutschland lebt und in Herne seine Wahlheimat gefunden hat, auch Rollrasen samt Sträuchern und Gartenblumen – „in Zusammenarbeit mit Gartenbau-Betrieben“. Und er versiegelt Marmor.
„Ich hab’ schon Aufträge bis November“, freut er sich. „Wenn es richtig gut läuft, möchte ich später Personal einstellen und einen Ausbildungsplatz anbieten.“
Wer jetzt Lust bekommen hat, ein Unternehmen zu gründen, wendet sich am besten an eine dieser beiden freundlichen und kompetenten Damen: Susanne Stegemann, 02323/925-388, Mail: stegemann@wfg-herne.de oder: Petra Bauer, 02361/53-4611, Mail: petra.bauer@kreis-re.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.